Heim

Scherefname

Scherefname (kurdisch Şerefname; eigentlich Šarafnāma) ist ein 1597 erschienenes Buch des kurdischen Dichters Šaraf ud-Dīn Khān al-Bitlīsī und eine wichtige Quelle der osmanischen und kurdischen Geschichtsschreibung.

Das Buch gliedert sich in fünf Abschnitte:

Das Werk wurde in persischer Sprache geschrieben. Ein Original liegt in der Bibliothek von Oxford. 1669 wurde es von einem Nachfahren von Şerefhan namens Muhammed bin Ahmed Bey Mirza und nochmal 1681 von einem Verfasser namens Semi mit arabischen Buchstaben ins Türkische übersetzt. 1930 übersetzte es ein kurdischer Lehrer aus Diyarbakir namens Süleyman Savcı mit lateinischen Lettern ins Türkische. Allerdings sind dies Einzelwerke, die in Bibliotheken lagern. 1860 wurde es ins Russische und 1868 ins Französische übersetzt. 1853-1856 übersetzte der Österreicher Heinrich A. Barb das Werk auszugsweise ins Deutsche. Der irakische Kurde Muhammed Ali Avni übersetzte das Buch 1948 in Kairo ins Arabische. Der Kurde Mehmed Emin Bozarslan übersetzte das Werk aus dem Arabischen ins Türkische und veröffentliche es 1971 (2. Auflage 1976 und 3. Auflage 1990).

Literatur