Heim

Bogève

Bogève
Staat Frankreich
Region Rhône-Alpes
Département Haute-Savoie
Arrondissement Thonon-les-Bains
Kanton Boëge
Geographische Lage 46° 12′ N, 6° 26′ OKoordinaten: 46° 12′ N, 6° 26′ O
Höhe 917 m
(833 m–1313 m)
Fläche 7,00 km²
Einwohner
– mit Hauptwohnsitz
– Bevölkerungsdichte
(1999)
830 Einwohner
119 Einw./km²
Postleitzahl 74250
INSEE-Code 74038
Website Bogève

Bogève ist eine Gemeinde im französischen Département Haute-Savoie in der Region Rhône-Alpes.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Bogève liegt auf 917 m ü. M., etwa 22 km östlich der Stadt Genf (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich im oberen Teil des Tals des Foron, am Nordfuß der Pointe des Brasses in den nordwestlichen Savoyer Alpen; es gehört zum Gebiet des Vallée Verte.

Die Fläche des 7.00 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt der westlichen Chablais-Alpen. Das Gebiet wird vom Foron und seinen Quellbächen nach Süden in Richtung Arvetal entwässert. Nach Norden reicht das Gemeindeareal über einen breiten Sattel in das Einzugsgebiet der Menoge im Vallée Verte. Dieser Sattel wird im Westen vom Hügel Le Perret (1072 m ü. M.), im Osten von der Waldhöhe Plaine Joux (mit 1313 m ü. M. die höchste Erhebung von Bogève) flankiert. Im Osten verläuft die Grenze auf dem Höhenrücken, der das Foron-Tal vom Vallée du Risse trennt.

Gemeindegliederung

Zu Bogève gehören neben dem eigentlichen Dorfzentrum verschiedene Weilersiedlungen, darunter:

Nachbargemeinden von Bogève sind Boëge und Villard im Norden, Onnion und Saint-Jeoire im Osten, Viuz-en-Sallaz im Süden sowie Saint-André-de-Boëge im Westen.

Geschichte

Mit dem Kanton Boëge wechselte Bogève 1939 vom Arrondissement Bonneville zum Arrondissement Thonon-les-Bains.

Sehenswürdigkeiten

Die Dorfkirche wurde 1832 an der Stelle eines früheren Gotteshauses erbaut. In La Fargueusaz steht eine Kapelle von 1860, die in Privatbesitz ist und deshalb nicht besucht werden kann.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 430
1968 423
1975 454
1982 490
1990 675
1999 830

Mit 830 Einwohnern (1999) gehört Bogève zu den kleinen Gemeinden des Département Haute-Savoie. Seit Beginn der 1980er Jahre wurde dank der schönen Wohnlage ein kontinuierliches starkes Wachstum der Einwohnerzahl verzeichnet. Außerhalb des alten Ortskerns entstanden zahlreiche Einfamilienhäuser.

Wirtschaft und Infrastruktur

Bogève ist noch heute ein überwiegend landwirtschaftlich geprägtes Dorf. Daneben gibt es verschiedene Betriebe des lokalen Kleingewerbes. Einige Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung, vor allem im Raum Genf-Annemasse, ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen, ist aber über eine Verbindungsstraße, die von Viuz-en-Sallaz nach Villard führt, leicht erreichbar. Oberhalb des Dorfes, aber nicht mehr auf dem Gemeindegebiet von Bogève, befinden sich die Wintersportanlagen des Massif des Brasses (Bergbahn und Skilifte).