Heim

Staatstheater Stuttgart

Das Staatstheater Stuttgart ist ein Drei-Sparten-Theater für Oper, Schauspiel und Ballett in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart. Neben dem Stuttgarter Ballett beherbergt es die Staatsoper Stuttgart, die zwischen 1994 und 2006 sechsmal die Auszeichnung Opernhaus des Jahres erhielt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das ehemalige Königliche Hoftheater veranstaltete seine Aufführungen zunächst im Neuen Lusthaus, das im Jahr 1902 nieder brannte. 1909 bis 1912 wurde das Staatstheater Stuttgart vom Architekten Max Littmann aus München als Doppeltheater mit Oper und Schauspielhaus erbaut. Seit 1924 steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Nach dem Zweiten Weltkrieg war nur noch das mit Säulen versehene Große Haus erhalten. 1959 bis 1962 wurde das Schauspielhaus durch die Architekten Hans Volkart, Kurt Pläcking und Bertam Perlia neu errichtet. 1983 wurde das Kammertheater eröffnet, entworfen vom britischen Architekten James Stirling im Gebäude der Neuen Staatsgalerie.

Heute gehören zum Staatstheater vier Häuser:

  1. Das Opernhaus verfügt über 1.399 Sitzplätze und ist die Bühne für die Staatsoper und das Ballett.
  2. Das Schauspielhaus mit 851 Sitzplätzen.
  3. Im 1983 in der Neuen Staatsgalerie eröffnete Kammertheater mit 420 Sitzen werden kleinere Opern, Schauspiele oder auch Ballettinszenierungen aufgeführt.
  4. Das Theater im Depot befindet sich in einem ehemaligen Straßenbahndepot im Stuttgarter Osten.

Auszeichnungen

Siehe auch

Literatur

 Commons: Staatstheater Stuttgart – Bilder, Videos und Audiodateien


Koordinaten: 48° 46′ 49" N, 09° 11′ 06" O