Heim

Leeds

Dieser Artikel befasst sich mit der englischen Stadt Leeds; zu anderen gleichnamigen Städten siehe Leeds (Begriffsklärung).
City of Leeds
DEC
Leeds
Basisdaten
Status City (1893)
Region Yorkshire and the Humber
Zerem. Grafschaft West Yorkshire
District City of Leeds
Fläche 551,72 km²
Bevölkerung 457.875 (2006, Berechnung)
ONS-Code 00DA
Website www.leeds.gov.uk

Leeds [liːdz] ist eine Stadt im Norden Englands, Vereinigtes Königreich. Sie liegt am Fluss Aire im Metropolitan County West Yorkshire und zählt 457.875 Einwohner (Stand: 1. Januar 2006). Leeds ist der Verwaltungssitz des Metropolitan Borough City of Leeds, der neben der Stadt auch zahlreiche Vororte umfasst.

Mit dem benachbarten Bradford bildet Leeds eine Doppelstadt, vergleichbar mit den fließenden Übergängen der Städte im Ruhrgebiet. Mit Bradford teilt sich Leeds auch den Flughafen Leeds Bradford International Airport. Die Region Leeds/Bradford ist geprägt durch eine Umbruchsphase in der Wirtschaftspolitik. Die alteingesessene Textilindustrie liegt am Boden, daher versuchen sich die Stadtväter seit Jahren in der Ansiedlung neuer Wirtschaftszweige.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erstmalige Erwähnung findet eine Landschaft namens Loidis um 730 in der Historia ecclesiastica gentis Anglorum des Theologen und Geschichtsschreibers Beda Venerabilis. Der Name übertrug sich auf die Ortschaft, die sich um eine Pfarrkirche herum bildete und 1086 als Ledes im Domesday Book genannt wurde. 1207 erfolgte eine Neugründung. Als Schreibweise etablierte sich zu dieser Zeit Leedes. Wichtigster Erwerbszweig wurde die Verarbeitung von Wolle.

Der Aufschwung kam im ausgehenden 17. Jahrhundert mit dem Tuchhandel, der sich 1684 in der Stadt ansiedelte. Schnell entwickelte sich Leeds zu einer der wohlhabendsten Städte Nordenglands. Die Einwohnerzahl stieg von 10.000 Menschen Ende des 17. Jahrhunderts auf etwa 30.000 gegen Ende des darauffolgenden Jahrhunderts. Begünstigt wurde der Aufstieg durch die vorteilhafte Lage am Fluss Aire, der 1699 schiffbar gemacht wurde und damit die Verbindung zu Ouse, Humber und dem Meer herstellte.

Im späten 18. Jahrhundert fasste die Industrielle Revolution auch in Leeds Fuß. Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen entwickelten sich neben der Textilindustrie vor allem der Spinn-, Werkzeug- und Dampfmaschinenbau. 1816 wurde ein Kanal nach Liverpool eröffnet. Schon seit 1758 war die Middleton-Eisenbahn (Middleton Railway) in Betrieb, auf der man in von Pferden gezogenen Waggons Kohle nach Leeds beförderte. Ab 1812 setzte man Dampflokomotiven ein. Der industrielle Fortschritt brachte der Stadt großen Wohlstand. Bis 1840 stieg die Einwohnerzahl auf über 150.000, was allerdings auch Überbevölkerung und schlechte Lebensbedingungen in den Arbeitervierteln mit sich brachte. 1893 erhielt Leeds den Status einer City.

Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts zeichnete sich ein Wandel ab. Mit der Gründung der Universität (University of Leeds) im Jahre 1904 wurde Leeds nun auch zu einem Bildungszentrum. Gleichzeitig befand sich jedoch die Industrie im Niedergang. Nach dem Zweiten Weltkrieg, den Leeds mit geringen Schäden überstand, setzte eine völlige Umstrukturierung ein. Heruntergekommene Arbeiterviertel wurden abgerissen und durch moderne Wohngebiete ersetzt. Seit den 1980er Jahren bemüht sich die Stadtverwaltung erfolgreich um die Ansiedlung innovativer Wirtschaftszweige. Mittlerweile übersteigt die Bedeutung des Dienstleistungsbereiches deutlich die des produzierenden Gewerbes. Leeds gilt heute als eine der wirtschaftlich erfolgreichsten Städte Englands. Es verzeichnet eine niedrige Arbeitslosenrate und hohe Bevölkerungszuwächse.

Bildung

Zwei Universitäten sind in Leeds angesiedelt, die University of Leeds, gegründet 1904, mit mehr als 32.000 (Stand: 2004/05) Studenten und die Leeds Metropolitan University, gegründet 1992, mit ungefähr 41.000 (Stand: 2003/04) Studierenden. Über 2300 (Stand: 2004/05) belegen Lehrveranstaltungen am Trinity and All Saints College. Die landesweit aktive Open University, Großbritanniens größte Einrichtung für Teilzeitstudien, ist ebenfalls in Leeds vertreten. Darüber hinaus gibt es das Leeds College of Art and Design für Kunst und Gestaltung, das Leeds College of Building für Architektur und Bauwesen, das Leeds College of Music, das Joseph Priestley College und das Park Lane College jeweils für Weiterbildung, die Northern School of Contemporary Dance für professionellen Tanz, das katholische Notre Dame Sixth Form College, das Leeds College of Technology und das Thomas Danby College für Berufsbildung.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Das Royal Armouries Museum ist seit 1996, als es aus dem Londoner Tower ausgelagert wurde, die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Es zeigt die königlich-britische Waffen- und Rüstungssammlung. Weitere bekannte Touristenziele sind die viktorianisch geprägten Einkaufszentren Victoria Quarter und Corn Exchange (ehemals eine Getreidebörse) sowie Kirkstall Abbey – die Ruine einer im 12. Jahrhundert gegründeten Zisterzienserabtei – und Armley Mills. Das 1858 erbaute Rathaus stammt aus der Hochzeit der Stadt. Daneben gibt es noch weitere Museen, darunter das Leeds City Museum, sowie die Leeds City Art Gallery mit einer umfangreichen Sammlung britischer Kunst des 20. Jahrhunderts.

Verkehr

Der Bahnhof Leeds City ist mit 17 Gleisen einer der größten in ganz England. Es bestehen Direktverbindungen unter anderem nach London, Southampton, Birmingham, Bristol, Newcastle upon Tyne, Edinburgh, Manchester und Liverpool. Der Bahnhof ist außerdem Knotenpunkt des ausgedehnten, aus elf Linien bestehenden MetroTrain-Vororteisenbahnnetzes.

Im Januar 2006 wurde ein FreeCityBus eingeführt. Er fährt zwischen 6.30 Uhr und 19.30 Montags bis Samstags alle paar Minuten ab. Er fährt zum Nulltarif in Ergänzung zum sonstigen Busverkehr. Der Rundkurs (Bus fährt nur im Uhrzeigersinn) verbindet den Bahnhof, die Busbahnhöfe, das Büro- und Einkaufszentrum, das Krankenhaus "the General Infirmary", die Universitäten sowie das Park Lane College miteinander.

Nordwestlich der Stadt liegt der Leeds Bradford International Airport.

Sport

Der Fußballverein Leeds United (The Whites) sowie die Rugbyvereine Leeds Rhinos (Rugby League) und Leeds Carnegie (Rugby Union) haben ihre Heimat in der Stadt. Die wichtigsten Stadien sind Elland Road (Fußball) und Headingley Stadium (Rugby und Cricket).

Städtepartnerschaften

Leeds unterhält Städtepartnerschaften mit 8 Städten.

Söhne und Töchter der Stadt

Bekannte Musikgruppen aus Leeds

 Commons: Leeds – Bilder, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 53° 47' 59" N, 1° 32' 57" W