Heim

Adamantoblasten

Adamantoblasten oder Ameloblasten sind spezialisierte Zellen, die den Zahnschmelz bilden. Sie sind neuroektodermalen Ursprungs und differenzieren sich im Rahmen der Zahnentwicklung aus dem inneren Schmelzepithel. Sie bilden nach Beginn der Dentinbildung durch die Odontoblasten den Zahnschmelz, der aus Hydroxylapatit besteht. Nachdem die Schmelzbildung abgeschlossen ist, wandeln sich die Ameloblasten zu Plattenepithelzellen des Saumepithels. Dabei verlieren sie die Fähigkeit, sich zu teilen. Beim Zahndurchbruch wandern diese Zellen schließlich in Richtung des Sulcus und werden abgestoßen. Daher kann Zahnschmelz nicht regeneriert werden.

Literatur