Heim

Kaderschmiede

Kaderschmiede, hergeleitet von Kader, werden häufig umgangssprachlich Bildungseinrichtungen genannt, in denen zumeist spätere Angehörige einer Macht-Elite, etwa in Politik oder Wirtschaft, studieren. Bekannte Kaderschmieden sind die ENA in Frankreich und die DHV in Speyer.

Die Herkunft des Begriffs wird gemeinhin dem Ostblock zugeschrieben, wo spätere hohe Parteikader an speziellen Eliteuniversitäten studierten. Das Fehlen konkreter Nachweise jedoch und die Verwendung in einschlägiger westlicher Literatur legt aber eine westliche propagandistische Prägung des Kalten Krieges nahe.