Heim

Altrich

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 49° 57′ N, 6° 55′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bernkastel-Wittlich
Verbandsgemeinde: Wittlich-Land
Höhe: 180 m ü. NN
Fläche: 16,25 km²
Einwohner: 1538 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 95 Einwohner je km²
Postleitzahl: 54518
Vorwahl: 06571
Kfz-Kennzeichen: WIL
Gemeindeschlüssel: 07 2 31 001
Adresse der Verbandsverwaltung: Kurfürstenstraße 1
54516 Wittlich
Webpräsenz:
www.altrich.de
Ortsbürgermeister: Hans-Dieter Bonny (SPD)

Die Ortsgemeinde Altrich ist die fünftgrößte Gemeinde in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Altrich liegt etwa 4 km südlich der Kreisstadt Wittlich. Sie hat eine Gemarkungsfläche von 16,25 km². Der Ort liegt auf rund 180 m ü. NN.

Geschichte

Die Pfarrkirche ist dem Heiligen Andreas geweiht. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 952 – noch vor der benachbarten Stadt Wittlich –, die erste schriftliche Erwähnung bereits 636 [1] mit der Bezeichnung Alta Regia.

Politik

Gemeinderat

Die Gemeinderatswahl am 13. Juni 2004 ergab folgendes Ergebnis:

Gemeideratswahlen Altrich
Parteien 2004[2] 1999
Anteil Sitze ±Anteil ±Sitze Anteil Sitze
FWG Bürkle 37,6 % 6 +5,5 % +1 32,1 % 5
CDU 34,0 % 5 +2,2 % ±0 31,8 % 5
SPD 28,3 % 5 -7,7 % -1 36,0 % 6
Wahlbeteiligung 58,5 % -4,7 % 63,2 %

Bürgermeister

Als einziger Kandidat bei der Bürgermeisterwahl wurde am 13. Juni 2004 Hans-Dieter Bonny (SPD) mit 75,9% der Stimmen wiedergewählt.

Wappen

Altrich erhielt mit Genehmigung von 1971 das Recht, ein eigenes Wappen zu führen.

Wappenbeschreibung

Schild Rot und Weiß gespalten, vorne ein weißes Andreaskreuz, hinten 2 (2:1) rote Kugeln. (Weiß = Silber).

Wappenbegründung

Das Andreaskreuz in der vorderen Schildhälfte steht als Symbol für den im alten Gerichtssiegel, überliefert im Jahre 1764, dargestellten Kirchenpatron Sankt Andreas. Die hintere Schildhälfte erinnert an ein nach Altrich benanntes Rittergeschlecht, das im 14. Jahrhundert nachweisbar ist. Die Farben Rot und Weiß weisen auf die ehemalige Zugehörigkeit zum Kurfürstentum Trier hin.

Sehenswürdigkeiten

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Ortsgemeinde hat einen Kindergarten, eine einzügige Grundschule und einen Mehrzweckbereich mit Turnhalle.

Quellen

  1. Landeshauptarchiv Koblenz
  2. LWL RLP