Heim

Ein Fall für zwei

Seriendaten
Originaltitel: Ein Fall für zwei
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr(e): seit 1981
Produzent:

Hans Joachim Mendig

Länge pro Folge: etwa 60 Minuten
Anzahl der Folgen: 256+ in 28+ Staffeln
Originalsprache: Deutsch
Musik: Klaus Doldinger
Idee: Karl-Heinz Willschrei, Georg Althammer
Genre: Kriminalfilm
Erstausstrahlung: 11. September 1981
auf ZDF
Besetzung
Claus Theo Gärtner
Josef Matula
Paul Frielinghaus
Dr. Markus Lessing (Episoden 182–)
Mathias Herrmann
Dr. Johannes Voss (Episode 149–182)
Rainer Hunold
Dr. Rainer Franck (Episode 60–149)
Günter Strack
Dr. Dieter Renz (Episode 1–60)

Ein Fall für zwei ist eine Fernseh- und Krimiserie im ZDF, SF DRS und ORF, die seit 11. September 1981 ausgestrahlt wird.

Inhaltsverzeichnis

Rollen und Darsteller

Die Hauptpersonen der Serie sind der Privatdetektiv Josef Matula (Claus Theo Gärtner), ein ehemaliger Polizist, der meist erfolgreich für Mandanten eines Rechtsanwaltes arbeitet, und eben dieser Rechtsanwalt. Oft muss Matula den wahren Mörder suchen, damit ein unschuldig Inhaftierter entlastet und der Gerechtigkeit zum Sieg verholfen wird. Trotz erfolgreicher Ermittlungsarbeit wird er seine permanenten Geldsorgen aber nie los.

Im Verlauf der Serie arbeitete Matula mit bereits vier Rechtsanwälten zusammen:

Einzig weitere durchgehende Darstellerin ist Renate Kohn als Helga Sommer, die ab Folge 24 Chemie eines Mordes dabei ist, aber erst in Folge 128 Tödlicher Gewinn einen Nachnamen erhält, der durch ein Versehen in Folge 182 Morgen bist du tot geändert wird. Helga ist die Sekretärin und Seele der Anwaltskanzlei und arbeitete nacheinander für alle vier Anwälte.

Laufzeit

Bisher wurden 256 Folgen gesendet (Stand April 2008). Dabei wurde weder von der Produktionsfirma noch vom ZDF die von der Produktionsreihenfolge gelegentlich abweichende Sendereihenfolge berücksichtigt, so dass die Produktionsfirma Odeon Film jetzt bei „EFfz228“ zählt, obwohl es erst die 227. Folge sein kann. Dieser Fehler rührt daher, dass die 219. Folge als 221. gesendet, die interne Nummerierung aber nicht angepasst wurde. Einzig sinnvoll ist die Nummerierung nach den Daten der Erstausstrahlung im ZDF (Heimatsender), die nicht immer mit der Herstellungsreihenfolge übereinstimmt.

Konzept

Die Serie wurde von Karl-Heinz Willschrei und Georg Althammer als Alternative zu klassischen Krimiserien konzipiert, die üblicherweise Kriminalkommissare als Hauptpersonen haben – die Helden sind gezwungen, gänzlich andere Ermittlungsmethoden anzuwenden, da sie keine „staatliche Vollmacht“, sondern lediglich ein Kundenmandat haben.

Im ursprünglichen Serienkonzept war die Figur des Anwalts als jung-dynamisch, die des Detektivs als „alt und knorrig“ angelegt gewesen. Dies wurde damals fallen gelassen und die Rollen stattdessen mit dem jungen Claus Theo Gärtner und dem älteren Günter Strack besetzt. Eine Kuriosität ist, dass das ursprüngliche Konzept mit dem Laufe der Zeit doch Wirklichkeit wurde.

Die Haupthandlung spielt in allen bisherigen Fällen in Frankfurt am Main. Drehorte sind, abgesehen von einigen wenigen Bildern, die Frankfurt zeigen, das allgemeine Rhein-Main-Gebiet, vorzugsweise aber Wiesbaden und Umgebung.

Das Schreiben der Drehbücher beansprucht in der Regel mehrere Monate. Die Kosten allein für das Drehbuch liegen je Folge zwischen 12.000 und 15.000 Euro.[1]

Einzelnachweise

  1. Fernsehautoren. sueddeutsche.de 6.11.2007