Heim

Diskussion:Antinoos

Inhaltsverzeichnis

Bitte um klitzekleine Änderung

Als Tagestip gefunden und noch begeistert von der Lektüre des kürzlich gelesenen Romans "Antinous" des österreichischen Dichters Ernst Sommer, gefiel mir dieser Artikel in seiner Ausführlichkeit sehr. Doch bitte ich um die Änderung eines kleinen Nebensatzes, in dem die Bronzen, die von Antinous in den letzten Jahrhunderten angefertigt wurden, als kitschig bezeichnet werden. 'Kitsch steht zumeist abwertend gemeinsprachlich für einen aus Sicht des Betrachters emotional minderwertigen, sehnsuchtartigen Gefühlsausdruck' - dies die einführende Definition aus der Wikipedia (und die dortigen Bilder zeigen, was auch ich kitschig finde).

Für mich ist dies eine eindeutig wertende Aussage, noch dazu aus moderner Sicht.... wer sagt denn, daß die moderne Sicht die allgemeingültige sein muß und für alle Zeiten so festgelegt wird. Solche Bronzen als schön empfinden, darf nicht abwertend als Kitsch bezeichnet werden. Zeitgenössischer oder zeitloser Geschmack..., ich halte diese Bronzen zeitlos, und bestimmt auch andere, die gern eine idealisierte Formendarstellung anschauen, z.B. im Museum betrachten, statt so manchem, was sich als modern bezeichnet. Gewiß ist auch eine Portion Traum dabei, aber bestimmt kein kitschiger Geschmack.... also bitte, bitte, veredle Deinen Beitrag zu diesem wunderbaren Thema...

Reste des alten Textes

Die Überschrift versteh ich nicht ganz. Von welchem „Text“ ist hier die Rede? -- Feldkurat Katz 21:42, 26. Sep 2006 (CEST)

Das war der alte Artikel von vor meiner Neufassung. Den habe ich stehen lassen, weil ich nicht von Beginn an alle Bereiche ebgedeckt hatte, die dort schon angesprochen waren. Marcus Cyron Bücherbörse 11:02, 1. Okt 2006 (CEST)

Mini-Rosinenpickerei kurz vor Schalterschluss

Hallo Marcus, hier noch ein paar Petitessen, die mir beim Durchsehen noch auffielen:

wann später? in der neuzeitlichen Rezeption oder früher?
fehlt hier ein und zwischen Panathenäen und Ptolemäen?
ein dennoch bitte raus
gemeint ist wohl:Nur nebenbei in einem Brief gab er an, die Statue, abgesehen vom Kopf, nicht zu schätzen?
wer ist er in diesem Zusammenhang?

Viel Erfolg beim Wettbewerb und Grüße --DieAlraune 11:08, 30. Sep 2006 (CEST)

Danke für das Feedback - ich werde es alles ausbessern. Das sind immer diese Sachen, die man nicht selber findet ;) Marcus Cyron Bücherbörse 11:13, 30. Sep 2006 (CEST)

Nur eine Kleinigkeit

Hallo Marcus, du schreibst im letzten Satz des Artikels: Das Henry Moore Institute in Leeds stellte vom 25. Mai 2006 bis zum 27. August 2006 unter dem Titel „Antinous: the face of the Antique“ aus. Irgendwie fehlt da was zwischen "stellte" und "vom 25. Mai". Da ich nicht weiß, ob es sich bei der Ausstellung in Leeds um die gleiche Ausstellung wie in Berlin handelt, ist es wohl besser, du schaust dir den Satz selber nochmal an. --Barbarelli 18:52, 30. Sep 2006 (CEST)

Nuja - ich hatte den Satz anders formuliert, der wurde repariert - dabei aber offenbar etwas zusehr ;) Marcus Cyron Bücherbörse 19:24, 30. Sep 2006 (CEST)
Kann ja mal passieren. :-) --Barbarelli 07:15, 1. Okt 2006 (CEST)

Diskussion aus dem Review des 5. Schreibwettbewerbs (September 2006)

nominiert von Marcus Cyron

Dargestellt werden soll natürlich das, was wir über sein Leben und seine Beziehung zu Hadrian wissen - was allerdings nicht allzu viel ist. Dazu die Mythenbildung um seine Person, Legenden, göttliche Verehrung und zu einem großen Teil auch die Künstlerische Darstellung und die Rezeption von der Antike bis heute. Marcus Cyron Bücherbörse 11:16, 1. Sep 2006 (CEST) Nachtrag: Parallel werden natürlich auch die roten Links (zumindest soweit mir das möglich sein wird) auf ein annehmbares Nivau gebracht. Marcus Cyron Bücherbörse 15:26, 1. Sep 2006 (CEST)

