Heim

Alice Sebold

Alice Sebold (* 6. September 1962 in Madison, Wisconsin) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin.

Leben

Alice Sebold wuchs in den Vororten von Philadelphia auf und schloss 1980 die Great Valley High School in Malvern, Pennsylvania ab und ging danach an die Syracuse University. Die achtzehnjährige Studienanfängerin wurde in einem nahe liegendem Park angegriffen, zusammengeschlagen und brutal vergewaltigt. Als sie zu ihrem Schlafsaal zurückkehrte, alarmierte ein Sicherheitswachmann die medizinische Hilfe. Nach ein paar Monaten zu Hause besuchte Sebold wieder die Universität um zu studieren und ihren Abschluss zu machen. Einige Monate darauf erkannte sie beim Spaziergang auf einem Campus in der Nähe der Universität ihren Vergewaltiger wieder und veranlasste seine Verhaftung.

Nach ihrem Abschluss besuchte sie Universität von Houston in Texas, zog danach nach Manhattan und lebte dort 10 Jahre. Sie hatte mehrere Jobs als Kellnerin und versuchte ihre Schreib-karriere in Gang zu bringen. Zwei Jahre lang konsumierte sie Heroin, behauptete jedoch, nie abhängig gewesen zu sein.

Darauf zog Sebold nach Südkalifornien, wo sie eine Kunstkolonie betreute. Mit dieser Arbeit verdiente sie 386 Dollar im Monat und lebte in einer kleinen Hütte im Wald ohne Elektrizität. Später gab Sebold an, 1995 ihren Abschluss an der Universität von Kalifornien, Irvine (UCI) gemacht zu haben.

Ihr erstes veröffentlichtes Buch basiert auf dem Erlebnis ihrer Vergewaltigung. Der Titel Glück gehabt ist so gewählt, da ein Polizist ihr nach dem Vorfall sagte, dass sie "ja noch Glück gehabt hätte, dass sie nicht umgebracht worden sei", da bereits ein Mädchen kurze Zeit vor ihr an dem selben Platz missbraucht und danach getötet worden ist.

Im November 2001 heiratete sie Glen David Gold.

Werke

Personendaten
Sebold, Alice
US-amerikanische Autorin
6. September 1962
Madison (Wisconsin)