Heim

Portal Diskussion:Schach/Archiv-2006-03

Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Diskussionsseite.

Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der URL-Zeile deines Browsers (Beispiel: [[Portal Diskussion:Schach/Archiv-2006-03#Abschnittsüberschrift]]).

Inhaltsverzeichnis

Überschnell

Vielleicht war meine Klauauktion von der italienischen WP etwas übereilt. Ich habe die letzten Minuten ein wenig zum Überlegen genutzt (leider habe ich keine Ahnung vom Aufbau dieser Seiten, bloß vom Klauen) und ich glaube, daß das Portal:Schifffahrt sich als Rohmaterial für unsere Zwecke ausgezeichnet eignen würde. Was halten die Mitmachenden davon? Miastko 23:25, 7. Jul 2006 (CEST)

Nö, ich will einen schwarzweiss-karierten Hintergrund ;-) Scherz beiseite: Das gefällt mir gut. Stefan64 23:32, 7. Jul 2006 (CEST)
Ja, das ist recht gut. Ich hatte ja an anderer Stelle bereits angeregt, auf Hintergrundfarben zu verzichten. -- tsor 23:37, 7. Jul 2006 (CEST)
Also ich bin auch seit geraumer Zeit am Grübeln, bzw. ich versuche die "divs" der Italiener übersichtlicher zu gestalten. Das Schifffahrts-Portal finde ich aber etwas unübersichtlich. Gewährt man mir etwas Zeit? Dann gestalte ich den bisherigen Code etwas klarer, auch für spätere Veränderungen?! --rorkhete 23:41, 7. Jul 2006 (CEST)
So. Wenn ihr mit dem Layout einverstanden seid, kommentiere und strukturiere ich den Quelltext noch besser für weitere Änderungen/Ergänzungen; ist ansonsten etwas verzwickt ... --rorkhete 00:16, 8. Jul 2006 (CEST)

Mmh, also die Auswahl der Lemmata in den Kästen erscheint mir etwas sehr willkürlich. Außerdem gefällt mir nicht, dass die neuen Artikel in der Mitte so eingequetscht wirken. Außerdem sollte auf die Lesenswerten Artikel (Alexander Aljechin, Emanuel Lasker, Schachuhr) hingewiesen werden. Stefan64 01:28, 8. Jul 2006 (CEST)

Das wird schon. Ist diese Aufteilung besser? Noch etwas gedrängt. Aber dafür, dass wir in der kurzen Zeit ein Portal aus dem Boden stampfen, schon OK. Die Artikelverlinkung ist wirklich willkürlich, das sollten wir noch diskutieren ... --rorkhete 01:43, 8. Jul 2006 (CEST)

Bekannte Schachpartien

Ein eigenständiges Lemma zu den Partien ist unverzichtbar. Meine Bitte an die Sachverständigen: in die Mitte. Miastko 01:41, 8. Jul 2006 (CEST)

Hallo, Miastko - das Lemma ist für deine Bearbeitung bereit! --Gruß, Constructor 09:59, 8. Jul 2006 (CEST)

Review

Hallo, Stefan hatte mich um Feedback zu eurem neuen Portal gebeten. Ich liste hier einfach mal einige Punkte, die mir aufgefallen sind.

Soweit fürs erste mal meine 2 cents, vielleicht könnt ihr ja was damit anfangen. --Elian Φ 17:11, 9. Jul 2006 (CEST)

Hoi Elian, kaum zurück aus den Ferien schon wieder liest man dich. Erstmal hallo und willkommen zurück :-)
Das mit den Farben wollte ich ebenfalls geändert sehen. Selbst ist der Mann... Gruss -- baumanns _____ 11:59, 10. Jul 2006 (CEST)
Ich gebe zu bedenken, dass die wenigsten Schachbretter schwarze Felder haben. In der Regel sind diese bruan (und weiss natürlich). Ob braun deshalb nicht besser passt? -- tsor 12:36, 10. Jul 2006 (CEST)
Berechtigte Frage. Du darfst das ruhig ändern, da hätte ich überhaupt keine Probleme. Welche Farbe ist denn die passendste, deiner Meinung nach? Hm, ich sollte mal wieder eine Partie Schach spielen... -- baumanns _____ 13:41, 10. Jul 2006 (CEST)
So besser? -- baumanns _____ 13:58, 10. Jul 2006 (CEST)
Mir zu dunkel, das Braun. Ich habe "Schachportal" etwas heller umrahmt, zum Vergleich. --rorkhete 14:47, 10. Jul 2006 (CEST)
Also von mir aus kannst du das ohne weiteres ändern :-) -- baumanns _____ 15:23, 10. Jul 2006 (CEST)
Das Braun in den unteren Kästen finde ich etwas dunkel. Der Balken ganz oben erscheint mir schöner. Da ich die Syntax nicht auf Anhieb durchschaue: Könnte vielleicht jemand ... -- tsor 21:47, 10. Jul 2006 (CEST)
Gibt es in der WP die Möglichkeit mit Stylesheets zu hantieren? Oder muss man dafür Vorlagen nehmen/entwickeln? Dann müsste man einfach nur einmal die Farbe an der entsprechenden Stelle ändern und nicht 200 Mal im Quelltext?! --rorkhete 22:27, 10. Jul 2006 (CEST)

Bilder

Weiß jemand, wo man Schachbilder findet? Gibt es eine Liste davon oder eine Kategorie? Sollen wir vielleicht eine Portal-Unterseite dafür aufmachen? --Gruß, Constructor 17:42, 9. Jul 2006 (CEST)

Schon bei Commons geschaut? Da gibts Bildchen en masse. -- baumanns _____ 23:47, 9. Jul 2006 (CEST)
Ne, noch nicht, danke für den Hinweis! Ich kenne mich eben mit Bildern (noch) nicht hier aus. --Gruß, Constructor 23:49, 9. Jul 2006 (CEST)
Gern geschehen. Kein Meister ist vom Himmel gefallen. Was noch nicht ist, kann ja noch werden. In diesem Sinne gute Nacht -- baumanns _____ 00:11, 10. Jul 2006 (CEST)

Müssen wir wirklich ein Bild von Alexander Aljechin im Portal haben? Ich glaube nicht, daß seine Gesinnung dem Schach förderlich war. Mein Vorschlag stattdessen: Michail Tal --Gruß, Constructor 02:12, 12. Jul 2006 (CEST)

Unabhängig von Aljechins Gesinnung, die mir persönlich die widerwärtigste ist, die ich mir denken kann, war er doch einer der allergrössten Schachspieler der 20er und 30er Jahre (seine so ekelerregende Gesinnung trat übigens erst in den 40er Jahren während der Faschistenherrschaft zutage), vermutlich sogar der mit Abstand alles überragende in dieser Zeit. Ein Photo scheint mir deswegen akzeptabel. Miastko 02:19, 12. Jul 2006 (CEST)

Schachartikel

von meiner Disk.seite hierher kopiert. --tsor 11:06, 10. Jul 2006 (CEST)

Hallo tsor, alter Schachspezi. Da sind vier Artikel (nicht von Dir), die mir nicht gefallen.

  1. Zeitnot Hier wird der Begriff auf die Uhr abgestellt. Entscheidend für die Feststellung der Zeitnot ist die bei allen wichtigen Turnieren verwendete Schachuhr. So ist das Unsinn. Es ist ein rein subjektives Empfinden des Spielers. Bei 3 Minuten für 15 Züge hat Potzblitz nicht das geringste Empfinden von Zeitnot, während anderen Spielern bei 5 Minuten für 3 Züge die Panik ins Gesicht geschrieben steht.
  2. Zeit (Schach) Hier findet eine merkwürdige Vermengung von Zeit und Tempo statt.
  3. Kraft (Schach) Merkwürdig. In dieser Terminologie wirkt es für mich sehr befremdlich.
  4. Raum (Schach) Genauso befremdlich. Diese drei Artikel wurden als Einheit eingestellt. Der Raum bildet zusammen mit Kraft und Zeit die drei Grundelemente im Schach.

irgendwie kräuseln sich mir die Nackenhaare. Ich kenne keinen Autor, der die Begriffe so verwendet. Schau Dir doch bitte mal die vier Lemmata an. Ich meine, das ist so nichts. Gruß --Eynre 14:10, 2. Mai 2006 (CEST)

Diese Artikel sind mir auch schon aufgefallen. Bei den letzten 3 bin ich etwas ratlos, die gefallen mir auch nicht. Zeitnot ist eigentlich nicht so schlecht. Ich werde mal drüber nachdenken. -- tsor 20:38, 2. Mai 2006 (CEST)

Ich habe von den Begriffen schon gehört. Der Schachtrainer einer Bekannten von mir (Damenbundesliga Raum Berlin) benutzt angeblich häufig diese Begriffe. Vielleicht ist er sogar der Autor :-) Ich versuche mal nachzufragen ob es ein Theoriebuch gibt, daß diese Begriffe benutzt. Im übrigen denke ich auch diese Begriffe schon gelesen zu haben. Vielleicht bei Pachman? Die Begriffe sind oki aber die Formulierung ist tatsächlich irgendwie merkwürdig und ich verbinde das Schachbrett nicht gerne mit "Schlachtfeld", wie es in einem der 4 Artikel getan wird. Batziko 13:30, 7. Mai 2006 (CEST)

Den Artikel Zeitnot habe ich mal etwas zu präzisieren versucht. Gruß, Stefan64 11:51, 10. Jul 2006 (CEST)

Vielleicht bei Strategie (Schach) und Zeitnot einbauen und dann redirecten? --Gruß, Constructor 14:55, 10. Jul 2006 (CEST)

Irgendwas stimmt nicht

Wenn man auf Bearbeiten in der Box neue Artikel klickt, kommt man in die Box der fehlenden Artikel. Das ist nicht schön. Ansonsten ist alles wirklich sehr schön geworden, vor allem das Braun ist schöner als das Schwarz. Kann ein Fach- und Sachkundiger das von mir genannte, was diese Harmonie und Schönheit stört, ein für allmal aus der WP vertilgen? Ich danke vielmals. Miastko 23:17, 10. Jul 2006 (CEST)

Lag an einem Typo im HTML-Code. "Strategie und Taktik" hatte mit h3 statt h2 begonnen, dadurch wurde der Kasten nicht korrekt gesetzt, sondern als Teil von "Computerschach" betrachtet. Habe es korrigiert! --Gruß, Constructor 23:43, 10. Jul 2006 (CEST)
Jo, war mein Fehler. Sorry. Hatte den Quellcode auf meine Benutzerseite kopiert, und dort mit <h3>-Tags gearbeitet. Als ich es wieder hierhin eingefügt habe, übersah ich den einen Tag. Danke fürs Korrigieren. Gruss -- baumanns _____ 07:16, 11. Jul 2006 (CEST)

Wer kennt die noch?

