Heim

Westbach

Der Westbach ist ein linkes Nebengewässer des Ostbachs in Herne im Flusssystem der Emscher. Er ist derzeit vollständig kanalisiert und wird unterirdisch geführt. Dadurch ist der Bach nahezu aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden. Lediglich die Straße Am Westbach und ein oberirdisch erkennbarer Kanalabschnitt erinnern für jedermann sichtbar an seine Existenz.

Der Westbach entspringt südwestlich der Herner Innenstadt im Bereich des Westenhellwegs. Er fließt nordwärts der Niederung des Emscherlands zu und verläuft dabei westlich der Herner Innenstadt ungefähr parallel zur Bundesstraße 51, dem Westring. In Baukau lässt sich der Bachlauf oberirdisch nachvollziehen. Am Schlosspark, insbesondere im Bereich des Westfaliastadions, ist die Abdeckung des Kanals oberirdisch verfolgbar. Unmittelbar östlich des Westrings wird ihr Verlauf hier als Rad- und Fußweg genutzt. Nahe dem Kreuzungsbereich von Westring und Forellstraße, nordwestlich des Schlossparks, mündet der Westbach in den Ostbach.

Bis zum Beginn des 20. Jh. befand sich die Einmündung etwa bei der heutigen Bismarckstraße an der Bahnhofstraße. Unterhalb dieses Punktes wurde der Ostbach damals noch als Strünkeder Bach bezeichnet. Erst 1903 beschlossen die Gemeinde Baukau, die Stadt Herne und die Harpener Bergbau AG den Westbach auf gerader Linie zur Emscher zu führen und ihn in einem Kanal westlich des Schloss Strünkede vorbeizuleiten.

Literatur

Hildebrandt, Manfred [Bearb.]: Herne - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße : Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne ; Bd. 1), Hrsg.: Stadt Herne, Der Oberbürgermeister, Herne 1997; Einträge: Am Westbach und Ostbachtal