Heim

Lumparland

Lumparlands kommun
Wappen Karte
Basisdaten
Staat: Finnland
Provinz: Åland
Landschaft: Åland
Verwaltungsgemeinschaft: Åländer Land
Geographische Lage 60° 7′ N, 20° 15′ OKoordinaten: 60° 7′ N, 20° 15′ O
Höhe: 8 m
Fläche: 36,29 km²
davon Land: 36,25 km²
Einwohner: 388 (31. Jan. 2007)[1]
Bevölkerungsdichte: 10,7 Einwohner je km²
Sprache(n): Schwedisch
Website: www.lumparland.ax

Lumparland ist eine Gemeinde in der autonomen finnischen Provinz Åland. Sie liegt im Südosten von Ålands Hauptinsel Fasta Åland, etwa 30 Kilometer östlich der Provinzhauptstadt Mariehamn. Lumparland ist mit unter 400 Einwohnern die kleinste Gemeinde der Hauptinsel und nimmt eine Fläche von 36,29 km² ein. Wie auf ganz Åland ist Schwedisch die offizielle Sprache.

Inhaltsverzeichnis

Wirtschaft

Die traditionellen Wirtschaftszweige der Landwirtschaft und der Fischerei sind heute weitgehend durch unmittelbar oder mittelbar mit dem Fremdenverkehr zusammenhängende Berufe verdrängt worden. Im Jahr 2003 waren rund 28 % der berufstätigen Einwohner Lumparlands im Dienstleistungssektor und rund 26 % in Transport und Fernmeldewesen beschäftigt. Zu den großen Wirtschaftsfaktoren gehört der Hafen Långnäs, an dem viele Schiffe des Fährverkehrs zwischen Finnland und Schweden anhalten, um den steuerfreien Einkauf zu ermöglichen.

Gemeindegliederung

Lumparland gliedert sich in die folgenden Dörfer: Klemetsby, Krokstad, Lumparby, Lumpoby, Norrboda, Skag und Svinö.

Sehenswürdigkeiten

Die St. Andreas-Kirche in Lumparland aus den Dreißigerjahren des 18. Jahrhunderts ist die älteste noch existierende Holzkirche Ålands.

Quellenangaben

  1. Väestörekisterikeskus