Heim

Elgersweier

Elgersweier ist ein Ortsteil der Stadt Offenburg im Ortenaukreis in Baden-Württemberg mit 2.650 Einwohnern und liegt am Fluss Kinzig.

Erstmal urkundlich erwähnt wurde Elgersweier am 3. April 1242, damals noch als "Ergerswilre". Legenden zufolge wurde hier auch zuerst das berühmte Schwarzwälder Kirschwasser gebrannt. Tatsache ist, dass Elgersweier auch heute noch als Kirschendorf bekannt ist, nicht zuletzt wegen der Narrenzunft „Tscherissisli“ (vgl. engl. „cherry“ = „Kirsche“). Zur Fasent verwandelt sich das Dorf in „Klein Paris“.

Der Ort bietet in seinem Industriegebiet ca. 3.500 Arbeitsplätze. Einige namhafte Firmen wie Hansgrohe sowie viele KMU-Betriebe aus allen Bereichen sind hier angesiedelt. Nur noch zum Teil auf Elgersweirer Gemarkung aber in unmittelbarem Anschluss an das Industriegebiet Höhe der Bundesstraße 3 entsteht ein interkommunales Industrie- und Gewerbegebiet „Hoch 3“, ein Verbund der Gemeinden Offenburg, Hohberg und Schutterwald.

An Verkehrsinfrastruktur findet sich ca. zwei km entfernt der Regionalflugplatz von Offenburg. Die B3 und B33 führen direkt an Elgersweier durch. Die Entfernung zum A5-Anschluss Offenburg Mitte beträgt ca. 8 km, jedoch soll der Anschluss Offenburg Süd bis ca. 2010 Höhe des Industriegebietes Elgersweier / Hoch 3 gebaut werden.

In Elgersweier steht auch das älteste Haus der Ortenau, es stammt aus dem 12. Jahrhundert.

Geschichte der Kirchen in Elgersweier

Die St. Markus Kirche in Elgersweier wurde mehrmals neu errichtet oder erweitert. Wo früher eine Kapelle stand, steht heute die St. Markus Kirche. 1761 wurde eine neue Kirche erbaut. 1881 wurde der heutige Westturm an die vorhandene Kirche errichtet. Wegen Platzmangels wurde der Bau vom Jahre 1761 abgerissen und 1957 neu erweitert. Derzeit ist Herbert Ebersold Pfarrer in Elgersweier.

Koordinaten: 48° 26′ N, 07° 57′ O