Heim

Banu Qainuqa

Die Banu Qainuqa بنو قينقاع ‎ / Banū Qainuqāʿ waren neben den Banu Nadir und Banu Quraiza einer der drei wichtigsten jüdischen Stämme in Yathrib, dem vorislamischen Medina. Hinsichtlich ihrer Abstammung gibt es einige Zweifel, ob sie von idumäischer oder judäischer Herkunft seien. Während sich die zwei anderen jüdischen Stämme mit Landwirtschaft befassten, besaßen die Banu Qainuqa kein Land und arbeiteten hauptsächlich als Goldschmiede und Waffenschmiede. Sie wohnten im Zentrum der Stadt Yathrib und waren Klienten des arabischen Stammes Chasradsch, im Gegensatz zu den Banu Nadir und den Banu Quraiza, die sich mit den Aus verbündet hatten.

Die Banu Qainuqa waren der erste Stamm, mit dem Mohammed kriegerische Auseinandersetzungen führte. Im Jahre 624, nach der Schlacht von Badr, wurden sie im Laufe von 15 Tagen belagert und vertrieben. Sie zählten zwar mehrere Hundert Angehörige, erhielten jedoch von ihren arabischen Bundesgenossen keine Unterstützung. Sie erhielten drei Tage Zeit, um ihre Schulden einzutreiben und einige Besitztümer mitzunehmen, mit Ausnahme ihrer Berufswerkzeuge. Die Banu Qainuqa wanderen nordostwärts durch die Wüste der arabischen Halbinsel in Richtung Persischer Golf. Einige unter ihnen wurden prominente Konvertiten des Islam, wie zum Beispiel Abdallah ibn Salām, einer der jüdischen Anhänger Mohammeds.

Literatur