Habt ihr Brigitta Cimarolli schon gesehen? Wird gerade auf den Löschkandidaten diskutiert. Der Artikel ist nicht besonders, aber als ich ein junger Hüpfer (Springer!?) war, ging sie eine zeitlang durch die Schachgazetten! Sie war auch mal Schach-Gast bei Hort und Pfleger im WDR. --rorkhete 21:04, 11. Jul 2006 (CEST)

Ich wollte gerade bei der LA-Abstimmung für behalten stimmen, aber der Artikel wird auch ohne meine Mithilfe in der Wiki bleiben. Vielleicht sollten wir ihn sprachlich etwas verbessern - das sieht ja aus, als hätte jemand einen BILD-Artikel abgeschrieben. Ich erinnere mich auch an Bilder aus den 1980er Jahren in der damaligen Europa-Rochade von ihr. Eigentlich gehört sie sogar in die Kategorie Schachspieler, da sie auch Meisterschaften gewann. Miastko 21:24, 11. Jul 2006 (CEST)
Ich erinnere mich auch an die Sendungen, aber das erschien mir seinerzeit als Medienhype. In meiner Datenbank finde ich jedenfalls keine Partien von ihr. Stefan64 21:36, 11. Jul 2006 (CEST)
Ich habe auch keine einzige Partie von ihr. Deshalb sollten wir sie nicht in die Kategorie:Schachspieler einordnen. -- tsor 21:51, 11. Jul 2006 (CEST)
In einem Buch von Helmut Pfleger findet sich eine Kombination von ihr. Jedenfalls war sie Landesmeisterin von Salzburg. Das füge ich in den Artikel ein. --KnightMove 15:32, 14. Jul 2006 (CEST)

Artikel des Monats

Ich komme gerade vom Portal:Polen und habe dort eine Box Artikel des Monats gesehen. Wäre das nicht auch etwas feines für unser Portal? Miastko 21:28, 11. Jul 2006 (CEST)

Gut! Hmm, kommt es nur mir so vor, oder sieht das Portal etwas gedrängt aus? Könnte mir inzwischen eine zweispaltige 2/3-zu-1/3-Aufteilung wie im erwähnten Portal:Polen vorstellen ... --rorkhete 22:56, 11. Jul 2006 (CEST)
Ja, das klingt gut. Auf en: ist es auch so geregelt. Miastko 23:08, 11. Jul 2006 (CEST)

Kleiner Tipp. Da mal vorbeischauen... (vielleicht findet sich was optimales) --baumanns _____ 23:24, 11. Jul 2006 (CEST)

Winawers Zug

Zufällig deswegen entdeckt. --rorkhete 21:06, 12. Jul 2006 (CEST)

Ist jetzt bei Slawische Verteidigung eingebaut! --Gruß, Constructor 22:51, 12. Jul 2006 (CEST)
Damit erledigt. Stefan64 23:01, 12. Jul 2006 (CEST)

Löschkandidat

Ich war mal so frei: MacCutcheon-Variante --rorkhete 00:47, 18. Jul 2006 (CEST)

Habe das Wesentliche (ist ja nicht viel) nach Französische Verteidigung übernommen. --Talaris 14:44, 18. Jul 2006 (CEST)
Hm. Ich bin auch kein Freund von ellenlangen Varianten (wie heisst es so treffend: long analysis, wrong analyis), aber nach Personen benannte Varianten möchte ich eigentlich gern als Lemma erhalten. Beste Begründung dafür war die Erstversion des Artikels: Da wurde der in Amerika gebürtige McCutcheon zum Schotten und der Simultanspieler Steinitz zu Paulsen. Solche oft falsch wiedergegebenen Fakten richtig darzustellen ist mE durchaus Aufgabe einer Enzyklopädie. Gruß, Stefan64 15:02, 18. Jul 2006 (CEST)
Das ist ja das allgemeine Prinzip: Wenn es zu einem Lemma etwas informatives und wissenswertes zu sagen gibt, dann ist es ok. Speziell: Es ist ok, wenn ein Artikel zu einer Eröffnung nicht nur aus einer Variantenaufzählung besteht, sondern auch andere Dinge im Fliesstext beschrieben werden, etwa:
  • Wann und von wem wurde die Eröffnung erstmals gespielt?
  • Geschichtliche Bedeutung (wer hat sich um sie verdient gemacht, wurde zwischendurch mal gemieden ...)
  • Ideen der Eröffnung
  • Heutige Einschätzung
  • ...
Noch spezieller zur MacCutcheon-Variante: Wenn Du die obigen Punkte so beschreiben kannst, noch dazu, dass die Fakten oft falsch dargestellt wurden (wer hat das verursacht? wer hat die falschen Fakten übernommen?), dann kann daraus durchaus ein guter Artikel werden. -- tsor 21:04, 18. Jul 2006 (CEST)
Eine wichtige Variante, die im Franzosen doch wohl der Drachenvariante oder der Najdorfvariante des Sizilianers entspricht. Ich habe auch meine Meinung kundgetan im LA-Geschwätz. Miastko 21:25, 18. Jul 2006 (CEST)

Kandidat für informative Listen (bis 20.7.)

Wieder etwas zufällig entdeckt: ECO-Codes! --rorkhete 14:18, 18. Jul 2006 (CEST)

Ist gescheitert: Klick! --Gruß, Constructor 20:42, 20. Jul 2006 (CEST)

Schachpartien nachspielen in WP ?!

Hallo liebe Freunde der schwarzweissen Felder! Ich arbeite gerade an einem Javascript mit dem sich PGN notierte Partien im Browser nachspielen lassen. Da kam mir die Idee sowas in WP einzusetzen. Natürlich gibt es einige Hürden zu überwinden bzw. offene Fragen:

--HendrixIsAlive 13:36, 20. Jul 2006 (CEST)

Hallo, lieber Freund des bunten Javascripts! Deine Idee gefällt mir, aber...
...ausser durch die js-Dateien... versteh ich nicht ganz. Einbinden von js Dateien würde ja vollauf genügen. Geht das etwa? --HendrixIsAlive 15:43, 21. Jul 2006 (CEST)
Das mit den animated GIFs find ich auch ziemlich gut gemacht ... ist aber sehr aufwendig. Man muss für jede Brettstellung einen Screenshot machen und die x Bilder dann zu einem animated GIF zusammenbauen (Oder gibts da ein Programm das die Brettstellungen "automatisch" in GIFs umwandelt?) . Der Vorteil der JavaScript Variante wäre, man muss nur den PGN Text ins Script einfügen. Fertig. --HendrixIsAlive 15:43, 21. Jul 2006 (CEST)
Ich denke das wäre für unsere Zwecke hier etwas übertrieben. Natülich können Links zu anderen Webseiten auf denen man Partien nachspielen kann an verschiedenen Stellen Sinn machen. Ich hatte das z.B. auch in Jóhann Hjartarson so gehandhabt. http://chessgames.com ist da eine gute Quelle. 2 Beispiele: alle Partien eines bestimmten Spielers und eine bestimmte Partie. Ansonsten würde ich nicht allzu viel Energie in diese stecken. Gruß --JuTa Talk 20:48, 20. Jul 2006 (CEST)
Also die Energie für das Script steck ich sowieso rein, unabhängig von WP. Mir sind viele Seiten in WP aufgefallen die Schachpartienen oder Partieausschnitte im Textformat beinhalten, z.B.
die sind - besonders für Laien - schwer zu lesen... da wäre ein abspielbares Script schöener... --HendrixIsAlive 15:43, 21. Jul 2006 (CEST)

Javascript gibt es hier schon - jedoch für Otto-Normal-User nur quasi privat als Benutzer:XXX/monobook.js, damit können sich die User Ihre jeweiligen Einstellungen für sich selbst ändern. Hierfür wäre jedoch eine allgemeine Java-Script Änderung notwendig; ansonsten würd es ja nicht für andere Benutzer oder IPs funktionieren. Da müssten wohl die Entwickler ran. Bei diesem sehr speziellen Thema sehe ich da eher geringere Chancen, dass die sich die Mühe machen. So weit ich weiss ist Benutzer:Duesentrieb recht nahe dran an den Entwicklern. Du kannst ja mal versuchen ihn anzusprechen; all zu viel Hoffnung würde ich mir allerdings nicht machen. Oder Du kannst Deinen Vorschlag auf Wikipedia:Verbesserungsvorschläge/Feature-Requests unterbreiten. PS: Ich hab grad in Bogoljubow – Aljechin, Hastings 1922 einen Weblink hinzugefügt, mit dem man die Partie nachspielen kann; solches kann man natürlich auch für alle anderen Partien machen (nur als Anregung). Gruß --JuTa Talk 17:37, 21. Jul 2006 (CEST)

Ich finde die Idee gut und versteh den Einwand nicht. Wenn ein Benutzer so etwas erstellt hat, kann es sich doch jeder Interessierte kopieren und selbst auch nutzen, oder etwa nicht? Nur für unangemeldete Nur-Leser wird es wohl (bisher) keine Chance geben. --MiMü anquatschen 13:09, 24. Jul 2006 (CEST)
Falls der Vorschlag so gemeint ist, dass die Artikel so geändert werden, dass sie anschliessend nur ein kleiner Teil der Leser (nämlich die die ihre monobook angepasst haben) ihn sinnvoll lesen können, so finde ich dass dies kein guter Vorschlag ist. Ich sehe auch keinen anderen Platz wo so etwas innerhalb der Wikipedia sinnvoll unterbringen sollte. Externe Links auf denen das geht; von mir aus auch selbst erstellte Seiten, gerne. Aber in den Wikipedia Artikeln selbst ist es ohne allgemeine Änderungen durch die Entwickler halt nicht möglich. Das war mein Einwand. Gruß --JuTa Talk 14:13, 24. Jul 2006 (CEST)

Eröffnungsflut

Folgende Artikel sind in den letzten Stunden entstanden (teilweise aus der engl. WP):

1. Deutsche Bezeichnung ungeklärt also höchst fragwürdig:

Vorschlag: Einiges/Alles davon in Unregelmäßige Eröffnungen einarbeiten + redirect, und/oder Lemma-Bezeichnungen belegen.

