Heim

Ritex

Ritex (zusammengesetzt aus dem Nachnamen des Firmengründers RI-chter und La-TEX, dem Naturrohstoff, aus dem Kondome hergestellt werden) wurde 1950 von Hans Richter, Bielefeld, als Markenzeichen eingetragen. Die Ritex Gummiwarenfabrik GmbH mit Sitz und Produktion in Bielefeld vertreibt unter diesem Namen Kondome aus Naturkautschuklatex und Gleitmittel.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1948 gründete Hans Richter in Bielefeld ein Unternehmen zum Handel mit Kondomen. Zwei Jahre später wird "Ritex" als Markenzeichen eingetragen. 1982 tritt Hans-Roland Richter, Sohn des Firmengründers, in die Unternehmensführung ein. Mit dem Einstieg von Robert Richter Ende 2007 befindet sich das Unternehmen nunmehr seit drei Generationen vollständig im Familienbesitz.

Mitte der 80er Jahre gerät die Immunschwächekrankheit AIDS in das öffentliche Interesse. Plötzlich wird das Kondom zum entscheidenden Verhütungsmittel im Kampf gegen die Ausbreitung der Immunschwächekrankheit und steht im Mittelpunkt der gesundheitspolitischen Arbeit und Aufklärung. Im Jahr 1993 verabschiedet der Rat der Europäischen Gemeinschaften die Richtlinie 93/42/EWG für Medizinprodukte. Diese Richtlinie ordnet Kondome den Medizinprodukten in der besonders hohen Risikoklasse IIb zu.

1994 beschließt Ritex daher den Bau einer neuen Produktionsstätte für Kondome in Bielefeld. Bereits ein Jahr später beginnt die Produktion auf der ersten Tauchanlage in der neu erbauten Produktionsanlage. 2004 wird die Produktionsfläche um 70% erweitert und die technische Kapazität zur Kondomherstellung um 50% ausgebaut.

Mit ca. 60 Mitarbeitern werden Ritex Kondome ausschließlich auf den eigenen Anlagen in Bielefeld hergestellt.

Produkte

Kondome

Ritex vertreibt unterschiedliche Kondom-Produkte: RR.1, ideal, XXL, Lust, Intensiv, Collection, Hautnah, Mixed Colors.

Gleitgel

Zusätzlich zu den Kondomen werden die Gleitgele Ritex Gel+ mit Aloe Vera und Ritex Passion vertrieben.

Schutzhüllen für Ultraschallsonden

Ein Sondergeschäft ist die Produktion von Schutzhüllen für den medizinischen Bereich. Diese Hüllen werden u.a. bei der vaginalen Ultraschalluntersuchung in der Gynäkologie benötigt.

Werbekondome

Ein weiteres Spezialgeschäft besteht in der Produktion von Werbekondomen. Gewöhnlich handelt es sich dabei um "Ein-Kondom-Packungen", wobei die Faltschachtel nach den Vorstellungen des Auftraggebers (z.B. kommerzielle Unternehmen aber auch Non-Profit Organisationen) gestaltet wird.