Heim

Diskussion:Amerikanischer Mahagoni

Mit Verlaub, meine Version entspricht dem wissenschaftlichen Stand der Dinge. Viele Arten sind im Regenwald oft nur auf einer Fläche von wenigen Quadratkilometern zu finden, stirbt die Wirtspflanze, ist die Art verloren, so ist das leider. daher stelle ich meine Version wieder her. Gruss Linum

@Linum: Schau mal bei meinem Beitrag in Diskussion:Regenwald nach. Dass bei der Fällung eines einzelnen Baum Arten ausgerottet werden, ist weit übertrieben. Natürlich gibt es bei den Pflanzen auch kleinräumig verbreitete Arten, aber die kommen auch auf ein paar Hundert Quadratkilometern vor - was nicht viel ist. Der Großteil der tropischen Pflanzenarten ist sehr weit verbreitet. Wenn du dir die Mühe machst, in der Flora Mesoamericana Website zu stöbern (Datos Taxonómicos -> Taxa Aceptados), wirst du sehen, dass man lange suchen muss, bis man wirklich eine sehr kleinräumig verbreitete Art findet. Dass bei Insekten und anderen Wirbellosen oft nur einziger Punkt bekannt ist, liegt eher am schlechten Erfassungsstand dieser Tiergruppen. Ich werd jetzt deine Änderung wieder rückgängig machen, solange du nicht wissenschaftliche Belege bringst.
Das wirkliche Problem beim Mahogoni ist aber die Übernutzung der Bestände. Auch und gerade durch "selektive" Nutzung wird in einem größeren Gebiet der Großteil der Samenbäume geerntet, wodurch die Regenerationsfähigkeit dieser Baumart in Gefahr kommt. Gebietsweise ist diese Baumart dadurch schon sehr selten geworden. Grüße --Franz Xaver 12:41, 5. Sep 2004 (CEST)

Hm, Deine Argumentation auf Regenwald klingt nicht undurchdacht, meine "wissenschaftlicher Stand" ist schon älter und bezeiht sich auf ältere veröffentlichungen, das muss ich zugeben. Ich werde da mal nachforschen.--Gruss 217.186.47.141 10:24, 5. Sep 2004 (CEST)

Habe mal eine Frage zur leichten Bearbeitung, habe mir dasgen lassen das dies nicht zutrift da e ein Hartholz ist. Was ist nn richtig?