2. Meines Wissens auch im Deutschen gebräuchlich:

3. Weiteres:

Alles muss überarbeitet werden. --rorkhete 11:56, 27. Jul 2006 (CEST)

Ich habe mal oben jeweils den 1.Zug ergänzt. Alles in Unregelmäßige Eröffnungen ist vermutlich zu viel. Mein Vorschlag:
-- tsor 12:45, 27. Jul 2006 (CEST)
Prinzipiell einverstanden. Brauchen wir die Portugiesische Eröffnung als eigenen Artikel? Gibt es da was interessantes drüber zu berichten? Wir sollten Saragossa-Eröffnung noch behalten. Das Diemer-Duhm-Gambit kann evtl. beim Blackmar-Diemer-Gambit erwähnt werden. --rorkhete 22:11, 27. Jul 2006 (CEST) PS: Ich vermisse 1. Sc3, Sleipner-Eröffnung oder Van-Geet-Eröffnung (wesentlich häufiger gespielt als der Rest), ansonsten haben wir jetzt 19 von 20 möglichen Anfangszügen ;o)

Scheint keiner was dagegen zu haben? Dann mache ich mal bei Gelegenheit ... --rorkhete 16:30, 28. Jul 2006 (CEST)

Keine Einwände. Portugiesische Eröffnung ist derzeit inhaltlich etwas dünn, die würde ich erstmal mit in den e4-Sammelartikel tun. Wenn es da mal mehr zu schreiben gibt kann man es immer noch auslagern. -- tsor 18:44, 28. Jul 2006 (CEST)

Ich habe mal einen Anfang gemacht: Unregelmäßige Eröffnungen ohne d4 und e4. Muss natürlich überarbeitet werden ... Gruß, rorkhete 14:28, 1. Aug 2006 (CEST)

Und ich hab mal den formalen Kram erledigt;-) Habe auf Diskussion:Unregelmäßige Eröffnungen ohne d4 und e4 die erforderlichen Quellenangaben aufgeführt und dann in die einzelnen Miniartikel redirects eingetragen. -- tsor 21:40, 1. Aug 2006 (CEST)

Was ist mit der Abdrängung passiert?

Ich bilde mir ein, dass es einen Artikel über die Abdrängung gab. Ist der gelöscht worden? Oder heißt der anders? --KnightMove 15:53, 28. Jul 2006 (CEST)

Du meinst nicht zufällig Ablenkung (Schach)? Gruß, Stefan64 15:56, 28. Jul 2006 (CEST)
Nein. Ich meine, wenn ein König den anderen "wegstößt". Ein häufiges Endspielmotiv. Ich bin sicher, dass es dazu einen Artikel gab, das bilde ich mir nicht ein. --KnightMove 16:02, 28. Jul 2006 (CEST)
Meinst du das Dreiecksmanöver? Gruß, Miastko 16:09, 28. Jul 2006 (CEST)
Ich baue mal eine bei Réti-Manöver ein, dass wisst ihr, was ich meine. --KnightMove 16:14, 28. Jul 2006 (CEST)
Ok, ich habe es wieder gefunden. Es findet sich im Artikel über das Gegenteil - die Umgehung (Schach). Ich werde auch einen über Abdrängung anlegen. --KnightMove 16:21, 28. Jul 2006 (CEST)

Chessgate

Wird bald gelöscht in dieser Form. Aber kann man aus dem Artikel (Lemma) was machen? Eigener Schach-Verlag, Schachserver, Finger im Spiel bei Dortmunder Schachtage?? Gruß, --rorkhete 00:40, 30. Jul 2006 (CEST)

Hab mal ein paar Sachen ergänzt. Bitte noch mal gegenlesen, damit die Löschung nicht doch noch passiert. --MiMü anquatschen 09:56, 31. Jul 2006 (CEST)

Schachspieler zu Personen des Judentums erklärt.

Hallo, mir ist aufgefallen, dass eine IP (212.106.179.88 (Diskussion • Beiträge • Gelöschte Edits • Sperrlogbuch • sperren • Whois) recht heute viele Schachspieler in die Kategorie:Person des Judentums eigetragen hat. Ich hatte mit daraufhin als Beispiel den Artikel Robert James Fischer genauer durchgesehen, und dort zu diesem Thema lediglich etwas zu antisemitschen Tendenzen seinerseits gefunden, und die Kategorie wieder entfernt. Nun hat dies Benutzer:Dontworry wieder mit dem Hinweis da seine mutter jüdin war, ergibt sich das automatisch revertet.

Ich zitiere mal die Hinweise aus der Kategorie:Person des Judentums:

Ziel dieser Kategorie ist es Personen zu erfassen, die für die Religion des Judentums relevant sind. In diese Kategorie werden nur eingetragen:

Das Ziel dieser Kategorien ist es nicht, alle Personen einer bestimmten Glaubensrichtung zu erfassen. Die Religionszugehörigkeits-Kategorien sind lediglich Werkzeuge, um die im Zusammenhang mit einer bestimmten Religion wichtigen Personen erfassen zu können. Als solche sind sie neutral und beinhalten keinerlei Wertung über die Person. Ob eine Person für die Religion bzw. die Religion für die Person von Relevanz ist, sollte bereits im Text über die Person ersichtlich sein.

Ich sehe bei vielen der Schachspieler diese Kriterien nicht erfüllt, und würde für eine Rückname dieser Kategorie plädieren.

Da ich keinen Edit-War führen will, spreche ich dies an dieser allgemeinen Stelle an, und bitte um weitere Kommentare.

Diese Schachspieler wurden heute durch die IP geändert:

Seit einiger Zeit schon so gelistet ist:

Ich wäre also dafür nach der Definition der Kategorie, die genannten Schachspieler wieder aus der Kategorie zu nehmen. Es kann im Einzelfall durchaus Gründe geben es so zu belassen; allerdings sollten diese dann an besten auch in den Artikeln erwähnt sein, was bei keinem bisher der Fall ist, und bitte deshalb um weitere Stimmen/Meinungen. Danke --JuTa Talk 19:48, 2. Aug 2006 (CEST)

Gemäß der Definition in dieser Kategorie gehören diese Schachspieler sicherlich nicht rein. Ich nehme die Kategorie wieder raus mit der Bitte um Begründung, wenn jemand die Kategorie eintragen will. -- tsor 19:57, 2. Aug 2006 (CEST)
Klasse, danke Tsor. --JuTa Talk 20:00, 2. Aug 2006 (CEST)
Mir ist das heute bei einigen Artikeln, die ich beobachte auch aufgefallen, Jutta, habe das aber nicht näher verfolgt. Jetzt wo du die Kriterien der Kategorie-Seite zitierst, erscheint mir das Ganze auch ungerechtfertigt. Es müsste zumindest bei den jeweiligen Schachspielern belegt werden, dass sie bzw. "ihr Lebenswerk" durch das Judentum "entscheidend beeinflusst" wurden oder ähnliches (s.o.). Mir kommen da Spieler in den Sinn wie Leonid Judassin, die bei verschiedenen Schachveranstaltungen wegen des Sabbats ernsthafte Konflikte auszutragen hatten. Also eine Kollision von Schach und Judentum!? --rorkhete 20:10, 2. Aug 2006 (CEST)

Nach jüdischer Definition, ist jemand Jude dessen Mutter Jüdin ist, d.h. da es ja keine Taufe wie bei den Christen gibt, die Religion wird über die Mutter vererbt. dontworry 06:09, 3. Aug 2006 (CEST)

Bitte schau noch mal oben auf Juttas Zitat, insbesondere: Das Ziel dieser Kategorien ist es nicht, alle Personen einer bestimmten Glaubensrichtung zu erfassen. -- tsor 11:11, 3. Aug 2006 (CEST)
Ich treffe mich nächsten Monat mit einem Vertreter der israelitischen Kultusgemeinde Wien, da werde ich ihn auch zu diesem Thema befragen. Wie wäre eine eigene Kategorie für jüdische Schachspieler? --KnightMove 11:23, 3. Aug 2006 (CEST)
Eine etwas eigentümliche Bezeichnung für eine theologisch-politische Wischi-Waschi-Kategorie. Na, dann ziehe ich den "Bobby" natürlich zurück und degradier ihn wieder zum einfachen Juden (mit besonderen Fähigkeiten)! ;-) dontworry 13:32, 3. Aug 2006 (CEST)
Da hast Du recht. Das ist allerdings eine Frage dieser Kategorie und hat mich Schach nichts zu tun. -- tsor 14:04, 3. Aug 2006 (CEST)

Artikel des Monats im August

Da der neue Monat vor der Tür steht, wollte ich mal ansprechen, welchen Artikel wir den zu dem Artikel des Monats August kühren wollen. Anbei ein par Vorschläge über die ich beim stöbern gestolpert bin:

Aber bestimmt gibt es noch bessere Vorschläge. --JuTa Talk 22:49, 31. Jul 2006 (CEST)

Hi!
Ströbeck ist wohl wirklich etwas zu kurz.
Die Weltmeister wären mir als potenziell unbedarftem Leser etwas zu tabellarisch.
Lasker, hm, einen Spieler hatten wir erst.
Was ist hiermit: Schachcomputer in der DDR. Köstlich, einer meiner Lieblingsartikel (wäre auch etwas für Kategorie:Sprache (DDR)) ;-D Gruß, rorkhete 23:58, 31. Jul 2006 (CEST)
Hab ich jetzt mal überflogen - ja: sieht für mich geeignet aus. --JuTa Talk 00:50, 1. Aug 2006 (CEST)

Da wir immer noch den Juli Artikel des Monats haben und um dem etwas mehr Aufmerksamkeit zu geben habe ich diesen Abschnitt nun nach ganz unten kopiert. --JuTa Talk 16:40, 3. Aug 2006 (CEST)

Müssen wir über soetwas wirklich abstimmen? Ich schlage vor, daß der Artikel, der als erster hereingesetzt wird auch Artikel des Monats wird. Ich habe das letzten Monat gemacht und passe in diesem. Miastko 22:05, 3. Aug 2006 (CEST)
Eben. Irgendwann kommt fast jeder Artikel mal dran. Ich habe nun frank und frei Schachcomputer in der DDR reingesetzt. -- tsor 23:08, 3. Aug 2006 (CEST)
OK sehr schön; ich wollte das an sich nicht allein entscheiden, denn z.B. auf en:Portal:Chess laufen da wirklich jeden Monat Abstimmungen (so weit ich mich dunkel erinnere). Ich wollte halt erstmal das empfinden hier "abklopfen".... Das nächste mal mach ich dann einfach und falls ich Schwachsinn raussuche kanns ja jemand anders ändern..... :) --JuTa Talk 04:40, 4. Aug 2006 (CEST)

Löschkandidaten Schachvereine

Aktuell werden der Bille SC (neu vom 14.8.) und die Rochade Kuppenheim verhandelt. Gibt es Relevanzkriterien für Schachvereine? rorkhete 16:17, 16. Aug 2006 (CEST)

Habe auf den LA-Seiten Stellung genommen: Tatsächlich haben wir (noch) keine Relevanzkriterien (RK) für Schachvereine. RKs für Fussballvereine findet man hier. Dort reicht Oberliga aus. Beim Schach möchte ich doch die Latte lieber etwas höher legen und mindestens Zugehörigkeit zu einer höchsten Spielklasse fordern. Es sei denn etwas anderes macht den Verein relevant (etwa "Schachverein mit den meisten Mitgliedern in Deutschland"). - Konkret bedeutet das für diese beiden Artikel Löschen. -- tsor 16:46, 16. Aug 2006 (CEST)
Ich denke, Rochade Kuppenheim ist wegen der Internetseite durchaus relevant. --Gruß, Constructor 12:58, 17. Aug 2006 (CEST)

Relevanzkriterien für Schachvereine

Wir sollten die LAs nutzen, um an dieser Stelle Relevanzkriterien für Schachvereine zu erarbeiten.

