Heim

Jacques Stotzem

Jacques Stotzem (*1959 in Verviers, Belgien) ist ein belgischer Fingerstyle - Gitarrist.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf

Stotzem brachte sich das Gitarrespiel im Alter von 16 Jahren selbst bei.[1] Den Anstoß zum Erlernen der Gitarre gab ihm eine Fernsehsendung, die sich mit der Musik des amerikanischen Gitarristen Stefan Grossman beschäftigte. Im Alter von 19 Jahren entschied er sich dafür, professioneller Musiker zu werden. Zunächst spielte er in verschiedenen Bands und begleitete Sänger bei Auftritten. Zwischen 1982 und 1987 veröffentlichte er drei Alben als Sologitarrist, die er selber produzierte. 1991 brachte er seine erste CD bei dem deutschen Label Acoustic Music Records heraus, mit dem er heute noch zusammen arbeitet. Seine Veröffentlichungen enthalten fast nur Eigenkompositionen, selten sind Arrangements von Kompositionen anderer Musiker zu finden.

Seitdem hat Stotzem mehr als 10 Alben herausgebracht. Er ist regelmäßig zu Gast auf wichtigen europäischen und internationalen Festivals. Seine Tourneen führen ihn regelmäßig nach Japan und Taiwan, bei denen er oft mit Nachwuchskünstlern wie Andy McKee sowie lokalen Größen wie Isato Nakagawa auftritt. Stotzem ist regelmäßig in Deutschland auf Tournee und veranstaltet regelmäßig Workshops in Belgien, Frankreich und Deutschland. Er ist Mitbegründer des „Festival de la Guitare“ in Verviers. Stotzem lebt in Lambermont in der Nähe von Verviers.[1]

Musikalische Einflüsse und Hintergrund

Jacques Stotzem hat einen eigenen Stil entwickelt, der sich auf verschiedene Einflüsse aus Blues, Ragtime, Jazz und Folk stützt. Stark beeinflusst wurde Stotzem von Mississippi John Hurt, Reverend Gary Davis, Big Bill Broonzy, Blind Blake und Stefan Grossman.

Spieltechnik

Charatakteristisch für sein Spieltechnik ist die Verwendung von Fingerpicks am Daumen und an zwei Fingern der rechten Hand. Sein Spiel ist klar, präzise und dynamisch, er wechselt des öfteren zwischen gezupften und geschlagenen Passagen. Typisch sind swingende Bass-Linien und reiche Akkorde, mit denen Stotzem oft lautmalerisch komponiert. Auch perkussive Elemente sind in einigen seiner Stücke zu finden, bei denen er rhythmische Elemente auf Gitarrenkörper und Saiten erzeugt. Sein Kompositionsansatz geht von einer Melodielinie aus, die er mit einem harmonischen Gerüst umgibt. Seine Stücke sind im Allgemeinen in Standard -Stimmung, offene Stimmungen verwendet er nur selten.

Instrumente und technische Ausrüstung

Jacques Stotzem spielt neben seiner Signaturgitarre von Martin (s.u.) eine Lowden LSE2. Das Signal des Tonabnehmers sowie das Signal eines Crown Kondensatormikrophons gehen über ein Stereokabel in einen Vorverstärker, werden dort abgemischt und von dort in eine Verstärkeranlage oder in einen Performer Pro Verstärker der Firma Fishman geführt.

Im Jahr 2003 brachte die irische Gitarrenfabrik Avalon ein Jacques Stotzem Signature - Modell heraus.[2]

Seit 2006 fertigt die amerikanische Gitarrenfabrik C. F. Martin & Company ein Signatur – Modell mit der Bezeichnung „OMC Jacques Stotzem Custom Signature“.[3]

Diskografie

Audio

Video

Kollaborationen

Einzelnachweise

Die Informationen dieses Artikels entstammen zum größten Teil von Jacques Stotzems Webseite, darüber hinaus werden folgende Quellen zitiert:

  1. a b Interview mit Jacques Stotzem bei Best Of Verviers (fr.). Abgerufen am 16. November 2007.
  2. Webseite der Firma Avalon mit Beschreibung des Signatur - Modells (en.) Abgerufen am 7. November 2007.
  3. Webseite der Firma Martin Co. mit Beschreibung des Signatur - Modells (en.) Abgerufen am 7. November 2007.
Personendaten
Stotzem, Jacques
Belgischer Musiker
1959
Verviers, Belgien