Heim

Die Thronfolgerin

Filmdaten
Deutscher Titel: Die Thronfolgerin
Originaltitel: Young Bess
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1953
Länge (PAL-DVD): 112 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: George Sidney
Drehbuch: Jan Lustig,
Arthur Wimperis
Produktion: Sidney Franklin/MGM
Musik: Miklós Rózsa
Kamera: Charles Rosher
Schnitt: Ralph E. Winters
Besetzung

Die Thronfolgerin ist der Titel eines historischen Spielfilms über die Jugend der Königin Elisabeth I. von England aus dem Jahr 1953. Als literarische Vorlage diente der Roman Die junge Bess (Originaltitel: Young Bess) von Margaret Irwin.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

16. November 1558. Es ist der Krönungstag der 25jährigen Elisabeth I. von England. Auf Schloss Hatfield House erinnern sich Mrs Ashley, ihre Zofe und Erzieherin, und Mr. Parry an die Kindheit der neuen Königin.

Elisabeth, von ihrem Vater Heinrich VIII. „Bess“ gerufen, ist sehr von seinen Launen und denen ihrer jeweiligen Stiefmütter abhängig. Schon sehr früh verliert sie ihre Mutter Anna Boleyn, die zusammen mit ihren drei Liebhabern enthauptet wird. Das gleiche Schicksal erleiden noch weitere Ehefrauen, wobei manche Ehe auch zeitweilig im Nachhinein für nichtig und die Kinder aus diesen Ehen für Bastarde erklärt wurden. Bess ist sozusagen der Spielball dazwischen. Mal lebt sie bei ihrem Vater, mal wird sie abgeschoben nach Hatfield House, wie halt der Stand der Dinge so ist.

Als Heinrich zum sechsten Mal heiratet, diesmal Catherine Parr, findet Bess, mittlerweile Teenager, wieder mal die Gunst ihres Vaters und soll am Hof leben. Lord Thomas Seymour ist gekommen, um sie von Hatfield House abzuholen. Sie traut dem Angebot nicht so recht, aber er kann sie überreden; denn es ist bei ihr Liebe auf den ersten Blick.

Mit ihrer neuen, verständnisvollen Stiefmutter kommt sie gut aus, ebenso mit ihrem noch sehr jungen Halbbruder Eduard, und ihre Zuneigung gilt unverändert ihrem Schwarm Lord Thomas (Tom) Seymour. Der wiederum versteht sich sehr gut mit Eduard, der bald Prinz von Wales und Thronerbe wird. In der weiteren Thronfolge rangieren Mary, eine ältere Halbschwester von Bess und dann Bess selbst. Tom wird Flottenadmiral und kann im Seekrieg mit den Franzosen Erfolge erzielen. Unterstützt wird er beim Aufbau einer englischen Flotte von Bess, die sich ihrerseits auch als bewandert auf diesem Gebiet outet.

Heinrich VIII. ist seit längerem kränklich. Bevor er nach 37jähriger Regierung stirbt, beruft er Tom in den Kronrat und bittet ihn, auf Eduard aufzupassen. Bess und Catherine, die ihren königlichen Gatten vorübergehend mit christlichem Gedankengut bekannt gemacht hatte, treten in die zweite Reihe.

Bestimmend sind jetzt der Kronrat und der von ihm zum Lordprotektor ernannte Ned Seymour, Toms Bruder. Ned und seine Frau sind offiziell Vormund für den minderjährigen König Eduard VI., der zudem meist kränkelt. Tom ist mittlerweile Großadmiral und äußerst erfolgreich, sehr zum Missfallen von Bruder und Schwägerin.

Bess’ Gefühle für Tom sind weiter unverändert, aber der hat mehr für Catherine, die Witwe des Königs, übrig. Als Bess das zufällig mitbekommt, ist sie zunächst tief betroffen. Dann aber bringt sie mit Eduards Hilfe die beiden endgültig zusammen.

Sie selbst soll jetzt auch heiraten. Diplomatische Kontakte zu Dänemark werden aufgenommen. Sie werden aber sogleich wieder abgebrochen, als der dänische Gesandte sieht, wie Toms Knappe Barnaby, der offensichtlich für Bess schwärmt, sie im Übereifer der Gefühle küsst. Jetzt ist Tom eifersüchtig, aber sie beschwichtigt ihn mit der Versicherung, nur ihn zu lieben. Catherine bleiben diese Dinge nicht verborgen. Sie ist mittlerweile bettlägerig, als die beiden sich aussprechen. Nein, Tom wird sie nicht wegen Bess verlassen.

Catherine ist jetzt über ein Jahr tot, und seitdem hat Bess Tom nicht mehr gesehen. Der ist die ganze Zeit auf See und schlägt sich erfolgreich mit Piraten herum. Doch bei diesen Aufeinandertreffen scheint nicht alles ganz sauber gelaufen zu sein, und Tom wird vom Lordprotektor, also seinem Bruder Ned, des Hochverrats bezichtigt und soll am Schafott enden. Als Mitwisserin wird auch Bess vor den Kronrat zitiert.

Kämpferisch tritt sie dort gegen den Lordprotektor auf, beschuldigt ihn u.a. des Brudermords aus Neid. Mit Unterstützung ihres Bruders Eduard wird sie schließlich freigesprochen. Tom aber kann nicht mehr gerettet werden, er wird hingerichtet.

16. November 1558. Mrs. Ashley und Mr. Parry sind mit ihren Erinnerungen wieder in der Gegenwart. Der 15jährige Eduard VI. ist schon länger tot, Mary, Bess’ Halbschwester (von 1547-1558 Königin), liegt im Sterben und Ned wurde ebenfalls hingerichtet. Da geht die Tür auf, und Elisabeth I. besucht ihre treue Dienerschaft von damals.

Hintergrund

Kritiken

„Als Zeitgemälde in Kostüm und Ausstattung sorgfältig gestaltet, dramaturgisch gepflegt und schauspielerisch solide.“

Lexikon des internationalen Films

Auszeichnungen

Academy Award

Der Film wurde 1953 in folgenden Kategorien für den Oscar nominiert:

ohne jedoch einen zu gewinnen.

Literatur