Heim

Landgericht Mainz

Das Landgericht Mainz ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Es eines von vier Landgerichten im Bezirk des Oberlandgerichts Koblenz.

Inhaltsverzeichnis

Gerichtsbezirk und -sitz

Gerichtssitz ist Mainz. Der Gerichtsbezirk des Landgerichts Mainz umfasst die Städte Mainz und Worms sowie die Landkreise Mainz-Bingen und Alzey-Worms.

Gebäude

Das Gericht liegt an der Kaiser-Friedrich-Straße im Bezirk Mainz-Altstadt, Eingang und Postanschrift sind jedoch in der Diether-von-Isenburg-Straße 1. Das Gebäude wurde vom Architekten Paul Bonatz entworfen und am 8. Juli 1910 eingeweiht. Im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt wurde das Gebäude bis 1956 in seiner jetzigen vereinfachten Form wieder aufgebaut. Vor einigen Jahren wurde es erneut umfassend renoviert (Ende der Arbeiten Februar 2006).

In einem Seitenflügel des Gebäudes ist ein Teil des Amtsgerichts Mainz untergebracht. Gegenüber des Eingangs in der Diether-von-Isenburg-Straße befand sich bis zur Einweihung der Justizvollzugsanstalt Rohrbach die Justizvollzugsanstalt Mainz.

Geschichte

Nachdem das Gerichtsverfassungsgesetz in Kraft getreten war, verordnete Großherzog Ludwig IV. am 30. Mai 1879, Ober-, Bezirks- und Handelsgericht in Mainz zum 1. Oktober 1879 aufzuheben und das Landgericht für die Provinz Rheinhessen einzurichten.

Präsidenten

Präsident des Landgerichts Mainz ist Willi Kestel, Vize-Präsident ist Harald Binz. Insgesamt sind am Gericht rund 140 Person beschäftigt, darunter 36 Richter.

Instanzenzug

Dem Landgericht Mainz ist das Oberlandesgericht Koblenz übergeordnet und diesem wiederum der Bundesgerichtshof. Nachgeordnete Gerichte sind die vier Amtsgerichte Alzey, Bingen, Mainz und Worms.

Überregionale bekannte Prozesse

Die als Wormser Prozesse bekannt gewordenen Verhandlungen haben vor dem LG Mainz stattgefunden.

Siehe auch

Koordinaten: 50° 0' 21" N, 8° 16' 5" O