Heim

International Traffic in Arms Regulations

Die ITAR-Bestimmungen (International Traffic in Arms Regulations) der USA beschränken den Export rüstungsrelevanter Artikel ins Ausland, auch die Weitergabe innerhalb der USA an Ausländer gilt als Export. Dabei ist es unerheblich, ob das fertige Produkt nur wenige ITAR-relevante Komponenten enthält und außerhalb der USA hergestellt wird. Beispielsweise unterlagen bis 1996 starke Verschlüsselungsmethoden den ITAR-Bestimmungen. Sie behinderten z. B. die Exportfreiheit europäischer Softwareprodukte, die Datenverschlüsselung einsetzten.

Die Zusammenarbeit zwischen ESA und NASA bei den Missionen Dawn, MSL09 und ExoMars ist genauso davon betroffen wie die Wartung von amerikanischen Militärflugzeugen durch die Nato-Partner.

Siehe auch

Literatur