Heim

Internationales Kurzfilm-Festival Hamburg

Das Internationale KurzFilmFestival Hamburg (IKFF) ist eine jährliche Veranstaltung der KurzFilmAgentur Hamburg e.V. (KFA). Es wurde 1985 als NoBudget-Festival gegründet, hat seit 1994 seinen heutigen Namen und findet jährlich im Juni statt. Das IKFF hat zusammen mit der KFA die Verbreitung des Kurzfilms als eigenständige Kunstform zum Ziel, und es bietet dazu ein internationales Forum (=Veranstaltungen und Orte), um Kontakte zwischen Künstlern, Produzenten, Verwertern und dem Publikum zu ermöglichen.

In mehreren internationalen, nationalen und lokalen Wettbewerben sowie in Sonderprogrammen werden aktuelle Kurzfilme meist unabhängiger oder kunststudierender Filmemacher gezeigt. Es gibt diverse Rahmen- oder Beiprogramme, unter anderem eine Kooperation mit dem KinoKabaret, bei dem Kurzfilme während des IKFF produziert und projiziert werden, aber auch Workshops, filmische Nachtwanderungen (A Wall is a Screen) und Tanznächte im festivaleigenen Club.

Ein Teilprojekt der KurzFilmAgentur Hamburg e.V., speisen die über 3.500 Wettbewerbseinreichungen des Festivals das Archiv der KFA, das die filmbezogenden Angaben in Adress- und Filmdatenbanken erfasst und für Recherchezwecke zur Nutzung bereithält.