Heim

Johann Freitag von Loringhoven

Johann Freytag von Loringhoven, eigentlich Johann Fridach van Loringhoffe, (* um 1430 auf Löringhoff bei Datteln in Westfalen; † 26. Mai 1494 auf Wenden (lettisch Cēsis) in Livland) aus der Familie Freytag von Loringhoven, war Hochmeister von 1483 bis 1494.

Johann von Loringhoven war einer von acht Freytagschen Deutschordensrittern in Livland. Nach der erzwungenen Abdankung seines Vorgängers Bernd von der Borch (1471-1483) wurde Freytag, Komtur von Reval, zum livländischen Landmeister des Deutschen Ordens gewählt. Er sollte den 200-jährigen Kampf des Ordens um Livland erfolgreich beenden. Dieses Ziel erreichte er durch den ständigen Wechsel zwischen Politik und Kriegsführung. Im livländischen Bürgerkrieg unterlag er 1483 am Stintsee und siegte 1491 in der Schlacht bei Neuermühlen (bei Riga). Er leitete die längste innere Friedenszeit Altlivlands ein. Als die äußeren Gegner Livlands wieder Krieg zu führen begannen, fanden sie einen gefestigten livländischen Ordensstaat vor. Freytag erkannte als erster die außergewöhnliche Begabung von Wolter von Plettenberg. 1489 ernannte Freytag Plettenberg zum Landmarschall des Deutschen Ordens in Livland.

Literatur


Personendaten
Freitag von Loringhoven, Johann
Fridach van Loringhoffe, Johann
Ordensmeister
um 1430
Löringhoff bei Datteln
26. Mai 1494
Wenden