Heim

Guillaume Lo A Njoe


Guillaume Lo A Njoe (* 25. Juni 1937 in Amsterdam, Niederlande) ist ein Künstler von surinamesischen Ursprungs. Er lebt und arbeitet in Amsterdam.

Leben

Lo A Njoe ist zum Teil Autodidakt, hat aber auch die Kunstnijverheidsschule in Amsterdam besucht, die heutige Kunsthochschule Gerrit Rietveld Akademie. Seine erste Ausstellung hatte er 1958 in Kafe Eijlders am Amsterdamer Leidseplein (Leidse-Platz). In den 1960er Jahren reiste Lo A Njoe viel ins Ausland unternahm Studienreisen nach Marokko, Mexico und in die Karibik, wo er Eindrücke aller dieser Länder aufnahm. Seine Werke findet man in vielen internationalen Kollektionen und Museum, u. a. in den nationalen Museen in Mexikos und Surinames. Auch ist Lo A Njoe ein vielgefragter Auftragskünstler: berühmte Werke sind die Skulptur für die Opfer des Flugzeugabsturzes 1989 auf dem Flughafen Paramaribo/Zanderij. Am 24. November 1990 wurde auf dem Amsterdamer Anton de Komplein im Südosten Amsterdams eine von Guillaume Lo A Njoe entworfene Plakette zu Ehren von Anton de Kom enthüllt.

Kunst

Seine Arbeiten gehören zur Post-Cobra und zeichnen sich als kräftiges und buntes Palet. Er fertigt selbst die Rahmen aus Holz und spannt die Leinwand, die er mit Tempera behandelt hat. Lo A Njoe arbeitet vor allem mit Öl auf Leinwand, macht aber auch bemalte Holzskulpturen, Arbeiten auf Papier und Siebdrucke.

Personendaten
Lo A Njoe, Guillaume
Künstler
25. Juni 1937
Amsterdam