Heim

Herbert Haag (Theologe)

Herbert Haag (* 11. Februar 1915 in Singen am Hohentwiel; † 23. August 2001 in Luzern) war ein römisch-katholischer Schweizer Theologe und Bibelwissenschaftler deutscher Herkunft.

Nach dem Studium der Theologie in Paris für das Bistum Basel im Jahre 1940 zum Priester geweiht, war er einige Jahre als Seelsorger in Luzern tätig. 1942 promovierte Haag an der Universität Freiburg / Schweiz. Von 1948 bis 1960 lehrte er Altes Testament an der Theologischen Fakultät Luzern, von 1960 bis 1980 hatte er den Lehrstuhl für Altes Testament an der der katholischen-theologischen Fakultät an der Universität Tübingen inne. Haag ist insbesondere als Bibelwissenschaftler und Exeget bekannt. Er hat das Bibellexikon herausgegeben und setzte sich kritisch mit einigen Dogmen der Kirchenlehre auseinander so z. B. der Erbsünde.

In seinem letzten Lebensabschnitt trat er als Kritiker der Institution Kirche hervor. Im Jahre 1985 wurde die Herbert Haag-Stiftung. „Für Freiheit in der Kirche“ gegründet. Sie setzt sich mit den Herausforderungen der Kirche auseinander und möchte Zeichen setzen. Regelmässig vergibt die Stiftung Preise an Theologen (z.B. Leonardo Boff, Hans Küng, Jacques Gaillot, Eugen Drewermann, Josef Imbach etc.) und an Gruppen (Publik Forum, Kirchenvolksbegehren in Österreich und Deutschland, Kirche Intern, Schweizerischer Kath. Frauenbund und ZöFra - Verein der vom Zölibat betroffenen Frauen).

Werke

Auszeichnungen

Personendaten
Haag, Herbert
römisch-katholischer Schweizer Theologe und Bibelwissenschaftler deutscher Herkunft
11. Februar 1915
Singen am Hohentwiel
23. August 2001
Luzern