Heim

Luigi Groto

Luigi Groto (* 7. September 1541 in Adria (Venetien); † 13. Dezember 1585 in Venedig) war ein italienischer Dichter.

Groto, genannt il Cieco d'Adria (der Blinde von Adria), verlor acht Tage nach seiner Geburt das Augenlicht, betrieb aber trotzdem philosophische und literarische Studien mit solchem Erfolg, dass er schon im 15. Lebensjahr als öffentlicher Redner auftreten konnte.

1565 wurde er zum Präsidenten der neu gegründeten Akademie der Illustrati zu Adria ernannt; er starb am 13. Dezember 1585 in Venedig, nachdem er kurz zuvor auf dem dortigen Theater die Rolle des blinden Königs Ödipus gespielt hatte.

Seine Werke sind:

Literatur


PND: Datensatz zu Luigi Groto bei der DNB
Keine Treffer im DDB-OPAC, 16. Januar 2006
Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.
Personendaten
Groto, Luigi
Grotto, Luigi; Cieco D'Adria, Luigi; Groto-Cieco d'Adria, Luigi; Lyndorach (Pseudonym)
italienischer Dichter
7. September 1541
Adria (Venetien)
13. Dezember 1585
Venedig