Heim

Edward-VII-Halbinsel

DMS
Edward-VII-Halbinsel

Die Edward-VII-Halbinsel (auch König-Edward-VII-Halbinsel bzw. König-Edward-VII-Land) ist eine antarktische Halbinsel im Nordwesten des Marie-Byrd-Lands. Nordöstlich der eisbedeckten Halbinsel befindet sich die Sulzberger Bucht, während im Südwesten das Ross-Schelfeis anschließt. Der am weitesten ins Rossmeer hinausragende Punkt ist Kap Colbeck.

Die Edward-VII-Halbinsel wurde am 30. Januar 1902 von einer britischen Expedition unter Robert Falcon Scott entdeckt, der das Gebiet nach König Edward VII benannte. Dass es sich beim Edward-VII-Land um eine Halbinsel handelt, wurde im Zuge der zweiten Antarktis-Expedition Richard Byrds (1933 bis 1935) festgestellt.

Koordinaten: 78° 10′ s. Br., 153° 30′ w. L.