Heim

Magnethydrodynamischer Antrieb

Ein Magnethydrodynamischer Antrieb, auch MHA (engl. magnetohydrodynamic drive, MHD) genannt, ist ein Antriebsprinzip für Wasserfahrzeuge. Man kann eine solche Vorrichtung als Umkehrung des magnetohydrodynamischen Generators betrachten.

Bei einem MHA handelt es sich derzeit noch mehr um theoretische Überlegungen, es gibt noch keinen dauerhaft funktionierenden, wirtschaftlich zu betreibenden MH-Antrieb. Zwar wurden Mitte der 90er Jahre von Mitsubishi einige Prototypen eines MHA-betriebenen Schiffes gebaut (Yamato 1), doch erreichten die Fahrzeuge neben zahlreichen anderen auftretenden Schwierigkeiten lediglich eine Geschwindigkeit von etwa 15 km/h.

In dem Spielfilm Jagd auf Roter Oktober wurde 1990 ein MHD thematisiert, der ein neuartiges, fiktives Unterseeboot lautlos antreiben konnte.

Konzeptionell analog, aber mit dem Medium Plasma arbeitend, ist der Magnetoplasmadynamische Antrieb für Raumfahrzeuge ein aktiver Forschungsgegenstand.