Heim

Bohrium

Eigenschaften
Eigenschaften (soweit bekannt)
Name, Symbol, Ordnungszahl Bohrium, Bh, 107
Serie Übergangsmetalle
Gruppe, Periode, Block 7, 7, d
Massenanteil an der Erdhülle 0 % (künstlich erzeugt)
Atomar
Atommasse 262,1229 u
Elektronenkonfiguration [Rn] 5f14 6d5 7s2 (?)
Elektronen pro Energieniveau 2, 8, 18, 32, 32, 13, 2
Isotope
Isotop NH t1/2 ZM ZE MeV ZP
261Bh

{syn.}

11,8 ms
262Bh

{syn.}

264Bh

{syn.}

440 ms
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Besonders fragliche Werte sind mit (?) gekennzeichnet
Niels Bohr

Bohrium, benannt nach dem dänischen Physiker Niels Bohr, ist ein chemisches Element (nicht zu verwechseln mit Bor), das zu den Transactinoiden gezählt wird.

Bohrium wurde zwar erstmals 1976 von einer sowjetischen Forschergruppe unter Leitung von Yuri Ts. Oganessian am Institut für Kernforschung bei Dubna erzeugt, jedoch nicht als solches erkannt. Die Erzeugung geht daher offiziell auf die Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt zurück, die das Element 1981 erzeugte und auch den Namen Bohrium vorschlug. Es erhielt zunächst den Namen Unnilseptium (Symbol Uns) und seit der 1994er Empfehlung der IUPAC seinen jetzigen Namen. Es wird auch als Eka-Rhenium bezeichnet.

 Commons: Bohrium – Bilder, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Bohrium – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen und Grammatik