Heim

Burg Trutzeltz

Die Ruine der Burg Trutzeltz liegt in der Eifel über dem Bach der Elz nahe den Örtchen Moselkern und Müden an der Mosel und der Kleinstadt Münstermaifeld.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Trutzeltz liegt nur etwa 230 Meter Luftlinie nördlich der Burg Eltz und 40 Meter höher auf dem ansteigenden Berghang. Die sehr kleine Burganlage hat eine Größe von nur etwa 30 x 25 Metern. Es sind in der jederzeit frei zugänglichen offenen Burgruine hauptsächlich die noch gut 10 Meter hoch aufragenden Reste des Wohnturms sowie weitere Grundmauern vorhanden.

Geschichte

Im Jahre 1331 wollte der Trierer Erzbischof Balduin seinen Einflussbereich bis nach Koblenz am Rhein ausdehnen. In der sog. Eltzer Fehde griff er Burg Eltz zunächst erfolglos an. Noch im gleichen Jahr ließ er daher die Belagerungsburg Trutzeltz, oder nach dem Namen des Erbauers auch Baldeneltz genannt, errichten.
Sie wurde in kürzester Zeit meistens von den Bauern der Umgebung mit z. T. einfachsten Baustoffen erbaut, um aufgrund des schnellen Burgenbaus die Herren von Eltz nicht zuletzt psychologisch unter Druck zu setzen. In den darauffolgenden Jahren wurde Burg Eltz von der Trutzburg mit Steinkatapulten und frühen Formen von Kanonen (Pfeilbüchsen) beschossen, konnte aber letztlich nicht militärisch eingenommen werden. Die Herren von Eltz konnten schließlich die Eltzer Fehde auf diplomatischem Wege 1336 beilegen und erhielten ihre Gebiete von Balduin als Lehen aufgetragen. Da Burg Trutzeltz daraufhin ihre Bedeutung verlor, wurde sie nicht weiter unterhalten und galt schon 1543 als verfallen.

Literatur

Links

 Commons: Burg_Eltz – Bilder, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 12′ 25" n. Br., 7° 20′ 10" ö. L.