Heim

Ladoix-Serrigny

Weinbau an der Côte d'Or
Ladoix-Serrigny
Staat Frankreich
Region Bourgogne
Département Côte-d’Or
Arrondissement Beaune
Kanton Beaune-Sud
Geographische Lage 47° 4′ N, 4° 53′ OKoordinaten: 47° 4′ N, 4° 53′ O
Höhe 217 m
(197 m–360 m)
Fläche 24,96 km²
Einwohner
– mit Hauptwohnsitz
– Bevölkerungsdichte
(2004)
1710 Einwohner
69 Einw./km²
Postleitzahl 21550
INSEE-Code 21606
Website

Die Gemeinde Ladoix-Serrigny in der Region Burgund (Bourgogne), Département: Côte-d’Or in Frankreich, mit ihrer Kapelle Notre-Dame-du-Chemin aus dem 12. Jahrhundert war viele Jahrhunderte das Ziel von Wallfahrern. Gelegen auf einer Höhe von 217 Metern an der Nationalstraße 74 zwischen Beaune und Nuits-Saint-Georges ist Ladoix-Serrigny heute ein bekannter Weinbau-Ort.

Weinbau in Ladoix-Serrigny

Ladoix-Serrigny ist der nördlichste Teil des Bereichs Côte de Beaune und verfügt seit dem 11. März 1938 über den Status einer Appellation d'Origine Contrôlée (kurz AOC). Die Gemeinde hat u.A. einen Anteil am Berg Corton. Erzeugt werden in kleinen Mengen Corton Grands Crus und Corton-Charlemagne Grand Crus. Sogar die Bezeichnung Aloxe-Corton Premier Cru darf von einigen Lagen geführt werden ( Premiers Crus Lagen: La Maréchaudes, la Topeau-Vert, la Courière, Les Grandes-Lollières, Les Petites-Lollières, Les Lollières, Les Basses-Mourottes, Les Hautes Mourottes le Rognet-et-Corton, Les Vergennes, La Micaude, La Corvée, Le Clou d'Orge, Les Joyeuses , Bois Roussot . Eine Appellation Ladoix besteht ebenfalls für weiße und rote Weine. Diese haben eine gute Qualität und sind verhältnismäßig preiswert. Sie können auch unter dem Namen Côte de Beaune-Village vertrieben werden.

Die 160 Hektar Rebfläche bestehen zu ca. 95 % aus Pinot Noir. Eine kleine Menge Weißwein aus der Rebsorte Chardonnay wird ebenfalls angeboten.

Sehenswürdigkeiten

Schloss aus dem 18. Jahrhundert