Mein Vorschlag von oben:

Ein Schachverein ist relevant, wenn er einmal in einer höchsten nationalen Spielklasse gespielt hat..

Das bedeutet nicht, dass andere Schachvereine automatisch irrelvant sind. Allerdings müssen Artikel über andere Schachvereine die Relevanz zeigen, etwa "ältester Schachverein in Deutschland", "Schachverein mit den meisten Mitgliedern in Deutschland" ...

-- tsor 20:43, 16. Aug 2006 (CEST)

Eine Frage, welche Spielklassen gab es vor 1973 in Deutschland (Einführung der Schachbundesliga) bzw. was war(en) die höchste(n)? rorkhete 20:47, 16. Aug 2006 (CEST)
So, laut mündlicher Auskunft von "Zeitzeugen" gab es damals mehrere Oberligen als höchste Spielklasse. Hier konnten sich Mannschaften für die Endrunde zur deutschen Meisterschaft qualifizieren. Diese Endrunde wurde dann an einem Ort ausgetragen. -- tsor 23:34, 18. Aug 2006 (CEST)
OK, dann sind die damaligen Oberligisten wohl nur für die WP relevant, wenn sie es in die Endrunde geschafft haben? rorkhete 00:07, 19. Aug 2006 (CEST)
Ich würde vorschlagen, die Zugehörigkeit zur Oberliga vor 1973 als relevant anzusehen. -- tsor 00:13, 19. Aug 2006 (CEST)
Wieviele Oberligen waren es denn; bzw. wieviel Vereine spielten in diesen Ligen? (Zum Vergleich: Heute haben wir 16 Erstligisten und 40 Zweitligisten...) --Talaris 09:28, 23. Aug 2006 (CEST)

Ich möchte deinen Vorschlag erweitern: Ein Schachverein ist relevant, wenn er einmal in einer höchsten nationalen Spielklasse und/oder in einer internationalen Spielklasse gespielt hat. (Es gibt da eine internationale, wenn ich mich richtig erinnere, mit diesem Schachklub in Paris usw.) --Gruß, Constructor 12:57, 17. Aug 2006 (CEST)

Du meinst aber nicht den Europa-Cup-Wettbewerb (oder wie man den nennt)? Oder doch. Gruß, rorkhete 18:46, 18. Aug 2006 (CEST)
Keine Ahnung, hab mal vor einiger Zeit gelesen, dass NAO Paris in einer internationalen Liga spielt. --Gruß, Constructor 01:23, 19. Aug 2006 (CEST)
Man kann den Begriff "höchste Spielklasse" für Deutschland so definieren als 1.Bundesliga ab 1973 und Oberliga vor 1973 (siehe oben). Für andere wichtige Länder sollten wir - wenn möglich - die höchsten Klassen genauso aufzählen (Schweiz, Österreich, Frankreich, England ...). -- tsor 00:13, 19. Aug 2006 (CEST)

Grundsätzlich bin ich mit dem Vorschlag einverstanden. Dies ist aber nur ein formales Kriterium, auch der Inhalt sollte berücksichtigt werden. Für Vereine mit besonders langer und/oder interessanter Geschichte sollten Ausnahmen möglich sein, wenn der Artikel entsprechend gut ist. Wichtig ist mE, dass wir die ganzen Selbstdarsteller nach dem Muster "XY war schon fünfmal Clubmeister und NN wurde dieses Jahr Bezirksjugendmeister" konsequent raushalten. Stefan64 21:00, 23. Aug 2006 (CEST)

Natürlich spielen neben der Relevanz noch andere Kriterien eine Runde. Das vorgeschlagene Kriterium besagt lediglich
Ich möchte halt im Schachbereich (OT: und auch im Tischtennisbereich) die Qualität hochhalten. -- tsor 21:20, 23. Aug 2006 (CEST)

Version 19.August 2006 15:30

Derzeitiger Stand:

Ein Schachverein ist relevant, wenn er einmal in einer höchsten nationalen Spielklasse und/oder in einer internationalen Spielklasse gespielt hat. Die höchsten nationalen Spielklassen sind:
  • Deutschland
    • ab 1980 1.Bundesliga
    • 1973 - 1980 eine der 4 Bundesligen
    • vor 1973 Oberliga
  • DDR: ?????????
  • Schweiz: Nationalliga A
  • Österreich: Staatsliga A (???)

Bitte nochmals um Beteiligung. Es geht darum, die Formulierung in Wikipedia:Relevanzkriterien#Sportvereine unterzubringen. -- tsor 15:33, 19. Aug 2006 (CEST)

Ja, dann hätte ich den Einwand, dass vor 1973 eine Oberligazugehörigkeit nicht notwendig Relevanz bedeuten sollte. Wer interessiert ist, klickt sich auf [1] und [2] durch und frage sich, ob wirklich alle Vereine der Oderliga Baden 1972 oder der Oberliga Nordbaden 1955 automatisch relevant sind. Ich meine: nein. Der Ruhm verblasst doch etwas, oder? Also Endrunde zur Deutschen Meisterschaft oder Deutsches Pokalfinale (oder welche nationalen Ereignisse es auch gab) sollten es schon sein. Gruß! --Talaris 22:48, 23. Aug 2006 (CEST)
Oha, Dein Einwand ist berechtigt. Dann sollten wir "Oberliga" durch "Endrunde zur Deutschen Meisterschaft" ersetzen. -- tsor 23:16, 23. Aug 2006 (CEST)
Ja, das sehe ich auch so. Lockern kann man die Kriterien immer noch, falls wir was übersehen haben. rorkhete 23:22, 23. Aug 2006 (CEST)

Ok, formulieren wir mal die neue Version. Wenn keine Einwände kommen, dann trage ich das in ein paar Tagen bei den Relevanzkriterien ein (kann natürlich auch ein anderer erledigen) Kann noch jemand die ofenen Punkte mit den "??" klären? -- tsor 12:38, 24. Aug 2006 (CEST)

Ich finde es sehr gut, dass die einzelnen Sportportale sich um die Relevanzkriterien kümmern. Sollte dieses hier so angenommen werden, wäre es nach Fußball das 2.Portal. Wie wäre es unter RK nur ein Link auf die Schachportalseite zu setzen mit den RK, weil sonst die Gesamt-RK-Seite zu unübersichtlich wird(wenn viele andere Sportarten-Portale folgen werden, was ich hoffe).--Northside 00:12, 26. Aug 2006 (CEST)

Version 24.August 2006 15:30

Derzeitiger Stand:

Ein Schachverein ist relevant, wenn er einmal in einer höchsten nationalen Spielklasse und/oder in einer internationalen Spielklasse gespielt hat. Die höchsten nationalen Spielklassen sind:
  • Deutschland
    • ab 1980 1.Bundesliga
    • 1973 - 1980 eine der 4 Bundesligen
    • vor 1973 Endrunde zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft
  • DDR: von 19?? bis 1990/91 DDR-Oberliga
  • Schweiz: Nationalliga A
  • Österreich: Staatsliga A (???)

-- tsor 12:38, 24. Aug 2006 (CEST)

Eine kleine Anmerkung: Seit 2003 heißt die höchste Spielklasse in Österreich 1.Bundesliga (vorher hieß sie in der Tat Staatsliga A). 172.158.137.167 15:58, 18. Okt. 2006 (CEST)
Wollte das gerade in den Relevanzkriterien präzisieren, aber da war stefan64 schneller;-) Sprich: Die Relevanzkriterien sind diesbezüglich angepasst. -- tsor 22:10, 18. Okt. 2006 (CEST)

Da nun der (mir unverständliche) LA auf der Relevanzseite weg ist habe ich diese Version auf Wikipedia:Relevanzkriterien#Schachvereine eingetragen. -- tsor 12:32, 14. Sep 2006 (CEST)

Liste schachmathematischer Zahlen

Die möchte ich anlegen - hat jemand Einwände? --KnightMove 12:44, 17. Aug 2006 (CEST)

Beispiele? -- tsor 19:14, 18. Aug 2006 (CEST)
92, die Zahl der Lösungen für das Damenproblem. 2, 256, 40320, 281571, die analogen Zahlen für Springer, Läufer, Turm und König. 43732, die Zahl der möglichen Züge beim Schachspiel. 5899, die längste mögliche Partie, wenn Remis nach der 50-Züge-Rehel automatisch gegeben wird. Solche Sachen. --KnightMove 12:24, 24. Aug 2006 (CEST)
Eine solche Liste betrachte ich als eher wenig nützlich, denn die genannten Zahlen haben eigentlich kaum etwas miteinander zu tun, so dass ihre Aneinanderreihung keine Mehrwert bringt. Aber ich stehe sowieso dem Begriff Schachmathematik (suggeriert fälschlich, ein Teilgebiet der Mathematik zu sein), also auch der damit betriebenen Zusammenfassung von vielfältigen, aber kaum zusammengehörigen Inhalten (von Ratingzahlen über Schachprogrammierung bis zu Springer- und Damenproblem) skeptisch gegenüber. Vielleicht bin ich also hier etwas voreingenommen. Gruß --Talaris 12:44, 24. Aug 2006 (CEST)
Naja, es gibt ja auch die Liste besonderer Zahlen - da haben die einzelnen Zahlen auch gar nix miteinander zu tun. --KnightMove 12:57, 24. Aug 2006 (CEST)

Kandidat voran

Habt ihr gesehen, Schachkomposition, ein neuer Lesenswert-Kandidat! rorkhete 18:50, 18. Aug 2006 (CEST)

Es ist auch abzusehen, dass er tatsächlich gewählt wird! Nur einmal neutral, der Rest Pro. --Gruß, Constructor 10:59, 21. Aug 2006 (CEST)
Wurde inzwischen gewählt. --Gruß, Constructor 02:00, 31. Aug 2006 (CEST)

Betreuerliste

Ich weiß nicht ob das Wichtig ist. Ich hatte vor kurzen Wikipedia:WikiProjekt Portale entdeckt. Da können sich für jedes Portal Betreuer eintragen. Ich habe mich jetzt für Schach mal eingetragen. Ich war der erste und (logisch) bisher einzigste. Ich fühl mich dort ein bisserl einsam :) Es gibt ja hier doch einige Leute mehr die sich ums Portal und die Diskussion kümmern, wer sich also eintragen möchte -> bitte sehr. Dann fühl ich mich dort nicht mehr so allein (verantwortlich) :) --JuTa Talk 23:28, 19. Aug 2006 (CEST) (Die Kritik dort stammt übrigens nicht von mir) --JuTa Talk 18:47, 22. Aug 2006 (CEST)

