Heim

Sowjetischer Meister (Eishockey)

Der Sowjetische Meister bzw. "Meister der UdSSR" (offizielle russische Bezeichnung «чемпион СССР») sowie dessen Nachfolgetitel "Meister der GUS" («Чемпионат СНГ» bzw. «чемпион МХЛ») wurden im Eishockey von 1946 bis 1996 ausgespielt.

Historie

Bis 1991 fanden die UdSSR-Meisterschaft unter dem Namen "Sowjetische Liga" statt. Infolge des politischen Umbruches und der anschließenden Auflösung der UdSSR wurde ab der Spielzeit 1991/92 die sowjetische Liga in eine Nationalliga der neu formierten Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) umgewandelt. Der Sieger dieses Wettbewerbs und damit erster "Meister der GUS" («Чемпионат СНГ»), der Eishockey-Verein Dynamo Moskau, bezeichnete sich auf seiner Internetseite aber weiterhin als "Meister der UdSSR", da zum Zeitpunkt des Meisterschaftsbeginns die Sowjetunion noch existierte. Ab der darauf folgenden Spielzeit erlebte die Liga nochmals eine Änderung ihres Status und ermittelte von da an als "Internationale Liga der GUS" bzw. "Interstate Liga Russlands" («Межнациональная хоккейная лига») ihren Meister («чемпион МХЛ»). Dabei standen sich in allen Finalbegegnungen die Mannschaften von Dynamo Moskau und Lada Togliatti gegenüber, wobei beide Vereine jeweils zweimal triumphieren konnten.
Im Jahr 1996 wurde durch Einführung der "Superliga" («Российская хоккейная лига»), welche die höchste Spielklasse der neugeschaffenen "Russian Hockey League" darstellte, die "Interstate Liga Russlands" als Nachfolgemodell der "Sowjetischen Liga" endgültig abgelöst.

Erfolgreichste Vereine

Obwohl die nationale Eishockey-Liga aus Mannschaften verschiedener Sowjetrepubliken bestand, gewannen bis 1993 ausschließlich Moskauer Vereine. Unangefochtener Rekordmeister ist dabei der ZSKA Moskau, welcher insgesamt 32 Meisterschaften holen konnte (alle aus Sowjetzeiten) und dabei in den Jahren 1977 bis 1989 ohne Unterbrechung den Titel gewann. Die Gründe für diese Dominanz, welche sich letztlich auch europaweit erstreckte, sind in der damaligen Sportpolitik zu sehen, als regelmäßig die talentiertesten Spieler des Landes zum Armeesportklub in die Hauptstadt delegiert wurden. Als Folge davon war die sowjetische Eishockey-Nationalmannschaft über viele Jahre hinweg fast identisch mit dem Team von ZSKA Moskau.
Neben dem ZSKA konnten im Laufe der Jahre noch vier weitere Moskauer Clubs die Meisterschaft gewinnen.

Titelträger

* Meister der GUS

siehe auch: Meister der GUS (Eishockey), Russischer Meister (Eishockey), Eishockey in der Sowjetunion