Heim

Innernzell

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 48° 51′ N, 13° 16′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Freyung-Grafenau
Verwaltungsge-
meinschaft:
Schönberg
Höhe: 636 m ü. NN
Fläche: 22,13 km²
Einwohner: 1662 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 75 Einwohner je km²
Postleitzahl: 94548
Vorwahl: 08554
Kfz-Kennzeichen: FRG
Gemeindeschlüssel: 09 2 72 128
Adresse der Gemeindeverwaltung: Gemeinde Innernzell
Schulstr. 3
94548 Innernzell
Webpräsenz:
www.innernzell.de
Bürgermeister: Josef Kern (CSU)

Innernzell ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Schönberg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde liegt in der Region Donau-Wald im Bayerischen Wald. Innernzell befindet sich an der B 533 rund 14 km westlich von Grafenau, 23 km von der Bundesautobahn 3 (Ausfahrt Hengersberg) und 28 km von Deggendorf entfernt.

Nachbargemeinden

Es existieren folgende Gemarkungen: Gmünd, Hilgenreith, Innernzell.

Geschichte

Innernzell gehörte zum Rentamt Straubing bzw. zum Damenstift St. Anna (München) und war Teil des Kurfürstentums Bayern. Das Damenstift hatte Ende des 18. Jahrhunderts sowohl die Besitzungen des Klosters Osterhofen (Grundherren in Innernzell) als auch die Dachsberger Hofmark Ranfels (Vogtei) erworben. Ein von Kurfürst Karl Theodor zugesichertes Herrschaftsgericht wurde 1802 widerrufen. 1818 entstand die heutige politische Gemeinde.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 1.530, 1987 dann 1.542 und im Jahr 2000 1.701 Einwohner gezählt.

Politik

Bürgermeister ist Josef Kern (CSU).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 843.000 €, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 382.000 €.

Wappen

Die Wappenbeschreibung lautet: Schräglinks geteilt von Silber und Blau, darin ein schrägliegender von Rot und Gold geteilter Bischofsstab, darunter drei, eins zu zwei gestellte goldene Kugeln.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 207 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 117 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 604. Im verarbeitenden Gewerbe gab es 4 Betriebe, im Bauhauptgewerbe 5 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 63 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 901 ha, davon waren 790 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Im Jahr 1999 existierten folgende Einrichtungen: