Heim

Toyota Paseo

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Paseo ist ein Coupé des größten japanischen Automobilherstellers Toyota und wurde von 1991 bis 1999 gebaut. Es existieren zwei Versionen des Fahrzeugs: Der Paseo L4 (1991 - 1995) und der Paseo L5 (1996 - 1999).

Inhaltsverzeichnis

Paseo L4

In den Jahren 1991 bis 1995 wurde der L4 für die Märkte USA, Kanada, Großbritannien und Australien in der Takaoka Fabrik in Toyota City hergestellt. Er basierte auf der Plattform des Toyota Tercel, nicht wie oft behauptet des Toyota Starlet. Wenige dieser Fahrzeuge existieren heute in Deutschland, geschätzt werden deutlich unter 100 Stück.

Diese wenigen Fahrzeuge wurden vermutlich zum größten Teil original durch Toyota Deutschland importiert, die restlichen wurden zum Beispiel von in Deutschland stationierten amerikanischen Soldaten eingeführt. Ein Indiz, welches darauf hinweist, dass der L4 eventuell dafür vorgesehen war, in Deutschland offiziell verkauft zu werden, stellt die Existenz von deutschen Wartungshandbüchern für den L4 dar.

Typen

Der Paseo L4 (Typbezeichnung EL44) wurde in zwei verschiedenen Versionen hergestellt:

Aufbau

Das L4 Coupé ist ein 939 kg leichter, frontgetriebener 2+2 Sitzer. Er besitzt zwei Sitze vorn und zwei Sitze hinten für Personen bis ca. 165 m Körpergröße.

Abmessungen:
 - Länge: 4,145 m
 - Breite: 1,656 m
 - Höhe: 1,275 m
 - Radstand: 2,380 m
 - Luftwiderstandsbeiwert (cw-Wert): 0,32

Motor des EL44

Der Motor des L4 ist grundsätzlich der gleiche, wie der des L5 (nur Detailänderungen).

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte.
Motorkennung 5E-FE
4-Zylinder DOHC Reihenmotor
1,497 ccm Hubraum, 101 PS (74,5 kW) bei 6400 U/min
124 Nm bei 3200 U/min
Verdichtungsverhältnis 9,4:1
Bohrung/Hub: 74,0/87,0 mm
16 Ventile, TCCS (Multipoint-Einspritzungsanlage)
Manuelles 5-Gang Getriebe
Einscheibentrockenkupplung

Fahrwerk

Vorne Einzelradaufhängung, hinten Verbundlenkerachse
Servolenkung
Vorne innenbelüftete Scheibenbremsen, hinten Trommelbremsen, ABS
Standardreifengrößen:
 - Paseo
  5,5J x 14"
  185/60 R 14

Fahrleistungen

0-100 km/h: 10,3 s
Angegebene Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Tankvolumen: 45 Liter

Paseo L5

In den Jahren 1996 bis 1999 wurde der Paseo L5 hergestellt. Dieser wurde offiziell von Toyota Deutschland hierzulande angeboten. Laut Kraftfahrt-Bundesamt gibt es in Deutschland noch rund 6200 davon [1]. Er ist bekannt als ein wenig störanfälliger Kleinwagen mit sportlichen Neigungen, welche durch das Aussehen, das leichte Gewicht und das sportliche Fahrverhalten definiert werden. Serienmäßig gibt es das herausnehmbare Sonnendach, Servolenkung, elektr. Fensterheber, elektr. verstellbare Außenspiegel, Zentralverrieglung, Wegfahrsperre, Fahrer- und Beifahrerairbag sowie ABS.

Als Sonderausstattung erhältlich waren die Mica-Metallic-Lackierung, Klimaanlage, Ledersitze, Sitzheizung und ein Toyota Audiosystem.

