Heim

Diskussion:Dornier Do X

Ich habe versucht, die Diskussion etwas zu ordnen, um auch deutlicher zu machen, was bereits erledigt ist, und wo noch Baustellen im Artikel sind.

Ich werde heute die offiziellen Angaben der EADS (als Rechtsnachfolger von Dornier) einpflegen, die die Do X auf ihren Seiten gut dokumentiert hat.--Haraka 11:06, 9. Okt. 2006 (CEST)

Inhaltsverzeichnis

Do X2, X3

Do X-2/3 12 Fiat zu je 580 PS, mit gleichem max. Abfluggewicht aber höherem Rüstgewicht und dementsprechend weniger Zuladung.


Flugbewegungen

DO X ist 1936 auf dem Schweriner See vor Zippendorf gewassert. Erinnerung eines Zippendorfers aus der Kindheit.


Bildmaterial

Wer ist dieser Crux, der laufend das eine Bild löscht ? Er möge doch mal begründen, warum das Bild nicht frei ist, um nicht in den Verdacht zu geraten hier willkürlich zu handeln.


Erledigt

Flugbewegungen

Das Datum der Landung in New York scheint mir erstens unwahrscheinlich, und zweitens auch durch andere Quellen (Archive Lufthansa) widerlegt: die Do-X erreichte New York am 27.August 1931. --Brady 08:24, 27. Aug 2006 (CEST)

Meine Quelle (FlugRevue Juni 1999) spricht vom gleichen Datum, bereits geändert.--haraka 23:17, 04. Okt 2006 (CEST)

Genaue Bezeichnung

Der Artikel enthälz verschiedene Schreibweisen des Flugschiffes: Do X, DO X, DO-X. Kenner mögen bitte die offizielle Bezeichnung recherchieren und vereinheitlichen.--Schmelzle 14:04, 21. Mär 2006 (CET)

EADS verwendet die Bezeichnung Do X, auf diese wurde der Artikel bereits von mir vereinheitlicht.--Haraka 11:06, 9. Okt. 2006 (CEST)

Standort des Museumsstücks

Was aber viel wichtiger ist: nach meinen Infos stand die Do X 1929 im Luftfahrtmuseum am Lehrter Bahnhof in Berlin und wurde dort von Bomben zerstört und nicht in München. MfG --APPER\☺☹ 02:37, 7. Nov 2004 (CET)

Technik

Es gibt einige widersprüchliche Angaben: Meine Quelle (eine fachfremde Zeitschrift, die der Do X einen Artikel gewidmet hat) spricht an einigen Stellen von anderen Daten. Z.B. Beim Gewicht:

--APPER\☺☹ 02:37, 7. Nov 2004 (CET)


Es gab zwei (drei) Versionen mit verschiedenen Gewichtsbilanzen.

Do X-1: 12 Siemens Jupiter zu je 525 PS die später auf 12 Curtis mit je 640 PS umgerüstet wurden. Nach der Umrüstung war das max. Abfluggewicht 57.500 kg.

Mit den Curtis-Triebwerken waren es 32,6t Leergewicht, diese waren schwerer und die Wasserkühlung brachte zusätzliches Gewicht.--haraka 23:17, 04. Okt 2006 (CEST)