Springerproblem

Ich schlage eine Umbenennung in Springerwanderung vor, denn Springerproblem suggeriert eine Analogie zum Damenproblem. -wanderung würde auch besser zu "Knight's Tour" in der englischen passen. Was meint Ihr? --KnightMove 14:33, 22. Aug 2006 (CEST)

Habe nix dagegen. Kannst den Artikel verschieben, dann bleibt das alte Lemma noch als redirect erhalten. -- tsor 16:36, 22. Aug 2006 (CEST)
Bin nicht sicher, ob der neue Name ein besserer wäre. (Das Springerproblem ist für den Springer eben das bekannteste Problem, wie eben auch das Damenproblem "die" Aufgabe schlechthin für 8 Damen ist.) Ansonsten geht es für den Springer darum, eine „Route“, „Marschroute“, bzw. einen „Pfad“ o. ä. zu finden. Oder wie sagt man in der Graphentherorie zu solchen Aufgaben, wo etwa ein Handlungsreisender 50 Hauptstädte der USA auf dem kürzestmöglichen Weg besuchen soll? --Talaris 18:13, 22. Aug 2006 (CEST)
Springerproblem ist gebräuchlicher und eindeutiger!? Bei Springerwanderung kommt hinzu, dass man damit auch lavierende Umgruppierungen des Springers bezeichnet, etwa: "die Springerwanderung nach c6 bringt Vorteil". rorkhete 19:11, 22. Aug 2006 (CEST)
Das sehe ich als Verfasser des Artikels auch so, Springerwanderung ist nicht annähern so gebräuchlich wie Springerproblem (und würde bei mir auch eher Assoziationen ans Breyer-System im Spanischen und ähnliche Motive erwecken). Verwendet wird ab und zu Rösselsprung, aber nunmal häufiger für das Rätsel als für das Problem. --Tinz 00:28, 23. Aug 2006 (CEST)
Hmmmm, ok. Ich füge nur Klarstellungen ein. --KnightMove 17:45, 24. Aug 2006 (CEST)

Ilja Lwowitsch Maiselis

Bin etwas verwirrt:

  1. Habe den Artikel auf meiner Beobachtungsliste, dort erscheint er aber nicht
  2. Ist Kategorie:Schachspieler, dort erscheint er aber nicht

Muss ich zum Arzt? rorkhete 00:11, 23. Aug 2006 (CEST)

  1. Weiß auch nicht, aber vielleicht jetzt da ich den Arikel nochmals bearbeitet habe.
  2. Das lag daran, dass keine Kategorie-Sortierung angegeben war, also war er unter I zu finden; und Du hast wohl unter M gesucht. Ich hab das jetzt korrigiert und auch noch mehr Kats und PD spendiert

Gruß --JuTa Talk 01:22, 23. Aug 2006 (CEST)

Ok, danke, 2. hätte mir selbst auffallen können. 1. klappt nun auch nach (d)einer Bearbeitung. Das hing wohl mit der vorherigen Verschiebung zusammen? Komisch, aber egal. Gruß, rorkhete 11:34, 23. Aug 2006 (CEST)

Zu überarbeitende Artikel

Die Funktion dieser Kategorie ist mir nicht ganz klar. Das macht nur einen Sinn, wenn da jeweils ein Datum dabei steht. Nur so kann man nachvollziehen, auf welchen Stand sich der Überarbeitungswunsch bezieht. Zum Beispiel findet sich hier noch der Artikel zur "Unsterblichen Fernpartie". Dieser Artikel ist inzwischen aber so umfangreich überarbeitet, dass mir dies nicht mehr gerechtfertigt erscheint. Für die anderen Einträge habe ich es jetzt nicht überprüft. Thomas Binder, Berlin 21:17, 23. Aug 2006 (CEST)

Ich denke der Artikel "Unsterbliche Fernpartie" kann aus der Kategorie "zu überarbeiten" heraus. Thomas Binder, Berlin 10:09, 6. Dez. 2006 (CET)

Löschkandidat Dresdner Schachbund

Artikel wurde heute erstellt, ist in dieser Form nichts, evtl. historische Relevanz? Die müsste man aber ausgraben. Wir haben Badischer Schachverband, Bayerischer Schachbund, Schachbund Rheinland-Pfalz und Berliner Schachverband. Womit wir die obigen Relevanzkriterien noch hinsichtlich Schachverbänden ergänzen müssten ... Löschlink rorkhete 20:34, 25. Aug 2006 (CEST)

Wir hatten vor Monaten den Schachbezirk Hochrhein (Löschdiskussion). Landesverbände sind in meinen Augen o.k. (und per se relevant), darunter wird's aber eng (nach meinem Empfinden). Gruß --Talaris 22:01, 25. Aug 2006 (CEST)

Relevanzkriterien Schachspieler

Da gerade Relevanzkriterien für Schachvereine diskutiert werden, will ich die Aufmerksamkeit auch noch auf die „Schachspieler“ lenken. Nach meiner Beobachtung des Portals entsteht zur Zeit praktisch jeden Tag ein neuer Artikel über einen Schachspieler. In den allermeisten Fällen sind dies auch gut gemachte Artikel zu relevanten Größen im Schach. Solche Artikel überstütze ich gerne, soweit ich das kann.

Relevanz sehe ich dabei auf jeden Fall dort, wo eine hohe Spielstärke oder entsprechende Erfolge sichtbar sind oder wichtige Beiträge zu Schachtheorie oder dem Schachsport geleistet wurden.

Relevant sind in meinen Augen daher etwa für

Wenig relevant erscheinen mir dagegen z.B.

Die beiden genannten Artikel halte ich schlicht für Löschkandidaten aus Mangel an Relevanz. Meinungen? --Talaris 16:07, 1. Sep 2006 (CEST)

Habe die Kriterien mal nummeriert. Bei (2) würde ich ergänzen: Erfolge bei offiziellen internationalen Veranstaltungen. Ich denke da an Fernschach-Weltmeisterschaften und Fernschach-Europameisterschaften. "Erfolge" müsste noch präzisiert werden, etwa Platz 1 bis 3 bei den genannten Fernschach-Meisterschaften?! Zusatzpunkt (5): Ich denke Teilnehmer an Schacholympiaden (Nahschach) für Deutschland / Österreich / Schweiz sollten wir auch hinzunehmen?! -- tsor 17:31, 1. Sep 2006 (CEST)
Die Damen nicht vergessen ;-) Also auch (1) WGM. Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig bei den Kriterien. Bin als Schachspieler etwas befangen, da ich Infos über manche Spieler ganz interessant finde. Hätte nix dagegen, wenn auch IMs (aus dem deutschsprachigen Raum) hier ihren Platz haben, wo sonst findet man über sie z. B. biografische Informationen?! rorkhete 19:12, 1. Sep 2006 (CEST)
Haben wir schon mal im Zusammenhang mit der Liste deutscher Schachspieler diskutiert. Danach sollte IM reichen. Gruß, Stefan64 19:14, 1. Sep 2006 (CEST)
Stimmt. Aber nun ist "unsere Runde" etwas größer geworden, da kann man durchaus nochmal darüber nachdenken. Und daher frage ich mal provokativ: Soll IM wirklich ausreichen? Wieviele IMs gibt derzeit es in Deutschland? -- tsor 19:27, 1. Sep 2006 (CEST)
Etliche Hundert. Aber wie schon gesagt, kommt es mir eher auf den Inhalt an. Einen Artikel wie Arik Braun finde ich durchaus okay, auch wenn er noch nicht GM ist. Stefan64 19:32, 1. Sep 2006 (CEST)
Volle Zustimmung. Wir müssen uns aber über die allgemeine Bedeutung der Relevanzkriterien klar werden: Ein Lemma, das die Relevanzkriterien nicht explizit erfüllt, kann dennoch ok sein, wenn die anderweitige Relevanz herausgestellt wird (Beispiel: Arik Braun ist zwar kein GM, hat aber mehrmals die deutsche Jugendmeisterschaft gewonnen --> relevant). Andersherum kann ich auch bei einem relevanten Lemma die Löschung beantragen, darf hierbei aber nicht mit "fehlender Relevanz" argumentieren. Künstliches Beispiel: Anna Meyer ist eine Großmeisterin. Die finde ich klasse!! Für diesen Artikel kann man wegen POV / nicht vorhandener Details oder ähnlichem Löschung beantragen, obwohl die Dame als WGM relevant ist. - Daher sollten wir die Relevanzkriterien durchaus anspruchsvoll formulieren. -- tsor 20:04, 1. Sep 2006 (CEST)
Natürlich gibt es auch IMs, die ihre Normen auf irgendwelchen obskuren Turnieren gemacht haben und von denen man dann nie wieder etwas Bemerkenswertes gesehen hat - die halte ich auch nicht für relevant. Genauso einige Teilnehmer an deutschen Meisterschaften, die einen Ausrichterfreiplatz bekommen haben. Spieler der 1. Bundeliga halte ich dagegen unabhängig vom Titel für relevant. Was Bangiev betrifft, ist er allein durch seine Veröffentlichungen (u.a. bei Chessbase) relevant, egal was man von denen inhaltlich halten mag. Stefan64 20:09, 1. Sep 2006 (CEST)
Über Bangiev sollten wir uns auf dessen Disk.seite unterhalten, hier nur soviel: Der Artikel hat mich zunächst an Werbung (für seine Methode) erinnert. Kein Wort darüber, dass er (laut meiner Datenbank) in den 1990ern in der 1.Bundesliga gespielt hat (mit Bielefeld). Sprich: Der Artikel war schlecht, man könnte ihn noch etwas aufmöbeln. -- tsor 20:17, 1. Sep 2006 (CEST)
Ein Titelträger-Überblick findet sich übrigens hier bei der FIDE. Für mich ist IM als Minimumrelevanz ok, vielleicht einzuschränken auf deutsche, schweiz., öster. und die übrigen nach Erfolgen etc. rorkhete 20:25, 1. Sep 2006 (CEST)

Danke für den Hinweis auf Liste_deutscher_Schachspieler (die wichtigen, nicht wahr!) und die Diskussionen dabei. Wenn IMs (zumindest speziell die in deutschsprachigen Ländern) und Bundesligaspieler schon per Quasi-Konsens für relevant erachtet wurden/werden, dann will ich den Konsens natürlich nicht brechen oder in Frage stellen. Ist für mich schon ok. Die Relevanzkriterien müssen wir dann auch nicht in Stein meißeln, aber ich habe eine Anhaltspunkt. Danke und Gruß! --Talaris 21:43, 1. Sep 2006 (CEST)

Wolfgang Gerstner (Schachspieler), wie begründet man die Relevanz? Gruß, rorkhete 00:04, 15. Sep 2006 (CEST)

