Heim

Haendler & Natermann

Das Unternehmen Haendler & Natermann (Gründung 1825) ist ein Verpackungshersteller aus Hann. Münden (Niedersachsen). Es produziert und liefert in mehr als 120 Länder Aluminium-, Papier-, und Kunststoffetiketten sowie Verpackungselemente. Abnehmer der Produkte sind vor allem die Pharma-, Milch- und Süßwarenindustrie (z.B. Verpackungsfolien für Schokoladen-Weihnachtsmänner und -Osterhasen). In einer werkseigenen Forschungsabteilung werden im Kundenauftrag umweltfreundliche und innovative Herstellungsmethoden entwickelt.

Das Unternehmen bildet gemeinsam mit zahlreichen Tochterunternehmen im In- und Ausland die H&N Gruppe und bietet seine Produkte weltweit an. Die H&N Gruppe erwirtschaftete 2006 mit etwa 1.500 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von ca. 280 Mio. Euro[1].

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das 1825 gegründete Unternehmen war zunächst auf Blei- und Zinnprdoukte ausgerichtet und entwickelte sich kontinuierlich zum Verpackungsspezialisten. Zur Produktion von Bleischrot, das aus flüssigem Blei im freien Fall gewonnen wurde, wurde Ende des 19. Jh. ein mittelalterlicher Stadtturm der Stadt Münden erhöht. Die Hagelturm genannte Produktionsstätte ist heute ein Arbeitsmuseum.
Im Jahre 1970 wurde das Familienunternehmen an die Metallgesellschaft AG verkauft. Die langjährige Produktion von Jagd- und Sportmunition (H&N-Diabolo Luftgewehrkugeln) wurde 1991 von Unternehmen getrennt und in die eigenständige H&N Sport GmbH ausgegliedert[2].

Seit 1993 gehört es zur Constantia Packaging AG. Die H&N Sport GmbH mit 42 Mitarbeitern wurde im Januar 2008 an einen bayerischen Unternehmer verkauft.

Geschäftsbereiche

Quellen

  1. s. Umsatzzahlen von der Unternehmens-Seite
  2. s. H&N Sport GmbH

Koordinaten: 51° 24′ 51″ N, 9° 38′ 59″ O