So, soweit fertig. Brauche Leute zum Gegenlesen und vor allem um meine ganzen Fehler grammatikalischer, orthografischer und rhetorischer Natur auszumertzen. Marcus Cyron Bücherbörse 19:08, 28. Sep 2006 (CEST)
Der 5. Schreibwettbewerb ist beendet. -- Dishayloo + 20:37, 24. Okt. 2006 (CEST)

Exzellenzkandidatur Oktober 2006

Diese Kandidatur läuft vom 22. Oktober bis zum 11. November.

Frisch aus dem Schreibwettbewerb (Platz 6 in Sek. III).

Antinoos (Ἀντίνοος), in lateinischer Form Antinous, (* 27. November zwischen 110 und 115 in Bithynion-Klaudiopolis, Bithynien; † 130 im Nil) war ein Günstling und vermutlich Geliebter des römischen Kaisers Hadrian. Nach seinem Tod wurde er zum Gott erklärt und verehrt. Viele seiner Bildnisse sind bis in die heutige Zeit erhalten geblieben. Von der Renaissance bis heute wurde vor allem die Kunst um Antinoos vielfach rezipiert.

Zur Jurykritik sei angemerkt, daß es ganz einfach fast keine Informationen aus der Antike zum Leben des Antinoos gab. Marcus Cyron Bücherbörse 14:05, 22. Okt. 2006 (CEST)

Nach den Reaktionen bei den KLA hierher samt der Stimmen hierher verschoben. Ich denke mal bei der Eindeutigkeit in den Stimmen sollte das klar gehen. Marcus Cyron Bücherbörse 16:08, 22. Okt. 2006 (CEST)

Na viel zu überarbeiten ist ganz einfach nicht. Aber ich versuche es mal noch deutlicher zu machen. Die Stimmverschiebungen habe ich übrigens bei allen 4, die schon abgestimmt hatten angezeigt. Also alles ganz offen. Marcus Cyron Bücherbörse 19:05, 22. Okt. 2006 (CEST)
Na wenns nur daran liegt - ich habe es ein wenig Strukturiert :) Marcus Cyron Bücherbörse 22:34, 22. Okt. 2006 (CEST)
Natürlich liegt es nicht nur daran, aber die Strukturierung hilft mir, mein Problem deutlicher zu erkennen. Ich glaube, dass die beiden Abschnitte zur bildenden Kunst exzellent sind, aber dass der Abschnitt zur Belletristik irgendwie zu knapp ist. In der Länge, die vorher einzelnen Statuen gewidmet wird, werden mal eben fünf Romane zum Thema aufgezählt. Vier der Autoren sagen mir gar nichts, aber Yourcenar gehört ja zur erweiterten Weltliteratur. Da fehlt mir die Proportion. Entweder müsste zur Belletristik mehr da stehen oder die Aufteilung müsste korrigiert werden. Ohne Erweiterung des Belletristik-Teils wäre vielleicht die Überschrift Neuzeitliche Rezeption in Neuzeitliche Rezeption in der Kunst oder besser noch Darstellung in der neuzeitlichen Kunst zu ändern und nur die ersten beiden Zwischenüberschriften einzubeziehen. Den Belletristik-, Film- und Ausstellungen-Teil müsste man dann unter einem eigenen Hauptpunkt Rezeption in Belletristik, Film und Ausstellungen (da gibt es sicher noch bessere Formulierungen) am Ende stehen lassen. Schöner wäre natürlich etwas mehr Fleisch im Belletristik-Teil zu haben, damit man wirklich auch von Rezeption sprechen könnte. Aber in der jetzigen Struktur ist das irgendwie weder noch. Mir ist mein Problem jetzt klarer, hoffentlich konnte ich es auch rüberbringen. --Geher 23:32, 22. Okt. 2006 (CEST)
Naja, die Rezeption erfolgte ja in erster Linie in der Kunst, da es zum Leben außer einigen Gerüchten kaum etwas gab. Und auch wenn die Beziehung zu Antinoos in den Romanen (wohl) einen breiteren Raum einnimmt, bleiben die Romane immernoch in erster Linie Biografien von Hadrian. Letztlich ist nicht viel mehr zu sagen, als daß die Person Antinoos in mehreren Romanen vorkommt. Inhaltlich ist es eh mehr oder weniger spekulativ, was da beschrieben wird. Der Belletristik-Teil hat, wenn man es Prozentual sieht, schon die rechte Große im Vergleich zur Kunst. Auch nur eine der Statuen ist für den Mythos weitaus wichtiger als alle Erwähnungen in den Romanen. Auch der Film wird das nicht wirklich ändern, weil es ja wieder eine Hadrian-Biografie sein wird. Nur in der Kunst steht er nicht hinter Hadrian zurück. Wie man die einzelnen Zwischenüberschriften nennt ist mir nicht ganz so wichtig. Wenn sich bessere Titel als die von mir gewähten finden, kann ich damit gut leben. Schließlich ist es ja letztlichb auch ein Wiki. Marcus Cyron Bücherbörse 00:17, 23. Okt. 2006 (CEST)
Habe die Gliederung mal so abgeändert, wie ich es mir vorstelle. Geht das so? --Geher 01:07, 23. Okt. 2006 (CEST)
Nein, tut mir leid, das geht so nicht. Von den 4 ausführlicher besprochenen Kunstwerken stammen 3 aus der Antike. Die kann man nicht als Neuzeitliche Kunst bezeichnen. Rezeption heißt ja nicht (nur) Nachschöpfung, das ist die Beschäftigung mit der Kunst wozu Nachschöpfungen gehören. Marcus Cyron Bücherbörse 02:14, 23. Okt. 2006 (CEST)
Ich habe leider kein besseres ud da diese Statue im Artikel recht ausführlich behandelt wird. wäre ich eher dafür das Bild drinnen zu lassen, und zu hoffen, daß es demnächst mal ein neues gibt. Vieleicht schaffe ich es hoffentlich nächstes Jehr mal wieder nach Rom... Marcus Cyron Bücherbörse 00:17, 23. Okt. 2006 (CEST)
Ja, da hast du den kleinen wunden Punkt gefunden. Ich gehe schwer davon aus, daß es um spätantike Schriftsteller geht. Aber ich habe es nicht geschafft rauszubekommen, wer wo was schreibt. Ich bin aber dauerhaft auf der Suche und wenn ich es dann endlich habe, baue ich es ein. Bis dahin traue ich den Angaben in der Literatur. Marcus Cyron Bücherbörse 23:05, 24. Okt. 2006 (CEST)