Wie so oft Ermessenssache: 2 Saisons Schachbundesliga (Vereine in der Schachbundesliga etwa sind per se relevant!), 2x Badischer Meister, eine Buch-Veröffentlichung. --Talaris 01:09, 15. Sep 2006 (CEST)
ich habe einige artikel in sk.wp geschrieben sk:Ján Markoš, sk:Tomáš Petrík, sk:Igor Stohl, ist da jmd. relevant? --Reti 17:25, 3. Okt 2006 (CEST)
Stohl als GM auf jeden Fall, aber auch wegen seiner zahlreichen Veröffentlichungen. Markos und Petrik sind aufstrebende IMs mit Elo-Zahlen deutlich über 2500, gegen die hätte ich ebenfalls nichts einzuwenden. Gruß, Stefan64 17:44, 3. Okt 2006 (CEST)
Da sehe ich auch so. Übrigens, um mal ein negatives Beispiel anzubringen, einen Artikel zu Aidas Labuckas (Litauischer IM, ELO 2308) hatte ich vor ein paar Monaten mal gelöscht wegen zu geringer Relevanz. --Tinz 18:01, 3. Okt 2006 (CEST)

In diesem Zusammenhang evtl auch mal bei Wikipedia:Löschkandidaten/12. Oktober 2006#Makan_Rafiee vorbeischauen. --JuTa Talk 21:14, 13. Okt. 2006 (CEST)

Habe eben für Löschen plädiert. Sonst kommen wir noch dahin, dass ein Artikel über tsor geschrieben werden muss ;-) -- tsor 21:58, 13. Okt. 2006 (CEST)

Bangiev-Methode

Man müsste prüfen, inwieweit diese Methode "bekanntes Wissen" darstellt, das außerhalb der Sphäre Bangievs relevant ist. Talaris hat weiter oben ja schon etwas dazu geäußert. Bei einer knappen Netz-Recherche bin ich überwiegend auf kommerzielle Kontexte gestoßen (Bücher, CD/DVD, Seminare). Aus dem Bauch heraus geurteilt ist der Artikel hier grenzwertig Theorieetablierung ... --rorkhete 18:39, 3. Sep 2006 (CEST)

Ich habe in diesen Artikel einen Neutralitätsbaustein eingefügt und bitte ebenfalls um Beteiligung an der Diskussion. Gruß, Stefan64 18:42, 3. Sep 2006 (CEST)

Zonenturnier

Will dem neuen Artikel noch etwas helfen, finde aber nicht alle Fakten, so dass ich besser hier nachfrage. „Das Zonenturnier war eine 1948 von der FIDE eingeführte Qualifikationsetappe...“ - ja, gibt es sie gar nicht mehr? Bis 1993 etwa qualifizierte man sich vom Zonenturnier zum Interzonenturnier usw. Das ist klar in letzterem Artikel beschrieben.

Eine weitere Frage habe ich auf der Disk.seite des Artikels gestellt:

-- tsor 18:47, 10. Sep 2006 (CEST)


Also ich meine mich (unbelegt) zu erinnern, dass zu Zeiten der Interzonentuniere die FIDE für jedes Zonenturnier festgelegt hat wieviele Spieler aus welchem Verband spielberechtigt waren (wohl anhand der Weltrangliste, bzw. wieviele "gute" Spieler aus welchem Verband kamen). Wen die einzelnen Verbände dann geschickt haben, war Sache der Verbände; häufig halt die nationalen Meister aber in manchen Vebänden gabs wohl auch extra Qualifikationen oder es wurde nach Gutdünken bestimmt. (Wie gesagt: Alles aus der Erinnerung und unbelegt.) --JuTa Talk 20:07, 10. Sep 2006 (CEST)
Hab mal gegoogelt und den Artikel erweitert. -- tsor 13:53, 12. Sep 2006 (CEST)

Kategorie:Schachform

Diese Kategorie habe ich mal neu angelegt. Darin sind Schacharten, die mit einem normalen Schachbrett nach den normalen Schachregeln gespielt werden - im Gegensatz zu Kategorie:Schachvarianten. -- tsor 00:46, 17. Sep 2006 (CEST)

Diese Kategorie habe ich jetzt zur SL vorgeschlagen, meines Erachtens ist der Unterschied zwischen "Form" und "Variante" so nicht erkennbar, weshalb vieles falsch einsortiert wurde. In Kategorie:PKW-Modell stehen schließlich auch Kleinwagen neben Bulldozer-SUVs.-- KGF war dieser Ansicht um 22:14, 5. Nov. 2006 (CET)
Vieles falsch einsortiert? Das musst du mir mal zeigen. Hast du die ersten Sätze von Schachvarianten gelesen? Kann man die Diskussion nicht vor den ganzen Änderungen und Löschanträgen führen. Hier antwortet man in der Regel recht zügig ... --rorkhete 23:05, 5. Nov. 2006 (CET)
Gut, den anderen Sachverhalt (andere Regeln, aber Ähnlichkeit und gleiches Spielfeld u.ä.) erkenne ich an, aber die Wahl des Lemmas ist sehr unglücklich (der Artikel sollte sowieso nach Schachvariante verschoben werden) und irreführend ("Schach-Derivat" oder "Schachähnliches Brettspiel" wären m.E. sehr viel korrekter), es sei denn, es handle sich um einen etablierten Fachbegriff (Quellen?). Abgesehen davon sind die Begriffe "Variante" und "Form" mehr oder weniger synonym, was die Kategoriewahl noch weiter erschwert. Zumindest eine der beiden Kategorien müsste gehen, um den Unterschied deutlich zu machen, ist eine neue Kategorie mit eindeutigerem Lemma nötig.-- KGF war dieser Ansicht um 23:26, 5. Nov. 2006 (CET)
Ja, da sind wir einen Schritt weiter, wenn wir uns über den Unterschied (inhaltlich) zwischen den "Formen" und Varianten einig sind. Fehlt noch die Benennung der Schachformen (Schachvariante ist ein etablierter Begriff). Eine Kategorisierung kann ja auch sinnstiftend sein und Lemmata zusammenhängend gruppieren, ohne dass für diese Zusammenhänge schon Kategorisierungen in der Sprache benannt sind. Bessere Bezeichnungsvorschläge statt "Schachform"!? rorkhete 00:01, 6. Nov. 2006 (CET)
Da ich zur leidigen Videospiel-Generation gehöre, drängt sich ein Vergleich zu Total Conversion (="Schachvariante") und Mutator (="Schachform", beides unter Mod aufgeführt) geradezu auf. Leider fallen mir ansonsten keine passenden Namen ein.-- KGF war dieser Ansicht um 17:53, 6. Nov. 2006 (CET)
Verstehe. Gut, da Schachspieler und Leute über 21 mit der Kategoriebezeichnung Mod nichts anfangen können, lassen wir es also vorerst so!? Brauchen wir nur noch jemand, der die Artikel wieder einsortiert, am besten der Verursacher ;-) (Dann muss auch der Schachvarianten-Bot weniger Kategorien umbiegen). Gruß, rorkhete 16:29, 7. Nov. 2006 (CET)
Naja, in einem Jahr und 17 Tagen wird mir der Begriff "Mod" auch nichts mehr sagen, oder? Natürlich waren das keine ernstgemeinten Vorschläge, aber ich wäre gerne bereit, die Scherben selber wieder aufzufegen (und die neu zusammengesetzte Vase auch noch zu beschriften). Also, vielen Dank für die Aufklärungsarbeit. Vielleicht sollte ich doch mal Schach spielen.-- KGF war dieser Ansicht um 19:16, 7. Nov. 2006 (CET)
Übrigens sind Streitfälle vorprogrammiert. Etwa Bauernschach erachte ich als "Variante" und nicht als "Form", da die Grundregeln z.B. hinsichtlich Spielfiguren ja anders sind.-- KGF war dieser Ansicht um 19:25, 7. Nov. 2006 (CET)
Ja, richtig, Bauernschach war damals falsch kategorisiert. Und sobald die Kategorie "Schachvariante" fix ist, kann man dort auch noch einen erläuternden Einleitungssatz platzieren. rorkhete 00:29, 8. Nov. 2006 (CET) PS: Fang ruhig mit Schach an, ist gesünder als Video- und Computerspiele ;o)
Schach ist einzigartig, aber dass mir hier keiner mein Steel Panthers unterschätze ;)!-- KGF war dieser Ansicht um 20:40, 8. Nov. 2006 (CET)

Blackmar-Diemer-Gambit

Liebe Kollegen, heute hat eine IP einen ziemlich langen Text in diesen Artikel eingefügt. Ich habe diesen zunächst mal auf die Diskussionsseite geparkt, da vor einer Übernahme noch etliches geklärt werden müsste, z.B. ob eine URV vorliegt. Wenn nicht, müsste der Text wikifiziert und der komplette Artikel neu gegliedert werden. Einiges überschneidet sich auch mit dem Artikel Emil Joseph Diemer. Für eure Mithilfe wäre ich dankbar. Gruß, Stefan64 17:04, 21. Sep 2006 (CEST)

Ich habe den Text hier gefunden (Mitte). Da stehen auch Quellen, dürfte wohl zusammengetippt sein. Gruß, rorkhete 18:23, 22. Sep 2006 (CEST)
Aha, ist eine 1:1 Kopie und daher URV. Ich werde die URV-Version daher aus dem Artikel löschen, ebenso die Version auf der Disk.seite. Die Quelle, die rorkhete nent, kann man ja für Artikelerweiterungen heranziehen. -- tsor 21:11, 22. Sep 2006 (CEST)

Portal:Denksport

Ich habe vor ein Portal:Denksport zu erstellen. Darin würde eben nicht nur Schach, sondern auch andere Strategiespiele, die sportlich ausgeübt werden, und Randsportarten wie beispielsweise Gedächtnissport oder Kopfrechnen aufgelistet werden und anschaulich vorgestellt werden. Wer hätte Lust, sich daran zu beteiligen?--Gruß,MH13:30, 24. Sep 2006 (CEST)

Ich würde den einen oder anderen Artikel beisteuern können, an der Erstellung des Portals selber beteilige ich mich aber nicht. --KnightMove 23:44, 24. Sep 2006 (CEST)

Vorschläge

Nennt hier Vorschläge für Themenbereiche oder ähnliches! Ich beginne, indem ich hiermit einen Themenbereich "Motive" oder "Taktik" anfrage. --Gruß, Constructor 00:37, 8. Jul 2006 (CEST)

Aufteilung der Rubriken

Langsam scrollt man sich einen Wolf, habe auch deshalb bei Computerschach und Spielmaterial versucht, themennahe Artikel straffer anzuordnen. So OK und wenn ja, gibt es noch weitere Vorschläge, wie man ellenlange Listen in den Rubriken vermeidet!? Eröffnungen und Schachspieler sind ziemlich lang, stört das nicht nur mich? --rorkhete 11:19, 9. Jul 2006 (CEST) PS: Man könnte z.B. die Eröffnungen in offene, halboffene, geschlossene unterteilen. Die Spieler zeitlich grober anordnen: z.B. (1900-1930) unter einen Listenpunkt?

