Heim

Hotelfachschule

Hotelfachschule ist die Bezeichnung für eine Schule zur gastronomischen Weiterbildung.

In Deutschland ist die Voraussetzung für eine Aufnahme ist die Mittlere Reife , z. T. auch der Hauptschulabschluss, eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Gastronomie/Hotellerie bzw. Tourismus sowie mindestens 1 Jahr Berufserfahrung. Die Schulzeit beträgt in der Regel 2 Jahre (Unterstufe und Oberstufe) in Vollzeit (je nach Schule kann dies auch als Abendschule genutzt werden).

Neben dem Abschluss "Betriebswirt/in (staatl. gepr.) für Hotellerie und Gastgewerbe" erfolgt eine "Ausbildung zum Ausbilder" und die Schüler erlangen mit dem Abschluss die Fachhochschulreife. Die Hauptfächer sind Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Mathematik, Unternehmensführung, Bewirtungs- und Beherbergungsmanagement, Qualitätsmanagement, Produktentwicklung, Personal & Ausbildung sowie Englisch. Außerdem werden Deutsch, Französisch|Spanisch, Politik und EDV-Grundlagen vermittelt. Nach dem Abschluss besteht die Möglichkeit zum Einstieg in die mittlere Managementebene in der Hotellerie, Gastronomie und in der Tourismusbranche. Weiterer Aufstieg nach weiterer Spezialisierung ist möglich.

Inhaltsverzeichnis

Situation in der Schweiz

In der Schweiz existieren seit dem 19. Jahrhundert Hotelfachschulen.

Verantwortlich für Qualitätssicherung der Ausbildung ist die Vereinigung der Schweizer Hotelfachschulen ASEH. Sie überprüft regelmässig die Qualitätsstandards der Schweizer Hotelfachschulen.

Standorte bekannter Hotelfachschulen (Auswahl)

Deutschland
Frankreich
Schweiz
Italien

Siehe auch

WIHOGA Dortmund - Hotelfachschule des 21. Jahrhunderts

Vereinigung der Schweizer Hotelfachschulen

Leipziger Hotelfachschule