Exzellenter Artikel, zutiefst enttäuschend

Bin über die Liste der Exzellenten, hier gelandet und kann mich nur wundern. Ständig heißt es, könnte, wäre möglich, aber nichts ist belegt. Der ganze Artikel scheint auf unbelegten Vermutungen zu basieren, auch wenn er sich noch so flüssig liest. Finde ich wirklich nicht so doll!--Best-Hand 01:15, 30. Okt. 2006 (CET)

Und ich habe keine Lust mehr über sowas zu diskutieren. Wenn Leute wie du nicht kapieren, daß man bei Personen, die vor so langer Zeit gelebt haben, gar nicht anders kann, kann man einfach nicht mehr helfen. Geschichte ist nicht Physik, das ist keine exakte Wissenschaft. Marcus Cyron Bücherbörse 10:25, 30. Okt. 2006 (CET)
Nun war ich eine Zeitlang anderweitig beschäftigt, wobei mir Deine Lust/Unlust eh völlig schnuppe ist, aber solche Artikelsätze wie dieser: " * 27. November zwischen 110 und 115 in Bithynion-Klaudiopolis, Bithynien; † am oder kurz vor dem 30. Oktober 130 im Nil bei Besa) war ein Günstling und vermutlich Geliebter des römischen Kaisers Hadrian." (Hervorhebungen von mir) lassen doch gewisse Zweifel aufkommen ob dieser Artikel der so oft beschworenen "Relevanz einer Enzeklopädie" wirklich entspricht. Ach ja ich setze jetzt übrigens ÜA. Gruß --Best-Hand 01:30, 19. Nov. 2006 (CET)
Und ich habe ihn wieder rausgenommen, weil er unberechtigt ist. --Henriette 01:37, 19. Nov. 2006 (CET)

Gerade bei länger zurückliegenden Sachverhalten passiert es eben immer wieder, dass die Forschung keine gesicherte Kenntnis hat. Und wenn das so ist, dann sollte man das auch genau so berichten. Der Artikel trägt das EA-Prädikat zu Recht.--Dr. Meierhofer 12:47, 19. Nov. 2006 (CET)