Typen

Es wurden zwei Basisversionen auf dem deutschen Markt verkauft: Das Paseo Coupé und das Paseo Cabrio. In Deutschland wurden sowohl Coupé als auch Cabrio der Typbezeichnung EL54 vertrieben, beide Fahrzeugtypen besitzen den aus dem L4 bekannten Motor mit der Kennung 5E-FE. Jedoch wurde dessen maximale Motorleistung im Vergleich zum L4 von 101 PS auf 90 PS verringert, während sich das maximale Drehmoment im Gegenzug von 124 Nm auf 130 Nm erhöhte.

Eine Besonderheit des L5 Cabrio ist, dass jedes Paseo Cabrio zunächst ebenfalls als Coupé hergestellt, in die USA zur Firma "American Sunroof Corporation" transportiert und erst dort zum Cabrio umgerüstet wurde. Schließlich wurde das so hergestellte Cabrio wieder nach Japan verschifft um von dort aus an den Kunden ausgeliefert zu werden.

Eine Sonderedition des L5, der Paseo S war eine sportlichere Version des Standard-Paseos. Die Ausstattungsmerkmale dieser Version waren die 215 40R16 Bereifung, ein Frontspoiler der Firma TTE (Toyota Team Europe), ein TTE Heckspoiler, Leichtmetallfelgen 7,5JJx16" sowie eine Tieferlegung um ca. 30mm. Auch in Österreich wurde eine sportlichere Version des Paseo angeboten, hier wurden optische Details des Paseos im Zusammenarbeit mit der Firma Alpina Tuning verändert.

Für den japanischen Markt existierte der L5 zudem wiederum als Toyota Cynos. Er wurde neben dem EL54 mit der Motorkennung 5E-FHE (Cynos Beta) auch als EL52 (Cynos Alpha) angeboten, in welchen der Motor der Kennung 4E-FE (1331 ccm, 85 PS) verbaut wurde. Dieser Motor wurde unter Anderem auch im Toyota Starlet und Toyota Corolla verbaut. Der EL52 Cynos wurde im Gegensatz zum EL54 Cynos mit dreigang-Automatikgetriebe angeboten.

Aufbau

Konzept: Viersitzer als Coupé oder Cabrio mit zwei Türen
Abmessungen:
 - Länge: 4,16 m
 - Breite: 1,66 m
 - Höhe: 1,29 m (1,32 m Cabrio)
 - Radstand: 2,38 m
 - Wendekreis: 10,8 m
Leergewicht: 996 kg (bzw. 1055 kg Cabrio)
Frontradantrieb

Motor des EL54

Motorkennung 5E-FE
4-Zylinder DOHC Reihenmotor
1,497 ccm Hubraum, 90 PS (66 kW) bei 5400 U/min
130 Nm bei 4200 U/min bis 4600 U/min
Verdichtungsverhältnis 9,4:1
Bohrung/Hub: 74,0/87,0 mm
16 Ventile, TCCS (Multipoint-Einspritzungsanlage)
Manuelles 5-Gang Getriebe
Einscheibentrockenkupplung

Fahrwerk

Vorne Einzelradaufhängung, hinten Verbundlenkerachse
Servolenkung
Vorne innenbelüftete Scheibenbremsen, hinten Trommelbremsen (Paseo ab 1999: Scheibenbremsen), ABS
Standardreifengrößen:
 - Paseo / Paseo Cabrio:
  5,5J x 14"
  185/60 R 14
 - Paseo S:
  7,5JJ x 16"
  215/40 R16 

Fahrleistungen

0-100 km/h: 10,9 s (bzw. 11,3 s Cabrio)
Angegebene Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h
Verbrauch:
 - ausserorts: 5,7 l
 - innerorts: 9,3 l
 - kombiniert: 7,0 l
 - CO2-Emission: 165 g/km
 Commons: Toyota Cynos – Bilder, Videos und Audiodateien
 Commons: Toyota Paseo – Bilder, Videos und Audiodateien

Belege

  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Bestandsliste PKW, S. 4, 1. Januar 2006