Heim

Wilfried Peters

Wilfried Peters (* 1957) ist ein deutscher Manager und Finanzvorstand und kommissarischer CEO bei T-Systems.

Peters studierte Betriebswirtschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Nach dem Studium ging er zu Schwarz Pharma als Assistenz bei der kaufmännischen Geschäftsführung und von 1984 bis 1986 übernahm er die Leitung für das Ressort Unternehmensplanung und Reporting um zuletzt die Leitung für das internationale Controlling zu übernehmen.

Im Jahre 1988 ging er zu Sony als kaufmännischer Leiter des Investitionsgüterbereichs und wurde anschließend kaufmännischer Geschäftsführer der Sony Deutschland GmbH.

Der Position des kaufmännischen Geschäftsführers bei der DeTeSystem im Jahre 2000 folgte mit der Gründung der T-Systems im Jahre 2001 die Position des Chief Financial Officer (CFO) mit Sitz im Executive Board von T-Systems. Seit Januar 2005 gehört Peters auch dem Executive Committee von T-Systems an und leitete nach dem überraschenden Tod von Konrad Reiss von April bis September 2005 kommissarisch deren Vorsitz.

Nachdem Lothar Pauly sein Amt als T-Systems-CEO niederlegte, übernahm Wilfired Peters erneut die kommissarische Leitung bei T-Systems bis zum Amtsantritt von Reinhard Clemens im Dezember 2007.

Im Juni 2008 verließ Peters T-Systems „wegen unterschiedlicher Vorstellungen über die Ausrichtung im gegenseitigen Einvernehmen“.[1]

Quellen

  1. Financial Times Deutschland 13.06.2008: „T-Systems tauscht Finanzchef aus“
Personendaten
Peters, Wilfried
deutscher Manager
1957