News

Auf der en-Seite gibt es einen Artikel News, der aktuelle Schachereignisse aufgreift. Ich schlage vor, etwas ähnliches auch auf de: einzurichten. Miastko 22:50, 11. Jul 2006 (CEST)

Portal:Spiele

Vielleicht sollte man dieses Portal relativ prominent auf Portal:Spiele verlinken, immerhin waren die Schach Sachen bisher da zu finden. Das wird der Bekanntheit dieses Portals recht förderlich sein. Ich weiss nicht ob es andere Einzelspiele mit eigenen Portalen gibt; die sollten dann natürlich auch rein. --Jutta234 Talk 09:38, 13. Jul 2006 (CEST)

Mittelspiel vs. Mittelgambit

Wollte heute Mittelspiel (Schacheröffnung) überarbeiten. Dabei habe ich realisiert, dass wir auch Mittelgambit haben. Beides bezeichnet m.E. dieselbe Eröffnung, nämlich 1. e4 e5 2. d4. Warum das damals auch als Gambit bezeichnet wurde, weiß ich noch nicht, muss ich nachlesen (2. ... exd4 3. c3 ist als Nordisches Gambit eigenständig). Was tun? Mittelspiel überarbeiten und Mittelgambit als redirect, mein Vorschlag!? Im Englischen heißt es nur "Centre Game", soviel ich weiß. Gruß, rorkhete 22:38, 5. Aug 2006 (CEST)

Moment: Unter Mittelspiel verstehe ich keine Eröffnung, sondern eine Partiephase (Eröffnung, Mittelspiel, Endspiel). -- tsor 22:49, 5. Aug 2006 (CEST)
Klar. Ich kenne den Ausdruck aber auch für obige Zugfolge, da ich heute konkret nach "Mittelspiel" gesucht habe, ohne vorher zu überlegen. Ist das die Suggestivwirkung von WP?? Ich zweifle gerade an mir selbst. Ich prüfe das :-| --rorkhete 23:01, 5. Aug 2006 (CEST)
OK, Selbstzweifel waren berechtigt, ich fange nun auch schon an, und glaube der WP zum Thema Schacheröffnungen ;-) Mittelspiel (Schacheröffnung) scheint wirklich Unsinn zu sein, ich finde nur Mittelgambit (Google, Bücherstichproben). Frage mich, warum das über ein Jahr hier überlebt hat ;o) Falls nicht noch jemand einen Hinweis findet, steht demnächst ein Löschantrag ins Haus ... rorkhete 23:33, 5. Aug 2006 (CEST)
Ich habe den Autor - Benutzer:Roland Scheicher - mal angesprochen. -- tsor 09:04, 6. Aug 2006 (CEST)

Diese Eröffnung wird tatsächlich Mittelspiel genannt! Es ist eine Übersetzung aus dem englischen "Center Game". Wir werden damit leben müssen, dass der Begriff im Schach zweideutig ist. Das Lemma ist nicht zu beanstanden. --KnightMove 11:51, 6. Aug 2006 (CEST)

Dem ist leider so. In Dufresne, Mieses, Teschner: Lehrbuch des Schachspiels (24.Auflage) heisst diese Eröffnung auch "Mittelspiel". -- tsor 12:18, 6. Aug 2006 (CEST)
Gut, dann erklärt sich langsam meine Verwirrung. Ich fürchte allerdings, dass heute Mittelgambit gebräuchlich(er) ist. Ein redirect von Mittelspiel (Schacheröffnung) macht aber wenig Sinn. Also müsste man verfahren wie bei meinem ersten Eintrag beschrieben? Beide Artikel parallel machen keinen Sinn!? rorkhete 12:28, 6. Aug 2006 (CEST)
Mittelgambit in Mittelspiel einarbeiten und redir ist wohl das beste. -- tsor 12:50, 6. Aug 2006 (CEST)
Ich würde aufgrund der Tatsache, dass im heutigen Sprachgebrauch Mittelgambit üblich ist (Mittelspiel als Eröffnung kannte ich z.B. vorher nicht) das Umgekehrte bevorzugen, also den Begriffsklärungslink in Mittelspiel auf Mittelgambit umbiegen und die Inhalte in Mittelgambit einarbeiten. Damit wäre das Lemma Mittelspiel (Schacheröffnung) unnötig. --Tinz 14:07, 6. Aug 2006 (CEST)
Mein Verständnis ist folgendes: Alles was mit 1. e4 e5 2. d4 beginnt heißt Mittelspiel, wenn nun e:d4 folgt und Weiß nicht D:d4 spielt, dann ist es ein Mittelgambit. In Dufresne-Mieses-Teschner (26. Auflage) heißt 1. e4 e5 2. d4 auch "Mittelspiel", danach folgt ein Abschnitt "Partien zum Mittelgambit" und in den drei Partien spielt Weiß zweimal 3. D:d4. Also ganz klar ist die Terminologie hier nicht. Wie auch immer: ich habe aber keine Einwände, wenn man diese Artikel zusammenführt- Liebe Grüße Roland Scheicher 16:57, 6. Aug 2006 (CEST)
Problem: Spielt Weiß Dxd4, dann ist das beim besten Willen kein Gambit! --KnightMove 17:19, 6. Aug 2006 (CEST)
Das macht ja nichts, siehe etwa Orthodoxes Damengambit. Wichtiger ist wohl, wie es hauptsächlich in der Literatur bezeichnet wird, die Logik ist da zweitrangig, sind schließlich nur Namen. --Tinz 17:26, 6. Aug 2006 (CEST)
(Bearbeitungskonflikt) Ein richtiges Problem ist das nicht (siehe Erdbeerkuchen vs. Hundekuchen). Ich vermute, dass sich die Benennung Mittelgambit "eingeschlichen" hat, um die Kollision mit Mittelspiel abzuschwächen. Wäre allerdings dankbar für Belege, Stefan64 hat doch bestimmt genug Material in seinem Bücherschrank? ;-) rorkhete 17:31, 6. Aug 2006 (CEST)

Cordels Führer durch die Schachtheorie von 1888 (bereits damals ein Eröffnungsbuch im Stile der Enzyklopädie oder Batsford Chess Openings, aber mit einleitenden Worten zu jeder Eröffnung) nennt die Eröffnung 1.e4 e5 2.d4 (exd4) „Mittelgambit“. (Die Bezeichnung „Mittelspiel“ für diese Eröffnung ist in diesem Buch nicht zu finden.) Zur Frage der Benennung als Gambit schreibt Cordel: „Übrigens ist die Bezeichnung ‚Gambit‘ für den bis jetzt betrachteten Fall, dass nämlich die Dame den nach d4 schlagenden Bauern gleich wieder nimmt, gar nicht passend. Sie ist herkömmlich. (Hervorhebung von mir.)
Das Mittelgambit heißt also m.E. mindestens schon etwa in der zweiten Hälfte 19. Jahrhunderts so; die Bezeichnung Mittelspiel (warum eigentlich nicht „Zentrumsspiel“? - naja, verwechselt man auch!) für eine Eröffnung ist eben im Deutschen eher irreführend und kann zu Verwechslungen mit der nächsten Partiephase führen. --Talaris 09:09, 23. Aug 2006 (CEST)

Im Deutschen heisst das ganz überwiegend Mittelgambit, auch wenn Weiß mit der Dame auf d4 nimmt. So stehts auch schon im guten alten Bilguer sowie in mehreren älteren Auflagen des Dufresne/Mieses. Der "Schuldige" an der Unklarheit ist möglicherweise Tarrasch, der in seinem Buch Das Schachspiel zwischen Mittelspiel und -gambit unterscheidet, je nachdem ob Weiß auf d4 nimmt oder nicht. Er schreibt, dass das Mittelspiel in mehreren Partien von Wilfried Paulsen beim Turnier Berlin 1883 eingeführt wurde. Im Turnierbuch waren diese seinerzeit als Mittelgambit klassifiziert. Die meisten späteren Autoren (z.B. Richter/Teschner und Suetin) haben sich der Unterscheidung Tarraschs nicht angeschlossen und blieben bei Mittelgambit. Gruß, Stefan64 04:02, 25. Aug 2006 (CEST)

OK, dann mein Vorschlag: Ich ergänze Mittelspiel (Schacheröffnung), kopiere das nach Mittelgambit, wir löschen Mittelspiel (Schacheröffnung) und in Mittelspiel lenken wir die BKL auf Mittelgambit!? rorkhete 20:14, 25. Aug 2006 (CEST)
Habe die Änderungen durchgeführt, siehe Mittelgambit, bzw. Mittelspiel. M.E. kann Mittelspiel (Schacheröffnung) entsorgt werden, da Lemma nicht mehr benötigt wird. rorkhete 22:59, 16. Sep 2006 (CEST)

Wenn ich Mittelspiel höre ist damit immer die Partiephase gemeint. Eine Übersetzung von Center game hieße Zentrumsspiel.--WilhelmHH 02:42, 14. Jan. 2007 (CET)

Schach in der DDR

Bei der Diskussion um die Relevanzkriterien weiter oben ist mir aufgefallen, dass Schach und die DDR hier "unterrepräsentiert" ist (nette Ausnahme: Schachcomputer in der DDR). Wenn man solche m.E. höchstinteressanten Sachen liest wie hier, ist das wirklich schade. Gibt es dazu gedruckte Veröffentlichungen? Wer kann sonst etwas dazu schreiben und/oder war "dabei"? Gruß, rorkhete 22:37, 24. Aug 2006 (CEST)

Opposition (Schach)

Ich werde jetzt die Artikel zu Abdrängung und Umgehung ausbauen. Kann bitte jemand in der Zwischenzeit die Opposition überarbeiten (Text zu den Bildern etc.)? --KnightMove 13:56, 25. Aug 2006 (CEST)

Artikelwünsche

Wie wärs mit einer "Mitmach-Rubrik", in der noch fehlende (aktuell fällt mir Bologan ein) und dringend verbesserungsbedürftige Artikel eingetragen werden könnten? Stefan64 02:33, 8. Jul 2006 (CEST)

Hi, Stefan64 - ich habe einen weiteren Kasten eingebaut, ist es das, was du meintest? --Gruß, Constructor 09:48, 8. Jul 2006 (CEST)

Ich habe hier eine Seite für Vorschläge usw. aufgemacht, ihr dürft auch gerne ergänzen! Der Platz reicht einfach im Portal nicht aus... --Gruß, Constructor 18:55, 10. Jul 2006 (CEST)

Der Name Andrew Martin ist schon mit einem Catcher/Wrestler belegt. Andrew Martin ist IM und häufiger Autor, z.B. bei Chess Base. Sollte Rolf Schwarz ebenso einen Artikel bekommen? --ITMönch 01:37, 7. Feb. 2007 (CET)

