Heim

Frauenliebe und -leben

Frauenliebe und -leben op. 42 ist ein Liederzyklus von Robert Schumann auf Texte von Adelbert von Chamisso für hohe Stimme und Klavier, in dem der Lebensweg einer Frau von der ersten Liebe bis zum Tod des Ehemanns nachvollzogen wird.

Das dargestellte Frauenleben entspricht den moralischen Normen der treuen und hingebungsvollen Ehefrau. Chamisso schrieb neun Gedichte, Schumann vertonte davon alle bis auf das letzte.

Vor kurzem ist eine Fassung für Orchester von Conrad Artmüller bei Universal Edition erschienen, sowohl in den Origialtonarten als auch in der transponierten Fassung für Alt.

Titel

Darstellung und Rezeption

Für die Interpretin stellt sich im Zyklus die Aufgabe, ein ganzes Leben in weniger als einer halben Stunde darzustellen. Bis heute ist es der einzige berühmte Zyklus aus der Romantik für Frauenstimme geblieben.

Adriana Hölszky verwendete später in ihrer Oper Bremer Freiheit nach Rainer Werner Fassbinder den Untertitel „Singwerk auf ein Frauenleben“ und schilderte mit der drastischen Handlung um eine Mörderin ein krasses Gegenbild zum Ideal der liebenden, duldenden Gattin.