Heim

Erik Ludvigsen Pontoppidan

Erik Ludvigsen Pontoppidan, den Yngre (der Jüngere) (* 24. August 1698 in Århus; † 20. Dezember 1764 in Kopenhagen), war ein dänischer Theologe und Autor.

Pontoppidan studierte Theologie an der Kopenhagener Universität. Er wurde 1718 in Holstein zum Lehrer ausgebildet und agierte dann als Privatdozent in Norwegen, den Niederlanden und England. Er war kurzzeitig Informant des Herzogs von Holstein-Plön, wendete sich dann aber einem Posten als Prediger am Schloss Nordborg zu.

Als Pastor war Pontoppidan 1726 bis 1734 in Hagenberg nahe Norburg tätig. 1734 war er kurzzeitig Pastor in Hillerød, noch im selben Jahr wechselte er als Prediger ans Schloss Frederiksborg in Hillerød. Dort war er nur kurz tätig, denn er wurde 1735 zum Dänischen Hofprediger in Kopenhagen ernannt.

Im Jahre 1738 wurde Pontoppidan Professor in Theologie. Er war von 1747 bis 1755 Bischof von Bergen. Dann hat er das Collegium Fredricianum für die Pflege der realen Fächer und neueren Sprachen gegründet. An der Kopenhagener Universität wurde er 1755 Prokanzler.

Werke

Literatur

Personendaten
Pontoppidan, Erik Ludvigsen
dänischer Theologe und Autor
24. August 1698
Århus
20. Dezember 1764
Kopenhagen