Eröffnungsvarianten

Wie wollen wir es künftig mit Einzelartikeln zu Eröffnungsvarianten halten? Siehe beispielsweise Varianten in Preußische Partie, wollen wir wirklich zu Untervarianten Artikel schreiben? Ich finde nicht. Wenn, dann nur Varianten, zu denen man Text beisteuern kann (historische Relevanz, bekannte Partien ...) aber m.E. nicht als reine Variantensammlung, oder? --rorkhete 19:46, 8. Jul 2006 (CEST)

Keine Ahnung, ich habe das aus dem Zweispringerspiel im Nachzuge übernommen und leicht geändert. Wenn wir die wichtigsten Varianten auf der Hauptseite der Eröffnung (also hier Preußische Partie) kurz anreißen, müßte es reichen, einen redir von den einzelnen Varianten darauf zu machen, statt eigene Artikel für jede Variante. Nur bei ausführlichen Dingen, wie du sagtest (viel historisches usw) wären dann eigene Artikel sinnvoll. --Gruß, Constructor 20:00, 8. Jul 2006 (CEST)
Mit Eröffnungsvarianten sollten wir vorsichtig sein.
  • (1) Wikipedia ist keine Datenbank
  • (2) Wikipedia ist nicht sehr geeignet, umfangreiche Varianten / Variantenbäume vernünftig darzustellen. Dazu gibt es bessere Software, wo man diese Varianten nachspielen kann.
Insofern stimme ich zu: Artikel zu den Haupteröffnungen (Spanisch, Damengambit, ...) sind erforderlich, wenn da im Fliesstext noch Erläuterungen stehen. Untervarianten verdienen nur dann einen Artikel, wenn es noch etwas Aufregendes dazu zu schreiben gibt (z.B. die Göteborger Bariante). -- tsor 20:07, 8. Jul 2006 (CEST)
Gut, dann könnten wir demnächst anfangen, die versprengten Variantenartikel zu eliminieren. Bei manchen kommt noch Lemma-Begriffsbildung hinzu, z.B. Lasker-Falle oder Tarrasch-Falle, das sollte man in die jeweiligen Eröffnungen einbauen. --rorkhete 20:12, 8. Jul 2006 (CEST)
Sehe ich genauso. Insbesondere weil diese Begriffe in meinen Schachkreisen ( ;-))) ) nicht gebräuchlich sind. Es ist die Frage, ob sie nicht ersatzlos verschwinden können. -- tsor 20:25, 8. Jul 2006 (CEST)
Beide sind keine Begriffsbildungen und stehen auch in der englischen Wikipedia. Ich finde, alles, was gesucht werden könnte, hat hier seinen Platz verdient. --KnightMove 20:39, 8. Jul 2006 (CEST)
Also "Lasker Trap" scheint (lt. Google) im Englischen gebräuchlicher zu sein. Im Dt. als L-Falle mir bisher nicht begegnet, steht das in irgendeinem Buch? Am Rande, den "Fallencharakter" verstehe ich auch nicht ... --rorkhete 21:01, 8. Jul 2006 (CEST) PS: Nicht alles was gesucht werden kann, muss in der WP stehen. Wer Untervarianten sucht und Zugfolgen, ist mit einschlägigen Schachdatenbanken besser beraten.
Nicht alles, was auf der en-WP steht, ist automatisch ein Vorbild für uns. -- tsor 21:58, 8. Jul 2006 (CEST)

Ich habe jetzt selber einen LA für die Lasker-Falle gestellt - ok, das reicht als Erwähnung in Albins Gegengambit. Aber die Tarrasch-Falle ist gebräuchlich und zu bedeutend, speziell und umfangreich für eine Erwähnung in Spanische Partie. Die würde ich lassen. --KnightMove 17:20, 11. Jul 2006 (CEST)

Entschuldige KnightMove, Tarrasch-Falle habe ich auch noch nie gehört. Gut, 1892 hat Tarrasch 7. Te1 gespielt und in 18 Zügen gewonnen, aber hat er damit eine Falle gestellt? Schwarz hat falsch fortgesetzt (Rochade statt exd4) und verliert mehrzügig einen Bauern. Ich kann dir wahrscheinlich noch 227 andere Eröffnungsabspiele nennen, in denen man ähnliche Fehler machen und etwas einstellen kann. Die Extravaganz dieses Abspiels liegt mir fern. --rorkhete 21:31, 11. Jul 2006 (CEST)
Tarrasch wollte, dass Schwarz so fortsetzt - Te1 war eine klare Falle. Es gibt wahrscheinlich mehr als 227 Eröffnungsfallen. Wenn noch mehr in Wikipedia gestellt werden, habe ich gar nichts dagegen. --KnightMove 19:06, 13. Jul 2006 (CEST)


a b c d e f g h
8 8
7 7
6 6
5 5
4 4
3 3
2 2
1 1
a b c d e f g h
nach 6. ... g6(?)

Unter welchen Namen (Lemmata) willst du welche Eröffnungsfallen in die WP stellen? Was ist überhaupt eine Eröffnungsfalle? Ein spontanes Beispiel aus dem Sizilianer (Diagramm): Letzter weißer Zug war Lc4, nun gilt g6 als ungenau wegen 7.Sc6: bc 8.e5! de?? 9.Lf7:+ 1-0.

Die Grenzen, was in Wikipedia gehört und was nicht, werden immer grau bleiben, bei Schach wie sonstwo auch. Ich weise darauf hin, dass die englische Wikipedia sogar eine eigene KATEGORIE der Eröffnungsfallen hat. Eine Falle ist eine ebensolche, wenn der verlustbringende Fehler des einen vom anderen erwartet und provoziert wurde. Natürlich sind die Grenzen fließend - du kannst bei JEDER Falle hinterfragen, ob sie wirklich eine war. Es steht aber nirgends, dass ein Zug, der eine Falle stellt, anderweitig sinnlos sein muss. Die Tarrasch-Falle wurde auch schon in Schachliteratur so bezeichnet, und sie kam in ca. 50 Partien vor. Meines Erachtens sollte an der Relevanz kein Zweifel bestehen. --KnightMove 16:56, 14. Jul 2006 (CEST)

PS: Laut englischer Wikipedia ist genau Dein Beispiel eine Eröffnungsfalle: http://en.wikipedia.org/wiki/Magnus_Smith_Trap --KnightMove 17:05, 14. Jul 2006 (CEST)

Was? :-D Das war nicht beabsichtigt. Es ist immerhin interessant zu beobachten, dass die Briten in Sachen Schach einiges mehr benannt haben als wir (im deutschen Sprachgebrauch)! Oder kennt jemand eine "Magnus-Smith-Falle"?

Auch wenn ich mich wiederhole: Mit solchen Lemmas, die selbst in deutschen Schachkreisen ungebräuchlich sind, sollten wir uns zurückhalten. Ansonsten fallen die Nicht-Schächer über diese Artikel mit LAs her; und wo gehobelt wird fallen auch Späne. - Klartext: Keine Artikel über eine einzelne Eröffnungsfalle! Meinethalben ein Artikel Eröffnungsfallen, in dem man 3 oder 4 wirkliche Eröffnungsfallen beschreibt. -- tsor 21:26, 14. Jul 2006 (CEST)

Ad rorkhete: Ich verstehe Deinen kritischen Ansatz, aber er ist zu radikal - danach gibt es gar keine Eröffnungsfallen, denn Du kannst alles als "nur Fehler" einstufen. Dann wäre auch das Seekadettenmatt keine.
tsor: So wie ich das sehe, steht der Artikel hier schon eine Weile und niemanden stört es. Stefan64 hat einen Artikel zur Arche-Noah-Falle angelegt, und ich sehe kein Problem damit. Wo soll es sein? --KnightMove 18:22, 15. Jul 2006 (CEST)


a b c d e f g h
8 8
7 7
6 6
5 5
4 4
3 3
2 2
1 1
a b c d e f g h
Aljechin - Moner, Palma de Mallorca 1935
KnightMove, 5. De2, was Aljechin tatsächlich gezogen hat, stellt einer Falle. Ist zwar Kaffeehausschach, hat aber gewonnen nach 5. ... Sgf6 6. Sd6# Aber egal, ich denke seit geraumer Zeit über eine Kategorie:Eröffnungsfehler nach. Die Artikel darin sind nach Eröffnungen unterteilt, also etwa Eröffnungsfehler_im_Caro-Kann oder Eröffnungsfehler_im_Damengambit, darin kam man auch etwaige "Fallen" sammeln. Nur bin ich etwas unsicher bei der Lemmabenennung? Damit wäre doch allen geholfen, oder? Schöne Beispiele hätte ich genug und lehrreich ist es zudem ... --rorkhete 22:11, 15. Jul 2006 (CEST)
Ich weiß nicht, ob das die bessere Vorgangsweise ist als eigene Seiten für Fallen anzulegen. Was meinen die anderen hierzu? --KnightMove 14:47, 18. Jul 2006 (CEST)
Ich bin dafür, man muss nur genügend Fallen und Text haben! Hier wäre schon mal mehr über das Narrenmatt, vielleicht kann man dort erst einmal Vorschläge machen, wie so ein Artikel aussehen könnte. Notfalls kann man das ja auch ins Buch bei http://de.wikibooks.org einbauen. Teed - Delmar ist eines meiner Lieblingsbeispiele zu dem Thema. Es gibt da auch eine schöne Sammlung von Kurzpartien im Internet, aber ich finde die Seite grade nicht. --Gruß, Constructor 23:29, 23. Jul 2006 (CEST)

Mal 2 Muster, wie ich mir einen Eröffnungsartikel vorstellle: Owen-Verteidigung, Mieses-Eröffnung -- tsor 10:38, 24. Jul 2006 (CEST)

In der Owen-Verteidigung stellt 3.Ld3 in gewisser Weise eine Falle dar, weil es in materieller Hinsicht u.U. verheißend ist. Eine Zug der eine Falle stellt, offeriert etwas. Bei 7.Te1 sehe ich das nicht.

Allerdings könnte auf solch "Fallen" aus der jeweiligen Eröffnung heraus als Beispiel hingewiesen werden.

Was ist Lemma?--WilhelmHH 03:53, 15. Jan. 2007 (CET)

Das exsessive Definieren von Fallen kann ich nicht nachvollziehen. Den Englischen Angriff mit e7-e6 möchte ich dem Scheveninger zuweisen. --ITMönch 03:07, 7. Feb. 2007 (CET)

Nikolai Wassiljewitsch Krylenko

Der Artikel ist zwar nicht neu, aber ich habe heute einen Abschnitt über Krylenkos Bedeutung für das Schach eingefügt. Um den Text nicht durch diesen Teilaspekt "unrund" werden zu lassen, habe ich mich relativ kurz gefasst. Bitte mal drüberschauen, ob das so in Ordnung ist. Gruß, Stefan64 01:32, 4. Sep 2006 (CEST)

betr.:William Lewis

Hallo Leute. Der Mann ist in der qs gelistet. Bitte schaut mal nach ihm. Danke. --nfu-peng Diskuss 13:44, 26. Sep 2006 (CEST)