Heim

Waldhof-Falkenstein

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 49° 59′ N, 6° 12′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Eifelkreis Bitburg-Prüm
Verbandsgemeinde: Neuerburg
Höhe: 458 m ü. NN
Fläche: 3,01 km²
Einwohner: 38 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 13 Einwohner je km²
Postleitzahl: 54673
Vorwahl: 06524
Kfz-Kennzeichen: BIT
Gemeindeschlüssel: 07 2 32 130
Adresse der Verbandsverwaltung: Pestalozzistraße 7
54673 Neuerburg
Ortsbürgermeister: Karl Heinz Wagner

Waldhof-Falkenstein ist eine Ortsgemeinde im Eifelkreis Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz (Deutschland). Sie liegt in der Verbandsgemeinde Neuerburg und am Naturschutzgebiet Ourschleife-Falkenstein.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Falkenstein wird erstmals 1173 erwähnt als Burgsitz des Ludovicus de Falcunstein. Die Kapelle des Ortes stammt aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Die Befestigungsanlagen der Burg wurden 1679 durch die Franzosen zerstört. Im Luxemburger Ortsverzeichnis des Jahres 1777 ist Falkenstein noch als Pfarrei bezeichnet. Die Kirche auf der Burg war nach dem Visitationsprotokoll aus dem Jahre 1761 in gutem Zustand, lediglich der Turm war reparaturbedürftig. Die Einwohner des Ortes Waldhof-Falkenstein verdienten sich ihren Lebensunterhalt durch Arbeit auf der Burg, die bis zur Besetzung des linken Rheinufers 1794 durch französische Revolutionstruppen eine selbständige Herr­schaft war. 1814 wurde der Ort auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Nach dem Ersten Weltkrieg zeitweise wieder französisch besetzt, ist der Ort seit 1947 Teil des neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

Politik

Der Gemeinderat in Waldhof-Falkenstein besteht aus 6 gewählten Mitgliedern und dem Ortsbürgermeister Karl Heinz Wagner als Vorsitzenden.

Sehenswürdigkeiten