Heim

Anthony McAuliffe

Anthony Clement McAuliffe (* 2. Juli 1898 in Washington D. C.; † 11. August 1975 ebd.) war ein US-amerikanischer General. Er kommandierte zeitweise die 101. US-Luftlandedivision in der Schlacht von Bastogne während der Ardennenoffensive im Zweiten Weltkrieg.

Militärische Laufbahn

Anthony McAuliffe studierte von 1916-17 an der West Virginia University und graduierte im November 1918 an der US Military Academy in West Point. Bereits 1918 wurde er zum Second Lieutenant ernannt. Er kommandierte eine Artillerieeinheit der 101. US-Luftlandedivision. Am D-Day 1944 sprang er bei der Operation Overlord in der Normandie mit dem Fallschirm ab. Danach nahm er an den Kämpfen in Holland teil. Im Dezember 1944 kommandierte er als Brigadier General die 101. US-Luftlandedivision, da General Maxwell Taylor abwesend war. McAuliffe wurde in Bastogne von deutschen Truppen eingekesselt.

Deutsche Offiziere schlugen McAuliffe am 22. Dezember 1944 vor, sich mit seinen Soldaten zu ergeben. Er gab mündlich und schriftlich an General Heinrich von Lüttwitz nur folgende Antwort: „NUTS“ (dt.: verrückt - diese Antwort wurde sehr populär).

McAuliffe ergab sich nicht und konnte Bastogne halten, bis die 4. US-Panzerdivision unter General Patton zur Hilfe kam. Durch Pattons Hilfe und durch die Wetterbesserung konnten McAuliffe und seine Truppen aus Bastogne befreit werden. Dafür wurde ihm später die Distinguished Service Medal verliehen.

Einigen Zeitzeugen zufolge war das erste, was McAuliffe sagte, als er von der Kapitulationsaufforderung der Deutschen hörte: „Aww, nuts“.[1] Bei den Überlegungen zu einer offiziellen Antwort an den deutschen Kommandeur waren sich die Offiziere um McAuliffe einig, dass seine erste Reaktion die Situation ziemlich treffend beschrieb. So wurde die offizielle Antwort folgendermaßen verfasst: „To the German Commander, 'NUTS!' The American Commander.“ und von Colonel Joseph H. Harper (Kommandierender Offizier des 327. Gleiterinfanterieregiments) an die Deutsche übergeben. Harper musste der deutschen Abordnung erklären, was es mit dem Wort auf sich hatte. Einige Quellen sprechen davon, dass McAuliffes erste Reaktion ein nicht ganz so starker Ausdruck war. Doch in einem späteren Interview, das er 1954 gab, sagte er, dass er „shit“ (dt.: Mist) gesagt hätte.

1945 kommandierte er die 103. US-Infanteriedivision bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. 1953 übernahm er das Kommando der 7. US-Armee in Europa und wurde 1955 zum General befördert und übernahm das Oberkommando der United States Army Europe. 1956 ging er in den Ruhestand und übernahm noch einige Jahre verschiedene Aufgaben im US-amerikanischem Zivilbereich.

Er verstarb am 11. August 1975 in Washington und wurde auf dem Nationalfriedhof Arlington beigesetzt.

Seine Auszeichnungen umfassen u.a.: den Silver Star, das Legion of Merit, eine Art Verdienstmedaille, den Bronze Star für Tapferkeit, das Distinguished Service Cross und die Distinguished Service Medal.

Quellen

  1. http://www.thedropzone.org/europe/Bulge/kinnard.html
Personendaten
Anthony McAuliffe
US-amerikanischer General
2. Juli 1898
Washington D. C.
11. August 1975
Washington D. C.