Heim

Pietro Paolo Vergerio

Pietro (auch: Pier) Paolo Vergerio (* um 1498 in Capodistria; † 4. Oktober 1565 in Tübingen) war ein lutherischer Theologe italienischer Herkunft und Reformator.

Leben und Wirken

Vergerio wurde im damals zur Republik Venedig gehörenden Ort Capodistria (heute Koper in Slowenien) geboren. In Padova studierte er Jurisprudenz und begleitete 1530 den Legaten Campeggi nach Augsburg. Papst Paul III. sandte ihn 1535 abermals nach Deutschland, um die deutschen Fürsten zur Teilnahme an einem Konzil in Mantova zu bewegen.

Dabei lernte er in Wittenberg Martin Luther persönlich kennen und studierte, nachdem er in seine Heimat zurückgekehrt war, dessen Schriften, um sie zu widerlegen. Seit 1536 Bischof in seiner Geburtsstadt, wurde er nach und nach ein überzeugter Anhänger des Protestantismus. 1548 erklärte er schließlich, durch das Schicksal von Francesco Spiera gewarnt, in einer Schrift seine Übereinstimmung mit der evangelischen Lehre. Daraufhin wurde er Pfarrer von Vicosoprano im Bergell und folgte 1553 einem Ruf des württembergischen Herzogs Christoph nach Tübingen, wo er mehrere Schriften gegen das Papsttum schrieb.

Literatur


Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.
Personendaten
Vergerio, Pietro Paolo
Vergerio, Pier Paolo
Lutherischer Theologe
um 1498
Koper
4. Oktober 1565
Tübingen