Heim

Diskussion:Metaphysik (Aristoteles)

Sei mutig im Verbessern dieses Artikels. Wenn du im Bearbeiten der Wikipedia unsicher bist, findest du hier Das Wichtigste in Kürze. Schwerwiegende Qualitätsprobleme kannst du dem Projekt Philosophie melden.
Neues Diskussionsthema beginnen.

 Portal Philosophie

Jetzt siehts gruselig aus. Es ist genauso unstrukturiert, wie als der Button: Überarbeiten noch eingefügt war. Der Text ist aus Lexika abgeschrieben und ohne Struktur. Ziel einer freien Enzyklopädie muss es sein, Themen der Philosophie besonders an Laien heranzuführen. Ich verbitte es mir, dass fast die ganze Seite gelöscht und anders gestaltet wurde, ohne es mit mir abzusprechen. Jede Recherche verlangt Arbeit und Zeit und es ist unverschämt. Auch wenn meine Kenntnisse des Altgriechischen nicht groß sind, heißt es garantiert nicht Die nach der Physik. Man sollte ferner, auch zwischen Metaphysik und der Metaphysik des Aristoteles unterscheiden. Ich behalte mir es vor, wieder Änderungen vorzunehmen. Jens Kampe

Hallo Jens, ich habe den Artikel lediglich behutsam an die Formatkonventionen der Wikipedia angepasst, wie es dem Prinzip eines Wikis entspricht (siehe auch Sei mutig). Bessere Übersetzungsvorschläge für τὰ μετὰ τὰ φυσικά werden gerne entgegengenommen. Der Titel ist meiner Reclamausgabe der Metaphysik des Aristoteles entnommen, Schischkoffs Philosophisches Wörterbuch gibt die Übersetzung von Metaphysik ebenfalls als "nach, bzw. hinter dem Physischen" an. Metaphysik im allgemeinen sollte im Artikel Metaphysik behandelt werden, hier nur das Werk des Aristoteles. Zum Inhalt: der ist momentan für Laien kaum verständlich, deshalb auch der Kommentar gruslig. --Elian Φ 19:28, 30. Apr 2005 (CEST)
Metaphysik heisst durchaus nach der Physik. Dieser Name entstand durch einen, naja, Umstand der wunderbar in der Begriffsgeschichte des allgemeinen Metaphysik Artikels beschrieben ist. [[1]] - --Sascha.moeckel 00:20, 30. Dez. 2006 (CET)

Ich habe den Artikel wesentlich erweitert um eine kurze, aber hoffentlich trotzdem verständliche Darstellung der Lehre von der Substanz. Damit ist zwar ein wesentlicher Inhalt der Metaphysik wiedergegeben, aber noch nicht die anderen Inhalte zu Möglichkeit/ Wirklichkeit usw. Hier ist noch einiges zu tun. Grander 5. Jul 2005 16:33 (CEST)

Hi, habe auf meiner Benutzerseite einen Entwurf zu einer Tabelle gestellt, die den Aufbau und den Inhalt des Werkes veranschaulichen soll. Ich denke, dass so eine Übersichts-Tabelle ganz nützlich sein kann (zumal die verschiedenen Nummerierungen irreführend sind). Was meint ihr dazu? Sollte man die Informationen lieber als Text liefern? Gruß Simick 00:04, 19. Nov 2005 (CET)

Hallo, vielleicht eine zu einfache Deutung: Aristoteles hatte seine Bücher geordnet; nach der Physik kam die Metaphysik; hat auch was mit dem Stellenwert zu tun, welchem Bereich er mehr Bedeutung zumaß. Stammt vom Professor (Lit. Wiss.) Herbert Anton, Uni Düsseldorf , eremetiert. C.c., Die Bedeutung des Aristoteles-Rezeption, bzw. Neuentdeckung von Aristoteles z.T aus arabischen Quellen zur Entstehung der Renaissance kommt weder hier noch im Aristoteles Artikel zum tragen.--Hans-Jürgen Kapust 00:55, 13. Aug. 2007 (CEST)

Literatur...

...führt nur Sekundärliteratur auf. Primärquellen/Übersetzungen und deren qualitative Unterschiede fehlen. Kann ich leider nichts zu beitragen. -- Tischbeinahe φιλο 16:37, 29. Sep. 2007 (CEST)

Überblick

Die Übersicht finde ich toll Lutz, und ich will Dir hier nicht reinpfuschen, aber Titel finde ich ein weing irreführend; es gibt keine Titel, die sind (hier wohl) von Seidl. (Wesen würde ich auch durch Substanz ersetzen), und in XII sinnlich wahrnehmbare/vergängliche vs. unvergängliche Substanzen abgrenzen (nicht Sein): Es geht überall um die ousia. --Victor Eremita 12:31, 15. Okt. 2007 (CEST)

Ich folge Deinen Vorschlägen gerne und hoffe Du findest es so besser. Ich bitte Dich auch meinen Text entsprechend kritisch zu lesen. Der hat das sicherlich (aus mehreren Gründen) nötig. Gruß --Lutz Hartmann 16:12, 15. Okt. 2007 (CEST)