Heim

Wolliger Fingerhut

Wolliger Fingerhut

Digitalis lanata

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Gattung: Fingerhut (Digitalis)
Art: Wolliger Fingerhut
Wissenschaftlicher Name
Digitalis lanata
Ehrh.

Der Wollige Fingerhut (Digitalis lanata) ist eine Staude aus der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Neben dem Roten Fingerhut (Digitalis purpurea) ist sie die bedeutendste Heilpflanze unter den Fingerhüten (Digitalis).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Wie fast alle Fingerhüte ist die Art eine zweijährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von bis zu 90 cm erreicht. An den blaupurpurn überhauchten Stängeln trägt sie länglich lanzettliche Blätter. Der Blütenstand enthält viele kleine weiße Blüten mit brauner Aderung, die Brakteen des Blütenstands sind wollig behaart, daher rührt der Name dieser Pflanzenart.

Stomata anomozytisch, keine Deckhaare, Drüsenhaare sehr selten (wenn vorhanden, dann einzelliger Stiel und ein- oder zweizelliges Köpfchen, Epidermiszellen sind knotig verdickt).

Verbreitung

In Kulturen und Gärten, gelegentlich daraus verwildert. Die Heimat ist das pontische Florengebiet Ungarns und Südosteuropas.

Verwendung

Die Pflanze ist in allen Teilen hochgradig giftig. Sie wird als Heilpflanze weltweit angebaut zur industriellen Gewinnung der enthaltenen herzwirksamen Digitalisglykoside, die chemisch zu den Cardenolidglykosiden zählen, zur Behandlung der Herzinsuffizienz.

Siehe auch

 Commons: Digitalis lanata – Bilder, Videos und Audiodateien