Heim

Spokane (Washington)

Spokane
Spitzname: Lilac City

Monroe Street Bridge
Lage im County und im Bundesstaat
Basisdaten
Gründung: 1881
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Washington
County: Spokane
Koordinaten: 47° 40′ N, 117° 26′ W7Koordinaten: 47° 40′ N, 117° 26′ W
Zeitzone: Pacific Standard Time (UTC−8)
Einwohner:
Metropolregion:
198.081 (Stand: 1. Juli 2006)
446.706 (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte: 1.324,1 Einwohner je km²
Höhe: 724 m
Fläche: 151,6 km²
davon 149,6 km² Land
Postleitzahlen: 99201-99299
Vorwahl: +1 509
FIPS: 53-67000
GNIS-ID: 1512683
Webpräsenz: www.spokanecity.org
Bürgermeister: Mary Verner

Panorama-Ansicht von Downtown Spokane

Spokane [spoʊˈkæn] ist eine Stadt im US-Bundesstaat Washington.

Spokane ist die Hauptstadt des gleichnamigen Countys und größte Stadt im Osten Washingtons. Ihr Name basiert auf dem Indianerstamm der Spokan, welche die Gegend bis zur Ankunft der Europäer bevölkerten.

Spokane ist die zweitgrößte Stadt Washingtons (nach Seattle) mit 196.818 Einwohner im Stadtgebiet (Stand 2005) und etwa 500.000 in der Agglomeration.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Stadt wurde 1881 als Spokane Falls gegründet und erhielt erst 1891 ihren heutigen Namen. Zwischen 1900 und 1910 stieg die Bevölkerung von 36.848 auf 104.402 Einwohner an. Im Jahr 1974 wurde hier die Weltausstellung, die Expo '74, abgehalten.

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner¹
1980 171.300
1990 177.165
2000 195.629
2005 196.818

¹ 1980 - 2000 : Volkszählungsergebnisse; 2005 : Fortschreibung des US Census Bureau

Am 24. Dezember 2007 wurde Mary Verner in ihr Amt als Bürgermeisterin der Stadt eingeführt. Damit ist erstmals ein Politiker mit indianischen Vorfahren in dieses Amt gekommen.[1] Verner hat Vorfahren von den Muskogee. Zuvor hatte sie bei den Spokane im Natural Resources Department gearbeitet. Ausgestattet mit einem Bachelor in Völkerkunde (Anthropology) und einem Master in Umweltstudien (Universität Yale) sowie Rechtswissenschaften (Gonzaga-Universität), war sie Mitglied im Spokane City Council, in der Menschenrechtskommission und executive director der Upper Columbia United Tribes, also der vereinten Stämme am oberen Columbia River.

In Spokane leben etwa 8.000 Indianer, die wiederum 127 Stämmen angehören.

Geographie

Spokane liegt am östlichen Ende der Columbia-Hochebene an der Grenze zu den Rocky Mountains. Durch die Stadt fließt der Spokane River. In Spokane gibt es zwei markante Wasserfälle, die Upper Spokane Falls und die Lower Spokane Falls.

Bildung

Die Stadt ist Sitz der Gonzaga University und des Whitworth College. Außerdem unterhalten hier die in Pullman beheimatete Washington State University sowie die in Cheney beheimatete Eastern Washington University eine Außenstelle.

Verkehr

Spokane ist über den I-90, den längsten Interstate der USA, im Westen mit Seattle und im Osten mit den US-Bundesstaaten Idaho und Montana verbunden. Der Spokane International Airport ist der zweitgrößte Flughafen im Staat Washington. Da er in einem weiten Umkreis der einzige größere Flughafen ist, bedient er den gesamten Ostteil des Staates Washington und auch das nördliche Idaho. Außerdem wird Spokane durch die Eisenbahngesellschaft Amtrak auf der Fernzug-Verbindung von Chicago nach Seattle/Portland bedient.

Söhne und Töchter der Stadt

Partnerstädte

Fußnoten

  1. Jack McNeel, Spokane's new mayor sworn in to the beat of the drum, in: Indian Country, 24. 12. 2007, digital: [1].