Heim

Privatbrauerei Hoepfner

Die Privatbrauerei Hoepfner GmbH ist mit über 80 Mitarbeitern und einem jährlichen Absatz von fast 200.000 Hektolitern die größte Privatbrauerei im Raum Karlsruhe.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1798 gründete Karl Friedrich Gottlieb Hoepfner das Unternehmen in Liedolsheim, 1849 zog die Firma in die Kaiserstraße in Karlsruhe. Das Bier wurde mit Hilfe von Natureisblöcken, die im Winter aus nahen Seen geschlagen wurden, oder auch durch Gletschereis aus den Alpen in Felsenkellern am Durlacher Turmberg kühl gehalten. Aufgrund der steigenden Nachfrage reichte die Kapazität in der Kaiserstraße bald nicht mehr aus. Zwischen 1896 und 1898 wurde nach der Konzeption von Kommerzienrat Friedrich Hoepfner und Plänen von Johann Hantschel die "Hoepfner-Burg" in der Haid-und-Neu-Straße in der Karlsruher Oststadt gebaut. Nach 1945 musste der Betrieb völlig neu aufgebaut werden. 1951 übernahm Albrecht Hoepfner den Betrieb von seinem Vater und führte ihn wieder in die schwarzen Zahlen. Seit 1992 führt Albrecht Hoepfners Sohn Friedrich Georg Hoepfner das Unternehmen und hat sich durch verschiedene Innovationen einen Namen gemacht.

2005 wurde die Brauerei an die Brau Holding International AG verkauft, Friedrich Georg Hoepfner blieb Geschäftsführer. Am 10. Oktober 2007 wurde durch die Brau Holding International AG bekanntgegeben, das Friedrich Georg Hoepfner aus allen Führungspositionen der Gruppe, also auch bei der Brauererei Hoepfner, ausscheiden wird.

Biersorten

Hoepfner-Mond

Als Hoepfner-Mond bezeichnen Leute aus Karlsruhe und Umgebung bisweilen die Leuchtreklame der Privatbrauerei, welche an einem Schornstein auf dem Gebiet der Brauerei angebracht ist. Da das Logo der Brauerei an einen Mond erinnert, bildete sich dieser eigenwillige Name; weil der Schornstein in der Nacht nicht beleuchtet ist, sieht es aus, als würde das Logo in der Luft schweben.

Prämien

Sonstiges

Der ehemalige Geschäftsführer Friedrich Georg Hoepfner ist auch Gastgeber der Talkshow Karlsruher Runde beim Regionalfernsehsender Regional-TV Karlsruhe AG. Darüber hinaus ist er Aufsichtsratsmitglied beim Karlsruher SC.

Da die Brauerei und auch ihre Tiefbrunnen in unmittelbarer Nähe zum Karlsruher Hauptfriedhof liegen, nennt der Volksmund die Biere der Brauerei auch „Friedhofsbräu“. Scherzhaft wird auch der Werbeslogan Hoepfner Pilsner - himmlisch herb damit in Verbindung gebracht.

 Commons: Brauerei Hoepfner – Bilder, Videos und Audiodateien