Heim

Filialkirche

Eine Filialkirche auch Succursalkirche oder Lokalie ist eine Kirche, die als Nebenkirche neben einer Hauptkirche, der Pfarrkirche, existiert. Der Name ist aus dem Lateinischen abgeleitet (Filius = Sohn, Filia = Tochter). Eine Pfarrei oder Kirchengemeinde hat eine Hauptkirche, die Pfarrkirche. Jede weitere Kirche in dieser Pfarrei ist dann eine Filialkirche. Klosterkirchen bestehender Klöster werden üblicherweise allerdings nicht als Filialkirchen bezeichnet.

Die Häufigkeit von Filialkirchen ist regional sehr unterschiedlich. Während es bespielweise im (großen) österreichischen Mühlviertel fast keine Filialkirchen gibt, gibt es im (relativ kleinen) Flachgau fast 40.

Gegenwart

2005 wurde in verschiedenen Diözesen (am massivsten im Bistum Essen) begonnen, mehrere Pfarrgemeinden zu Großgemeinden zusammenzufassen. Dabei entsteht eine Hauptkirche, dazu (mehrere) Gemeindekirchen mit evtl. je eigenen Filialkirchen und „weitere Kirchen“. Diese „weiteren Kirchen“ erhalten keine Finanzmittel aus dem Diözesanhaushalt mehr. Es müssen andere Finanzierungsmodelle gefunden werden. Wenn dies nicht gelingt, müssen sie profaniert und einer anderen Nutzung zugeführt oder abgerissen werden.