Heim

Niuserre

Namen von Niuserre

Doppelstatue des Niuserre; Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, München
Eigenname


Ini
(jnnj)
Ini

Ini

Ini
Thronname


Ni-user-Re
(n(.j) wsr Rˁ)
Zur Stärke/Macht des Re gehörig
Horusname

Set-ib-taui
(s.t jb t3.wj)
Sitz des Herzens der beiden Länder


Set-ib-taui
(s.t jb t3.w(j))
Nebtiname

Set-ib-nebti
(s.t jb nb.tj)
Sitz des Herzens der beiden Herrinnen
Goldname

Bik-nebu-netjer(bjk nbw nr.j)
Gold (Goldener) des göttlichen Falkens
Königsliste von Abydos (Sethos I.) (Nr.30)

Ni-user-Re
(n(.i) wsr Rˁ)
Zur Stärke/Macht des Re gehörig
griechisch
bei Manetho

Rathures

Niuserre, auch Ni-user-Re, ist der Thronname eines altägyptischen Königs (Pharaos) der 5. Dynastie (Altes Reich), welcher von um 2416 bis um 2392 v. Chr. regierte.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Familie

Niuserre war ein Sohn des Neferirkare. Verheiratet war er mit Reputnebu, und seine Tochter Cha-merer-nebti wurde Gemahlin des Ptah-schepses, Wesir und Hohepriester des Ptah von Memphis.

Regentschaft

Regierungsdauer

Der König erscheint bei Manetho als Rathures und soll 44 Jahre regiert haben. Im Königspapyrus Turin, in dem sein Name verloren ist, ist die Anzahl seiner Regierungsjahre beschädigt.

Belege

Der Herrscher wird in Inschriften auf dem Sinai genannt, die eine Expedition dorthin vermuten lassen. Eine der Inschriften nennt das Schlagen der Mentiu und aller fremden Länder. Inwieweit dies konkrete militärische Aktionen belegt, kann nicht gesagt werden. [1] Es fand sich im Satistempel auf Elephantine eine Fayencetafel mit seinem Namen.[2] Minnefer und Ptahschepses waren mit Sicherheit unter ihm amtierende Wesiere. Sechemanchptah ist eventuell auch unter dem Herrscher einzuordnen. Andere sicher in seine Regierungszeit zu datierende Beamte sind der Vorsteher aller Arbeiten des Königs Anchuserkaef, und Seschemnofer (II.) mit dem selben Titel.

Bildwerke

Durch Inschriften und stilistische Vergleiche können dem Herrscher fünf Bildwerke zugeordnet werden. In München befindet sich eine Pseudogruppe aus Granit, die den Herrscher zweimal stehend zeigt. Die Gruppe ist durch die Inschriften eindeutig Niuserre zuzuordnen.[3] Eine Statue aus Granit wurde 1904 in Karnak gefunden. Sie nennt seinen Namen und ist fast vollständig erhalten. Der Herrscher ist stehend dargestellt. Das Oberteil der Statue befindet sich heute in Rochester, New York, das Unterteil in Kairo[4] Eine Sitzstatue, ebenfalls aus Granit fand sich in Memphis. [5] Zwei weitere Werke werden dem Herrscher aus stilistischen Gründen, vor allem wegen des idenditischen Gesichtsausdruckes zugesprochen. Es handelt sich um einen Torso in Brooklyn [6] und einen Torso, der sich heute in Beirut befindet und in Byblos gefunden wurde. [7]

Bautätigkeit

Zwischen der Pyramide Neferirkares und Sahures liegt der kleinere und weniger gut erhaltene Pyramidenkomplex des Ni-user-Re. Der am Rand des Fruchtlandes liegende Taltempel wurde ursprünglich für Neferirkare, den Vorgänger Ni-user-Re's, begonnen, aber nie fertiggestellt. Ni-user-Re übernahm daher beim Bau seiner Anlage die Fundamente für den Taltempel und den Aufweg, der nicht gerade zur Pyramide verläuft, da er zu seiner Grabanlage umgeleitet werden musste.

Er errichtete ein Sonnenheiligtum in Abu Gurob, 100 m x 75 m, mit einem Alabasteraltar von 5,5 m x 6 m, Schlachthöfen und einem gemauerten Obelisken, den man früher für eine Pyramide hielt („Pyramide von Righa"). Ni-user-Re bevorzugte "Papyrussäulen", deren Reste man an seinem Totentempel fand.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Alan H. Gardiner and T. Eric Peet Vol.2. H. The Inscriptions of Sinai (edited and completed by Jaroslav Cerný), London 1955, Nr. 10-11
  2. Günter Dreyer: Elephantine VIII. Der Tempel der Satet, AV 39. Mainz am Rhein 1986, S. 148-149, Nr.. 426
  3. Dietrich Wildung: Ni-user-Rê. Sonnenkönig-Sonnengott. 1984,(Schriften aus der ägyptischen Sammlung H.1)
  4. Rochester, N.Y. 42.54; Kairo CG 42003; Wildung: Ni-user-Rê, 12, Abb. 7
  5. Kairo CG 38, Wildung: Ni-user-Rê, 12, Abb. 8
  6. New York, The Brooklyn Museum 72.56, Wildung: Ni-user-Rê, 12, Abb. 9
  7. Beirut, B. 7395, Wildung: Ni-user-Rê, 12, Abb. 10

Literatur

Allgemeines

Zum Namen

Zur Pyramide

Detailfragen

Personendaten
Ni-user-Re
Ini, Set-ib-nebti
altägyptischer König der 5. Dynastie, um 2445 - um 2414 v. Chr.