Heim

Hollywood- und Safaripark Stukenbrock

Der Hollywood- und Safaripark Stukenbrock ist ein Freizeitpark in der Senne, Kreis Gütersloh, Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Der Safaripark, in dem zahlreiche exotische Tiere die eigentlichen „Attraktionen“ sind, wurde am 15. Juli 1969 eröffnet. Als Ergänzung wurde ein Vergnügungspark mit Fahrgeschäften eingerichtet, darunter das erste Swinging-Boat Europas. 2005 und 2006 besuchten jeweils rund eine halbe Million Gäste den Park. In Spitzenzeiten werden bis zu 200 Mitarbeiter beschäftigt.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Freizeitpark befindet sich etwa 19 km Luftlinie südöstlich von Bielefeld bei Stukenbrock, einem Stadtteil von Schloß Holte-Stukenbrock. Unweit der nordwestlichen Begrenzung des Truppenübungsplatzes Senne gelegen, ist er unter anderem über die A 33 zu erreichen.

Das Safariland

Im Safariland bestehen großzügige Tier-Freigehege mit altem Baumbestand, die den Tieren ein möglichst artgerechtes Zuhause und den Besuchern die Möglichkeit bieten, wilde Tiere vom Auto aus in „freier Wildbahn“ zu erleben. Das Safariland ist in verschiedene Bereiche eingeteilt, die durch Tore getrennt sind. Jeder Bereich wird durch Tierpfleger, die in vergitterten Autos sitzen, überwacht.

Tiere

Zu den über 600 Tieren im Safaripark gehören unter anderem:

Außerdem ist es dem Park seit 1997 mehrmals gelungen, weiße Löwen zu züchten und diese aufzuziehen.

Einem Bericht des Nachrichtenmagazins Focus zufolge beklagen Tierschützer den Verkauf von 29 Bengalentigern aus dem Safaripark Stukenbrock nach China, wo Raubkatzen industriell zu Potenzmitteln verarbeitet werden.[1]

Einzelnachweise

  1. Focus Online: Tiger aus NRW zu Potenzmittel verarbeitet?, 19. September 2007

Koordinaten: 51° 53' 21" N, 8° 40' 51" O